Diskussionsrichtlinie

  • EROICA-Klassikforum
    Wir sind nicht abgehoben, aber wir heben uns ab.


    CODEX EROICÆ


    Mit dem Beitritt als schreibendes Mitglied dieses Forums anerkennen Sie folgende Diskussionsrichtlinie.


    Präambel


    Die Betreiber dieses Forums haben langjährige Erfahrung im Umgang mit Diskussionspartnern in verschiedenen Internetforen gesammelt. Die nachfolgenden Diskussionsrichtlinien spiegeln Ansätze wieder, welche aus dieser Erfahrung heraus resultieren. Diese Richtlinien sind von jeder Benutzerin und jedem Benutzer des Forums einzuhalten, um eine angenehme Kommunikationsbasis aufrecht zu erhalten.


    Die Administration geht im allgemeinen von guten Manieren im Umgang der User untereinander aus und wird nur in besonderen Fällen einschreiten. Die Administration und Moderation kann auch von seiten etwaig Verzwisteter als unabhängiger Schlichter in Anspruch genommen werden. Die Erkenntnis und Bestimmung des Schlichters ist dann für die involvierten Parteien bindend.


    Richtlinie


    • [01] Der bei Anmeldung gewünschte User-Name ist verbindlich und kann im Normalfall nicht mehr geändert werden. Eine Änderung ist nur durch die Administration in Ausnahmefällen möglich und gilt auch nur für Beiträge, die ab dieser Änderung erfolgen. Für Alt-Postings bleibt der alte User-Name grundsätzlich erhalten. Auch hier wäre eine nachträgliche Änderung möglich, wenn dies gewichtige äußere Umstände erfordern. Dabei muß die Relation zum erheblichen Mehraufwand gewahrt bleiben, insbesondere bei Usern, welche das Forum bereits mit mehreren hundert Beiträgen beglückt haben.


      Unzulässig sind solche User-Namen, deren Verwendung Rechte Dritter, insbesondere Namens- oder Kennzeichenrechte, verletzt, oder die sonst rechtswidrig sind oder gegen die guten Sitten verstoßen.***


    • [02] Wir bitten darum, Schriftarten, -farben und -größen sowie andere Textformatierungsmodule sehr umsichtig und der Sache angemessen zu verwenden, also beispielsweise für bewusste Hervorhebungen oder Briefzitate. Also bitte keine Texte in einer Darbietung einstellen, deren Formatierung von unserem voreingestellten Standard abweicht. Dies 'passiert' gelegentlich bei in Word oder vergleichbaren Textverarbeitungsprogrammen vorgeschriebenen Texten, die im Copy&Paste-Verfahren im Editor-Modus eingestellt werden. Dabei werden sämtliche (unnötigen!) Textformatierungen des Originals (teilweise zeilenweise) übernommen. Wir empfehlen daher das Arbeiten mit dem Quelltextmodus.


    • [03] Wir bitten unsere Autoren zudem, Fließtexte ohne Zeilenumbrüche zu schreiben und keine speziell auf den eigenen Bildschirm 'formatierten' Texte einzustellen, da unsere Leser unterschiedliche Bildschirmgrößen verwenden und die Texte in der Folge dann seltsam anmuten. Zeilenumbrüche ( = ENTER) daher bitte nur nach Absatzende verwenden.


    • [04] Die Transparenz (Gestaltung der Foren, Rubriken und Unterforen) hat oberste Priorität und ist einzuhalten und zu erhalten. Wir verweisen diesbezüglich auf das F.A.Q. und Glossar. In Zweifelsfragen kann Rat bei der Moderation oder Administration über die PN-Funktion eingeholt werden. Es ist zu vermeiden, über derlei Fragestellungen einen separaten Thread zu eröffnen, in der Anfangsphase des Forums wird dies jedoch im INTERNEN Bereich geduldet. Es wird ein F.A.Q. (häufig gestellte Fragen) zur Verfügung gestellt, das fortlaufend erweitert wird.


