Werke für Clavier solo: Einspielungen (omi)

    • Offizieller Beitrag
    Zitat von www.schumann-portal.de

    Mitte der 1990er Jahre spielte Susanne Grützmann für die kleine Berliner Produktion Aperto alle Klavierwerke von Clara Wieck-Schumann ein. Die Veröffentlichung, zum 100. Todestag der Schumann-Gattin und Brahms-Vertrauten in Angriff genommen, fand damals wenig Beachtung. Dabei war sie der Sache nach verdienstvoll genug. Immerhin erlaubte sie praktisch zum ersten Mal genau zu verfolgen, welchen Weg die berühmteste Pianistin des 19. Jahrhunderts als schöpferische Musikerin genommen hatte (die konkurrierende belgische Serie mit Josef de Beenhouwer war hier immer nur schwer greifbar).


    Nach Grützmanns Neustart auf Günter Hänsslers Label Profil erscheinen die Aufnahmen jetzt, praktisch immer noch ohne Konkurrenz, auf einer Vier-CD-Kassette zusammengefasst: eine Gelegenheit für Klavier-Fans.



    Ich habe vor Kurzem im Radio die Caprices en forme de Valse op. 2 aus dieser Edition gehört und sofort liebgewonnen, erinnern sie mich doch sehr stark an die sagenumwobene Betz-Platte. Daraufhin musste diese 4-CD-Box sofort her.


    Sie enthält:


    Deuxiéme Scherzo pour le Pianoforte op. 14 (1841)
    Variationen für das Pianoforte über ein Thema von Robert SChumann op. 20 (1853)
    Soirées musicales op. 6 (1834-1836)
    Variations de Concert pour le Pianoforte sur la Cavatine du Pirate de Bellini op. 8 (1837)
    Trois Romances op. 11 (1838-1839)
    Sonate g-moll (1841/42)
    Romanze a-moll (1853)
    Quatre pièces caractéristiques op. 5 (1833-1836)
    Quatre pièces fugitives op. 15 (1840-1844)
    Souvenir de Vienne op. 9 (1838)
    Scherzo d-moll op. 10 (1838)
    Drei Romanzen op. 21 (1853)
    Drei Präludien und Fugen op. 16 (1845)
    Quatre Polonaises op. 1 (1829/30)
    Caprices en forme de Valse op. 2 (1831/32)
    Romance variée op. 3 (1831/33)
    Valses romantiques op. 4 (1835)
    Romanze h-moll (1856)


    Es spielt Susanne Grützmann. Ihr spiel wirkt in der Tat nüchtern, aber nicht distanziert. Ingo Harde vom Schumann-Portal meint:


    Zitat

    Im Unterschied etwa zu der jungen Konstanze Eickhorst, mit der CPO 1992 eine Auswahl vom SDR übernahm, klingt die Musik unter Susanne Grützmanns Händen musikalisch oft eher akademisch und distanziert als eloquent und blühend-schwungvoll. Über die Ursachen kann man nur Vermutungen anstellen, oft führt da ja das Zusammentreffen kleiner aufnahmetechnischer oder interpretatorischer Imponderabilien zu überraschenden Endergebnissen – wie in diesem Fall zu einer Schwächung der schwelgerischen und rhetorischen Momente.


    Ich empfinde dies nicht so extrem - die Aufnahme ist wunderbar und kristallklar.


    Die Platte ist in der Tat eine Fundgrube für Klavierfans: der As-Dur-Walzer aus op. 2 beispielsweise erinnert in seiner Art sehr stark an Schuberts Forellenmotiv. "Das muß ein schlechter Müller sein, dem niemals fiel das wandern ein..." (Schubert/Müllerin: Das Wandern) erklingt im Mittelteil der Polonaise op. 1 Nr. 1. Die Fugen, bei denen Bach im Hause Schumann bekanntlich Pate stand, sind auch sehr stark auf Bach zugeschnitten. So dürfte op. 16 Nr. 3 eine Reminiszenz an die gis-moll-Fuge aus dem WTC I (BWV 863) sein (?). Die Quatre pièces caractéristiques op. 5 klingen indes vergleichsweise modern... dissonant... kühn: Nr. 2 hieraus (Caprice à la Boléro e-moll) verwendet dasselbe Thema wie Juan Crisóstomo de Arriaga im Finale seines d-moll-Streichquartetts, mittendrin wird es wieder "winterreisig"... das Souvenir de Vienne ist interessanter Weise eine Paraphrase über Haydns Kaiserhymne...


    Unbedingte Empfehlung!


    *yepp*

    • Offizieller Beitrag


    Clara Schumann (1819-1896)
    Sämtliche Klavierwerke


    Werke opp. 1-6, 8-11, 14-16, 20, 21;
    +Sonate in g; Romanze in b & a; Impromptu in E; Präludium in f; Etude in As; Marsch in Es; Präudium & Fuge in fis; 3 Fugen über ein Thema von J. S. Bach (Gesamtspielzeit ca. 225 Min.)


    Jozef De Beenhouwer (Klavier)
    1990-2000


    Hier passen allen Werke für Klavier solo auf drei CDs.

  • U Lee

    Hat den Titel des Themas von „Werke für Klavier solo: Einspielungen (omi)“ zu „Werke für Clavier solo: Einspielungen (omi)“ geändert.