• Offizieller Beitrag

    Dobrzynski studierte zusammen mit Fryderyk Szopen - so wundert es nicht, daß auch er Nocturnes komponierte. Kennengelernt habe ich Auszüge seines Schaffens durch diese wunderbare Brilliant-Edition zum Thema "Chopin und seine Zeitgenossen":



    Enthalten sind hier Dobrzynskis Nocturnes g-moll und Es-Dur op. 21 Nrn. 1 und 2, f-moll und D-Dur op. 24 Nrn. 1 und 2 sowie das Nocturne g-moll 'Pozegnanie'. Präsentiert werden sie von Bart van Oort auf einem Érard-flügel von 1837.


    Selben Dobrzynski-Inhaltes ist diese 4-CD-Box:



    Gerade op. 21 Nr. 1 in g-moll hat es mir persönlich angetan. Ein herrliches Werk zum dahinschmelzen. :love:

    Alles sollte sein wie es war - und nicht wie wir es uns wünschen!

    (HIPpokrates)