    • [05] Die Teilnahme an Diskussionen unter erheblichem Alkohol- oder sonstigem Drogeneinfluß sowie unter anderen Umständen, welche eine sachgemäße Bedienung des Forums oder die Einhaltung der Richtlinien gefährden, ist im eigenen Interesse zu vermeiden.


    • [06] Diskussonen über politische, religiöse, sexuelle oder weltanschauliche Gesinnungen sind zu vermeiden. Sehr wohl aber dürfen, wenn es der Sache dienlich ist und derlei Tatsachen nachweisbar (!) dargestellt werden können, derlei Gesinnungen besprochener Künstler oder sonstigen Personen textlich eingeflochten werden.


    • [07] Jeder User erhält grundsätzlich die PN-Funktion. Die PN-Funktion dient er Abstimmung von Unstimmigkeiten und Verhandlung über private Angelegenheiten zwischen Usern unter Ausschluss der Öffentlichkeit. Die PN-Funktion kann dem User bei Missbrauch entzogen werden.


    • [08] Öffentliche Verbalschlachten werden nicht geduldet. Meinungsunterschiede sind erwünscht und tragen zur Entwicklung des Diskussionsfadens und Erkenntnissen daraus bei. Dabei ist auf ein angenehmes Miteinander im Diskussionsstil zu achten.


    • [09] Diffamierung und Beleidigung von Usern dieses Forums wie auch von Mitgliedern anderer Foren sowie von Künstlern und anderen Personen (ob lebendig oder tot) ist unerlaubt. Entsprechende Einwürfe werden ohne Vorwarnung zunächst entschärft oder ggfs. vollständig entfernt, denn jedweder (mögliche) Schaden ist von dem Forum und seinen Mitgliedern fernzuhalten.


    • [10] Die Benutzerin und der Benutzer hat das deutsche UrhG einzuhalten. Dies betrifft insbesondere das Zitieren von Texten in eigenen Beiträgen, die Verlinkung von Bildern und Fotomaterial sowie das Verlinken zu CD-Einspielungen. Das Mitglied handelt für seine Beiträge eigenverantwortlich. Unbeabsichtige Verstöße gegen das UrhG mögen der Moderation und/oder der Administration bitte gemeldet werden, damit diesem Umstand nachgegangen werden und entsprechend gehandelt werden kann. Zitate sind mit deutlich nachvollziehbarer Quellenangabe kenntlich zu machen. Bilder werden grundsätzlich nur geduldet, sofern sie von einer gemeinfreien Datenbank stammen (z.B. Wikipedia) oder sofern der oder die Rechteinhaber der Verlinkung zugestimmt haben (dies ist entsprechend nachzuweisen und deutlich erkennbar anzubringen). Als Verlinkung zu CD-Einspielungen werden unsere Amazon-und jpc-Buttons empfohlen. Da wir hier am Partnerprogramm teilnehmen, ergeben sich keine urheberrechtlichen Zweifelsfragen.


    • [11] Einführungsbeiträge zu übergeordneten Themen (beispielsweise zu Bachs Brandenburgischen Konzerten) sind nach Möglichkeit objektiv zu gestalten. Subjektive Eindrücke sind prinzipiell erwünscht, sollten aber an entsprechender Stelle deutlich kenntlich gemacht werden: auf diese Weise werden Mißverständnisse weitestgehend vermieden. In der Gestaltung von reinen Diskussions-Threads, die keinen archivarischen Charakter haben (wie Einführungsbeiträge), ist die Userin und der User in der Gestaltung völlig frei, aber auch hier eigenverantwortlich tätig. Es empfiehlt sich hier ebenso, persönliche Geschmacksäußerungen als solche deutlich kenntlich zu machen.


    • [12] Bei Einspielungsempfehlungen ist es erwünscht, unterhalb des CD-Links Komponist, Werk sowie Ausführende anzugeben sowie - soweit bekannt oder eruierbar - festzuhalten, ob es sich um eine herkömmliche Einspielung auf modernen Instrumenten (omi) oder eine historisch informierte (opi) Einspielung handelt. Außerdem ist eine kurze subjektive Einschätzung des Gehörten sehr gerne gesehen.


