Gelesen (und am Lesen am dran sein am tun...)





  • Mal wieder, begleiten mich schon länger. Aber lesen ist so viel weniger als leben.

    Wir sollten Karoline Stöhr aus Thomas Manns "Zauberberg" zur Schutzpatronin unseres Forums machen; auch sie liebt die "Erotika" ...


  • Da habe ich keine Kindheit verpfändet ... *juck*


    Mein hochgeschätzter - alleweil angeklagter - Pater Matheguru ist inzwischen zu seinem Auftraggeber umgezogen ... R.I.P.


    Ich bin dem offenbar entronnen, weil mein damaliger Hausatz (RIP) stets geneigt war, mir aufgrund meines Asthmas für „Sport" ein Attest (Nichtreilnahme) zu erteilen ...


    Und, hey, ich was ELITE-Gymnasiast, wie ich gerade erfahre ... wie wird das AS freuend/ärgern? *salut*

    Nun stehe ich vor der Pforte meines Glückes – verliere es auf ewig, wenn ich diesmal nicht Gebrauch davon machen kann.

    W. A. Mozart an Michael Puchberg, Wien Anfang April 1790


  • Außerordentlich schwach: Da zieht man doch lieber ein normales Lexikon heran und oft ist sogar Wikipedia schlauer. Sicher, das Thema ist uferlos; aber dann sollte man so ein Buch nicht Anfängern und Stümpern überlassen, auch wenn sie Dozenturen oder Lehrstühle innehaben.

    Wir sollten Karoline Stöhr aus Thomas Manns "Zauberberg" zur Schutzpatronin unseres Forums machen; auch sie liebt die "Erotika" ...


  • Sehr gute Einführung trotz des verquasten Soziologenkauderwelsch, eine überlegte Auswahl mit Mut zum Ausbreiten des Gewichtigen und zum Weglassen des vielen auch Interessanten.

    Wir sollten Karoline Stöhr aus Thomas Manns "Zauberberg" zur Schutzpatronin unseres Forums machen; auch sie liebt die "Erotika" ...


  • Trotz meines steten Ärgers über diese Gentleman-Existenzen, die nie zu arbeiten scheinen und nur durch die Welt reisen, um es sich gutgehen zu lassen und andere zu beobachten, eine köstliche Lektüre; randvoll jeglicher Zynismen und nüchterner Blicke auf die Menschen. Genau mein Ding, schade, dass ich erst so spät zu Maugham finde; man soll eben der Kritik nicht trauen, von wegen leicht, seicht und bloße Unterhaltung.

    Wir sollten Karoline Stöhr aus Thomas Manns "Zauberberg" zur Schutzpatronin unseres Forums machen; auch sie liebt die "Erotika" ...

  • Ich entnehme deiner Wortwahl, dass du mit dem Etikett nicht einverstanden bist.

    Wir sollten Karoline Stöhr aus Thomas Manns "Zauberberg" zur Schutzpatronin unseres Forums machen; auch sie liebt die "Erotika" ...

  • Bisweilen denke ich schon darüber nach, was ich so schreibe und sage, *yes* . Die Bezeichnung einer so vielschichtigen Persönlichkeit wie Maugham als Zyniker mag ja durchaus auch eine gewisse Berechtigung haben, wenngleich er selbst dieser Katagorisierung wohl widersprochen hätte.


    :wink:

  • Bisweilen denke ich schon darüber nach, was ich so schreibe und sage, *yes* .

    :D


    Das ist löblich und mir natürlich längst bekannt. *yes*


    Die Bezeichnung einer so vielschichtigen Persönlichkeit wie Maugham als Zyniker mag ja durchaus auch eine gewisse Berechtigung haben, wenngleich er selbst dieser Katagorisierung wohl widersprochen hätte.


    Ein weites Feld: Zum einen wird der Begriff heute ja falsch verwendet und in seiner ursprünglicher Bedeutung gar nicht mehr erfasst; zum anderen hat die Denunzierung eines nüchternen Blicks auf die Welt und uns Menschen ja heutzutage Methode.

    Wir sollten Karoline Stöhr aus Thomas Manns "Zauberberg" zur Schutzpatronin unseres Forums machen; auch sie liebt die "Erotika" ...


