Gut & günstig: Sonderangebote anderswo

  • Merkwürdig, wenn man sich via Amazon die Gebrauchtangebote der nachfolgenden Aufnahme ansieht, erscheint der Anbieter Medimops an erster Stelle mit einem Preis von 11,98 € zzgl. 3,00 € Versandkosten (Erhaltungszustand: sehr gut). Wenn man allerdings direkt bei Medimops bestellt, begegnet einem diese Aufnahme (Erhaltungszustand: sehr gut) für gerade einmal 4,99 € zzgl. 1,00 € Rechnungsgebühr, die allerdings ab einem Bestellwert von mind. 10,00 € entfällt.



    Marie Claire Alain, Orgelwerke Mendelssohn

  • Merkwürdig


    Nicht. Amazon macht das ja nicht zum Spaß, sonst hieß der Verein „barmherzige CD-Versand-Brüder und -Schwestern" oder so ähnlich. Damit am Ende für den Anbieter dasselbe herauskommt, muß natürlich etwas on top kommen ...

    Nun stehe ich vor der Pforte meines Glückes – verliere es auf ewig, wenn ich diesmal nicht Gebrauch davon machen kann.

    W. A. Mozart an Michael Puchberg, Wien Anfang April 1790

  • Damit am Ende für den Anbieter dasselbe herauskommt, muß natürlich etwas on top kommen ...


    Bislang habe ich das als Ausnahme von der Regel wahrgenommen. Die Regel war und ist es vermutlich noch, dass, bezogen auf Medimops*, die Preise von CDs bei Amazon aber auch bei Medimops (Direktbestellungen) incl. Versandkosten weitestgehend identisch sind.


    Beispiel:


    ein Tonträger kostet bei Medimops 1,99 € zuzgl. 1,00 € Rechnungsgebühr, wenn man per Rechnung bestellt. Via Amazon kostet dieser Tonträger 1 bis 50 Cent zzgl. 3,00 € Versandkosten (Regelfall).


    * gilt übrigens nach meiner Beobachtung auch für rebuy

  • Ich bin aufgrund dieser Hinweise erst einmal auf die Idee gekommen, die Preise der Anbieter - soweit dies möglich ist - (konkret Medimops und Musikdrehscheibe) bei Amazon und auf deren Website zu vergleichen. Abgesehen davon, dass die Preise bei meinen Käufen gleich oder günstiger waren, entfielen, ab einer gewissen Höhe, die ich spielend erreicht habe, die Versandkosten, die ja z.B. bei Medimops ansonsten für jede CD einzeln berechnet werden, bei einer Direktbestellung aber in jedem Fall nur einfach anfallen. Also, das macht schon was aus. Kommt natürlich dann nicht dem Forum zugute... *shame*

  • bei einer Direktbestellung aber in jedem Fall nur einfach anfallen.


    Versandkosten sind in diesem Fall eben nicht zu entrichten, bis auf eine sog. Rechnungsgebühr in Höhe von 1,00 € (wenn man per Rechnung dort direkt bestellt), die auch nur anfällt, wenn ein Bestellvolumen von 10,00 € nicht überschritten wird. Die Versandkosten dürften mithin bei Medimopsdirektbestellungen bereits in den Preisen einkalkuliert sein. Im Ergebnis ergibt sich somit im Regelfall kein wahrnehmbarer Unterschied im Vergleich zu Bestellungen via Amazon.


    BTW, der Mendelssohn ist inzwischen übrigens nicht mehr erhältlich - ich war es allerdings nicht, :) .

  • Versandkosten sind in diesem Fall eben nicht zu entrichten, bis auf eine sog. Rechnungsgebühr in Höhe von 1,00 € (wenn man per Rechnung dort direkt bestellt), die auch nur anfällt, wenn ein Bestellvolumen von 10,00 € nicht überschritten wird. Die Versandkosten dürften mithin bei Medimopsdirektbestellungen bereits in den Preisen einkalkuliert sein. Im Ergebnis ergibt sich somit im Regelfall kein wahrnehmbarer Unterschied im Vergleich zu Bestellungen via Amazon.

    Irgendwo scheine ich einen Denkfehler zu haben. Also ein Beispiel von der Medimops-Seite und von amazon . Da steht Medimops gerade an zweiter Stelle mit "Liszt: the Sound of Weimar 1" für 4,99 EUR (+ 3,00 EUR Versandkosten, die bei jeder Bestellung anfallen, auch wenn ich mehrere tätige). Bei Medimops direkt gibt es die CD für 6,98 (versandkostenfrei ab 10,00 EUR). Wenn ich nun mehr als eine CD kaufe, bin ich schnell über 10 EUR, zahle keine Versandkosten und für meinen Geschmack lohnt sich das dann.

  • Versehentlich falsch ausgepreist?



    Der ganze Ring ist bei MMops für 10,59 € (Erhaltungszustand: "sehr gut") erhältlich.


    Und neben Janowski wohl die Einsteigeraufnahme. *yes*

    Valerio: So wollen wir nützliche Mitglieder der menschlichen Gesellschaft werden.

    Leonce: Lieber möchte ich meine Demission als Mensch geben.

    Georg Büchner: Leonce und Lena (3. Sz.)