    • [13] Bei Zuwiderhandlungen ist die Moderation und die Administration berechtigt, den oder die Zuwiderhandelnde(n) ggfs. öffentlich oder per PN darauf aufmerksam zu machen. Sie gibt ihr oder ihm ausreichend Gelegenheit, den Mißstand eigenverantwortlich zu beseitigen. Geschieht dies in der vorgegebenen Zeit nicht oder erfordert die Situation ein umgehendes Handeln, ist die Moderation und Administration berechtigt, sofort selbst tätig zu werden und Beiträge kommentarlos* zu entfernen und/oder zu entschärfen. Reagiert der Verursacher des Mißstandes nicht, erhält diese/r eine Verwarnung. Nach dritter Verwarnung in Folge löst das System automatisch eine Sanktion aus, mit der Folge einer fünftägigen Sperrung des Accounts. Nach zweimaliger temporärer Sperrung ist ein genereller Ausschluß aus der Forengemeinschaft möglich. Diese Verwarnungen funktionieren im Prinzip wie Punkte in Flensburg und verschwinden nach angemessener Zeit wieder.


    • [14] Für grundsätzliche Diskussionen können auf Anfrage im internen Bereich unter Ausschluß der Öffentlichkeit Problematiken diskutiert werden. Hierbei sind die Diskussionsrichtlinien ebenfalls einzuhalten.


    • [15] Im enzyklopädisch-archivarischen Teil (das sind in der Hauptsache das Komponisten- und Instrumentenforum) behält sich die Forenleitung redaktionelle Änderungen an den Beiträgen im Sinne eines einheitlichen Erscheinungsbildes (Threadtitel, Aufbau, Orthographie) vor.


    • [16] Der Beitragsautor stellt dem Forum für die Dauer der Existenz dieses Forums und deren Nachfolger seine Beiträge kostenfrei zur Verfügung. Dies gilt auch über die Beendigung der Mitgliedschaft des Beitragsautors in diesem Forum hinaus. Ein Anspruch auf Löschung der Beiträge besteht nicht. Davon unberührt bleiben die Rechte des Autors nach dem deutschen Urhebergesetz. Die Betreiber dieses Forums dürfen eingestellte Beiträge nicht außerhalb dieses Forums ohne Einverständnis des jeweiligen Autors verwenden.


    • [17] Mit den Meinungen einzelner Beitragsverfasser/innen geht die Forenleitung nicht prinzipiell konform. Verschiedene Meinungen sind erwünscht, fallen aber auf den oder die Beitragsverfasser/in zurück. Einzelmeinungen spiegeln nicht die Meinung der Forengemeinschaft und auch nicht jene der Forenbetreiber wieder, sofern diese nicht von ihnen verfasst wurden.


    • [18} Bilder, die in der persönlichen Galerie hochgeladen und in einen Beitrag maßgeblich verlinkt wurden, dürfen nicht ohne Einverständnis der Forenleitung eigenmächtig gelöscht werden, da sie zum Verständnis des Beitrags unverzichtbar sind. Die Bilder sind untrennbar mit den Beiträgen gem. Nr. 16 verbunden.


    • [19] Informationen aus dem internen Bereich - auch auszugsweise - dürfen nicht an Dritte (Nichtmitglieder) weitergegeben werden. Zuwiderhandlungen können zum Ausschluss aus der Forengemeinschaft führen.


    • [20] Die Forenmitgliedschaft ist ohne Angabe von Gründen beidseits täglich kündbar und wird mit Ablauf des Tages der Kündigung wirksam.**


    Stand: 29. Juli 2014
    *am 25.10.2016 ergänzt
    **am 16.05.2017 ergänzt in Anlehnung an das Urteil des Amtsgerichts Kerpen, 102 C 297/16
    ***am 02.08.2017 ergänzt


    Die Forenleitung
    *dead*

    Nun stehe ich vor der Pforte meines Glückes – verliere es auf ewig, wenn ich diesmal nicht Gebrauch davon machen kann.

    W. A. Mozart an Michael Puchberg, Wien Anfang April 1790