So, .... und was könnte man jetzt hören?

  • ... wem ging es nicht schon einmal so?


    Generell Lust auf Musik, Auswahl ohne Ende, aber keine Ahnung, worauf man nun gerade Lust hat? Ohne jetzt die Themata „Übersättigung" oder „Reizüberflutung" näher erörtern zu wollen (das hatten wir m. E. a.a.O. bereits ...) - wie „löst" ihr euer Problem nach dem grundsätzlichen Verlangen, Musik hören zu wollen, aber nicht zu wissen, welche?


    Requiem - zu traurig
    Bach - zu christlich
    Mozart/Haydn - zu fluffig
    Schubert/Bruckner - zu schwer
    Mahler - zu tödlich
    XY - zu nervig


    Hrrrrghhhh... :wacko: *rain*

    Nun stehe ich vor der Pforte meines Glückes – verliere es auf ewig, wenn ich diesmal nicht Gebrauch davon machen kann.

    W. A. Mozart an Michael Puchberg, Wien Anfang April 1790

  • Ich lande dann oft bei traditioneller Musik, vorzugsweise bei der schwarz-weißen CD-Reihe Les chants de la terre von Alpha und die Frage, was ich denn heute Abend mal hören könnte ... treibt mich gleich wieder in diese Ecke:




    Aux Marches Du Palais
    Romances & complaintes de la France d'autrefois

    Le Poème Harmonique
    D Vincent Dumestre


    Claire Lefiliâtre, chant
    Serge Goubioud, chant
    Marco Horvat Chant, vielle à archet

    Silvie Moquet, dessus de viole
    Friederike Heumann, basse de viole
    Françoise Enock, basse de viole
    William Dongois, cornet à bouquin & cornet muet
    Pierre Hamon, cornemuse, flûte, tambour & flûte à tois trous
    Christophe Tellart, vielle à roue
    Joël Grare, tambour& tambourin
    Vincent Dumestre, citole, guitare baroque, théorbe


    et sarremilhòque (plage 14) avec les voix de William Dongois, Vincent Dumestre, Serge Goubioud, Joël Grare,
    Pierre Hamon, Christoph Tellart et l'aimable participation de Bruno Bonhoure.


    Rec: Paris, chapelle de l'hôpital Notre Dame de Bon Secours, 12/2000
    Booklet, Chansontexte und Beiträge leider nur F
    Coverbild: Prises de vues au cahteau d'Arques-la-Bataille (Seine-Maritime) aves Juiliette & Marion 3/2001


    Die Mitwirkenden bei dieser Aufnahme gehören/gehörten zur allerersten Reihe der Künstler des Labels Alpha: die wunderbare Claire Lefiliâtrehabe ich auf einer der CDs dieser Reihe erstmals gehört und war gleich begeistert. Obwohl sie die Musik mit allem Ernst und allem Können interpretieren, vermitteln sie doch den Eindruck eines Treffens von Freundinnen und Freunden, die einen schönen Abend miteinander verbringen.


    In dieser Serie sind noch eine ganze Reihe von solch außergewöhnlichen Aufnahmen erschienen.



    lg vom eifelplatz, Chris.