  • Gott, schreibt der Mann gut. Selbst aufgewärmtes Essen schmeckt ... :jubel:

    Wir sollten Karoline Stöhr aus Thomas Manns "Zauberberg" zur Schutzpatronin unseres Forums machen; auch sie liebt die "Erotika" ...

  • Heute zum Lesen bereitgelegt; James Fenimore Cooper - Bilder aus der amerikanischen Vergangenheit (Üb. Arno Schmidt):


    1.) Satanstoe
    2.) Tausendmorgen
    3.) Die Roten


    Ich versuchte das vor einigen Jahren; keine Chance trotz AS. Das ist wie mit Karl May, für den die Wende zu spät kam; ich las "Die Söhne der Großen Bärin" von Liselotte Welskopf-Henrich.

    Wir sollten Karoline Stöhr aus Thomas Manns "Zauberberg" zur Schutzpatronin unseres Forums machen; auch sie liebt die "Erotika" ...

  • Ich versuchte das vor einigen Jahren; keine Chance trotz AS. Das ist wie mit Karl May, für den die Wende zu spät kam; ich las "Die Söhne der Großen Bärin" von Liselotte Welskopf-Henrich.

    Ach, die Bände gabs in den 1950er Jahren in der kath. Borromäusbibliothek in meinem Dorf, ich habe sie verschlungen und fand es echt gemein, wie mit den Indianern umgegangen wurde ...



    lg vom eifelplatz, Chris.






  • In den vergangenen zwei Wochen war Musik schon ab und zu in meinem Kopf. Aber im Urlaub am Roten Meer habe ich mir die abgebildeten fünf Romane zu Gemüte geführt.
    Es war viel Gemüte, teils sehr viel Gemüte, bei den teils sehr dicken Schinken.
    Derjenige, den einer der Bücher interessiert, wird sich informieren WORUM es geht und WER da geschrieben hat.
    Ganz subjektiv, teile ich Euch mit WIE mir das Buch gefallen hat. Darüber schriftlich argumentieren würde eine große Überforderung bedeuten.


    Auf einer Skale von 0,00 bis 6,00 werde ich mein recht frisches Urteil inform einer "Note" bekunden. (null = niedrigster Wert....6,0 = Bestnote)
    Vor der Lektüre hatte ich eine Erwartungshaltung, die sich durch's Lesen ziemlich verändert hat


    die kleinen roten Stühle 5,0
    Tyll 3,5
    Unter der Drachenwand 4,8
    An einem klaren. eiskalten 4,5
    ZeitHain 4,0


  • Letzte Nacht: Ist das Literatur oder stehen da nur kluge Sätze drin?

    Wir sollten Karoline Stöhr aus Thomas Manns "Zauberberg" zur Schutzpatronin unseres Forums machen; auch sie liebt die "Erotika" ...


  • Wie kommt es, dass man in Zeiten der Krise immer wieder zu den langsamen Autoren zurückkehrt und diese Trost spenden? Das Buch hier gilt als Einheit für Langeweile, ich aber empinde keine, nur tiefe Dankbarkeit.

    Wir sollten Karoline Stöhr aus Thomas Manns "Zauberberg" zur Schutzpatronin unseres Forums machen; auch sie liebt die "Erotika" ...


  • Wie kommt es, dass man in Zeiten der Krise immer wieder zu den langsamen Autoren zurückkehrt und diese Trost spenden? Das Buch hier gilt als Einheit für Langeweile, ich aber empinde keine, nur tiefe Dankbarkeit.


    Mein guter Yorick
    Es ist für mich nicht wichtig wie viele Bücher ich in 60 Jahren gelesen habe....für Dich ist es sogar von keinerlei Bedeutung diese Quantitität....
    ABER: diese Buch >>>Mein Jahr in der Niemandsbucht<<< ist mein absolutes Lieblingsbuch.
    Die Qualität dieses Buches ist für meine Seele >Balsam<. Viele gute und einige sehr gute Bücher habe ich im Laufe der Zeit gelesen....
    Die >Niemandsbucht< ist für mich die Krönung, mein allerbestes Buch.


    DANKE
    Habe die Ehre
    Arnulfus