Thomaskantor Georg Christoph Biller tritt zurück

  • Hallo,


    gestern wurde bekannt, dass nach 22 Jahren der Thomaskantor G.F. Biller (16. Nachfolger von J.S. Bach in diesem Amt) aus gesundheitlichen Gründen zum 31.1. zurücktritt. Biller ist in den vergangenen Jahren schon mehrfach lange ausgefallen- bei seiner letzten Rückkehr im September machte er seine schweren Depressionen öffentlich.


    Unabhängig von der künstlerischen Bilanz, die man sicher unterschiedlich sehen kann, geht ein prägendes, langes Thomaskantorat zu Ende.


    Ich wünsche G.F. Biller von Herzen, dass er ohne den Druck des übermächtigen Amtes nun Atem schöpfen und genesen kann!

  • Danke für deine schönen Worte, lieber Oolong. Man lächelt gerne über das Krankheitsbild, aber wer das einmal durchgemacht hat; dem kommt alles andere nichtig vor. Ich wünsche GFB alles Gute und danke ihm seine zweijahrzehntige Arbeit! Künstlerisch wird man tatsächlich kontrovers diskutieren, wobei man wie bei fast jedem Gutes und Schlechtes und eben ganz und gar Durchschnittliches (was nicht negativ gemeint ist) nebeneinander stehen sieht.

    Wir sollten Karoline Stöhr aus Thomas Manns "Zauberberg" zur Schutzpatronin unseres Forums machen; auch sie liebt die "Erotika" ...

  • Es ist sicherlich zu bedauern, daß Biller nicht mehr das Amt ausführen kann - aber Genesung geht vor, gerade bei Depressionen. Er hat eine wichtige Phase innegehabt (die nach der Wende) und wird sicherlich auch prägende Eindrücke hinterlassen haben. Man wird sicherlich gut darauf aufbauen können. Biller wird die neue Freiheit gewiß gut nutzen können... :)


    Musikalisch kenne ich nur die Matthäus-Passion in der Erstfassung (BWV 244b) - habe ich hier besprochen. Eine annehmbare Einspielung, mit Licht und (viel) Schatten.



    jd :wink:

  • Steigt denn schon irgendwo weißer Rauch auf...?


    *wait**hide*

    Nun stehe ich vor der Pforte meines Glückes – verliere es auf ewig, wenn ich diesmal nicht Gebrauch davon machen kann.

    W. A. Mozart an Michael Puchberg, Wien Anfang April 1790

  • Wir sind im Bereich einer durch die Stadt Leipzig zu besetzenden Stelle, also öffentliche Ausschreibung etc.! In der Zeit, die das kostet, kannst Du 3 Konklaves durchführen! *hide*

  • Eine Interimslösung gewiss; aber nichts ist beständiger als ein Provisorium.

    Wir sollten Karoline Stöhr aus Thomas Manns "Zauberberg" zur Schutzpatronin unseres Forums machen; auch sie liebt die "Erotika" ...

  • Nun,ja, ein 5 Jahres-Vertrag ist nicht soo lang, aber Gotthold Schwarz ist ja seit langen Jahren mit dem Chor vertraut und braucht daher keine Aufwärmphase. Ich wünsche ihm jedenfalls ganz viel Freude in diesem Amt, gerade am Ende der Berufslaufbahn!


    Möge der alte Bach unter seiner routinierten Leitung stets quicklebendig klingen- SDG!

  • Nun wurde also Gotthold Schwarz als künftiger Thomaskantor auserkoren. Wollen wir einmal hoffen, dass dem Nachfolger Billers noch genügend Zeit bleibt das Amt nachhaltig auszufüllen.


    Nun ist Gotthold Schwarz mit seiner Premiere des WO als 17. Thomaskantor nach JS Bach in Leipzig angekommen. Dem Vernehmen nach soll die Thomaskirche mit Busladungen von Leipzig-Touristen aus nah und fern gut gefüllt gewesen sein. Viel Licht aber auch ein wenig Schatten sollen die Wiedergabe des Werkes gekennzeichnet haben. Hier eine Rezension der LVZ.

  • Ah, danke lieber Freund -das wäre ohne Dich an mir vorbei gegangen, *danke*


    Ich lese es noch heute, danach würde ich es dir zukommen lassen. *yes*

    Wir sollten Karoline Stöhr aus Thomas Manns "Zauberberg" zur Schutzpatronin unseres Forums machen; auch sie liebt die "Erotika" ...