Meine aktuelle Wunschliste (2016-2018)

  • CDs - besser DVDs (das Auge hört mit) - mit Kangmin Justin (nomen est omen) Kim:


    Händels Vincibearbeitung von Didone abbandonata und Offenbachs bellende Hélène...


    *wait**wirds*


    Außerdem:


    Currentzis Pathétique (Tschaikowski)
    Currentzis Don Giovanni
    Schoonderwoerds Jupiter und Chorfantasie

    Nun stehe ich vor der Pforte meines Glückes – verliere es auf ewig, wenn ich diesmal nicht Gebrauch davon machen kann.

    W. A. Mozart an Michael Puchberg, Wien Anfang April 1790

  • ... verhülfe mir vielleicht doch noch zu einem Logenplatz in der Hölle. Mehr noch als die Dunedins interessierte mich



    Lynne Dawson, Guillemette Laurens, Charles Daniels, Antonio Abete
    I Barocchisti
    Diego Fasolis


    ... auch und insbesondere Abetes wegen. Für mich DER Händel-Bass ... *kiss*:love::umfall::jubel: Basser geht nicht.


    „The people that walked“ mit interessanten Nonlegati in den Geigen ... *wait* eigentlich wollte ich die Händelschen Serenaten und Masquen mein fragmentarischen Sammlung etwas auffrischen ...


    :boese:


    Und ich muß jetzt nicht um's Verrecken 200 Messie-Einspielungen haben, wo ich doch eh ungläubig bin: der Teufel versteht wenigstens sein Handwerk.

    Nun stehe ich vor der Pforte meines Glückes – verliere es auf ewig, wenn ich diesmal nicht Gebrauch davon machen kann.

    W. A. Mozart an Michael Puchberg, Wien Anfang April 1790

  • Für „Hänsel und Gretel“ wird auch mal eine opi-Einspielung fällig. Bestenfalls mit Hänsel als Countertenor.


    *wait*

    Nun stehe ich vor der Pforte meines Glückes – verliere es auf ewig, wenn ich diesmal nicht Gebrauch davon machen kann.

    W. A. Mozart an Michael Puchberg, Wien Anfang April 1790

  • Es fehlen ja wohl noch „einige“ Schubert-Quartette on period instruments ... von einer Gesamtausgabe ganz zu schweigen.


    *jesus?*


    Die üblichen Verdächtigen sind bereits zu haben, aber auch bei den frühen verstecken sich so einige Schätze. *wirds*

    Nun stehe ich vor der Pforte meines Glückes – verliere es auf ewig, wenn ich diesmal nicht Gebrauch davon machen kann.

    W. A. Mozart an Michael Puchberg, Wien Anfang April 1790


  • Diese Aufnahme aus 1984/1985 hätte ich ganz gern - J. S. Bach / Partiten / Kenneth Gilbert (nachdem die DG/Archiv kürzlich ihre Gilbert/Bach-Bestände verboxt neu veröffentlicht hat, hätte HMF sich durchaus bequemen können diesen Schatz wieder zugänglich zu machen).


    À propos Kenneth Gilbert:


    An anderer Stelle hatte ich auf dieses Video Une leçon particulière de musique avec Scott Ross, Jacques Renard, 1989 aufmerksam gemacht. Aus der Reihe Une leçon particulière de musique gibt es ein weiteres, gleichfalls sehr interessantes, Filmdokument mit Kenneth Gilbert und seinem ehemaligen Schüler Olivier Baumont (R. Michel Follin, 1990, Lauflänge: 56 Minuten). Die beiden tauschen sich über Fragen des Cembalo- aber auch des Orgelspiels aus, es erklingt Musik von Bach, Couperin und Froberger.


    Zitat

    The guiding principle was to capture the art of the leading performers of our time, live in concert but also and above all in a teaching environment.


    Nacherlebbar hier:


  • Was ist mit dieser Box?


    Da sind sogar die englischen und die französischen auch mit drin...



    Ist zwar nicht gerade günstig derzeit...


    aber versuch mal auf amazon.fr, da gibt's ein Angebot für EUR 80..
    https://www.amazon.fr/Musique-…C3%A7aises/dp/B000034D3W/


    Das lohnt sich gar...



    LG
    Tamás
     *castor*

  • HMF sind übrigens mit ihrem Alt-Katalog ziemlich geizig... da schlummern tausende von Schätzen nicht mehr greifbar. Es wäre viel besser, wenn sie gar neue Aufnahmen nicht mehr produzieren würden (sind ohnehin fast alle nur langweiliges Zeug, sondern würden die Altbestande wiederveröffentlichen...

  • Ganz zu schweigen davon, daß es noch Einspielungen gibt, die nur als LP existieren und bis heute nicht als CD. Bestes Beispiel: Gesualdos Tenebrae-Responsorien mit dem Deller Consort - es gibt eine CD mit dem 1. Kartag, aber Deller hatte alle drei Kartage eingespielt, und sie kamen alle auf LP heraus... *motz*

  • Entschuldige, dass ich erst jetzt antworte, lieber Tscha. Die Box wäre natürlich eine Versuchung wert, wenn ich daraus die Französischen Suiten mit Gilbert aus 1975 nicht bereits hätte. Ich werde mich weiter auf dem Gebrauchtmarkt umschauen und hoffen, dass ich irgendwann die Partiten zu einem erträglichen Preis, bis etwa 20,00 €, aufschnappen kann.

  • Ach so, na dann.. ich werde auch mal die Augen offenhalten.


    Kennst du übrigens eine empfehlenswerte Box, wo man die drei Cembalosuiten-Sammlungen von Bach in einer guten, hippen Darstellung zu hören bekommt? Ich möchte diese Werke schon lange kennenlernen, habe aber noch nicht gewagt?


    LG
    Tamás
     *castor*