Clavierkonzerte: Einspielungen (omi)

    • Offizieller Beitrag

    Von Mozarts Schüler Johann Nepomuk Hummel (1778-1837) sind fünf Klavierkonzerte bekannt:


    Konzert Nr. 1 C-Dur op. 34 (1811)
    Konzert Nr. 2 a-moll op. 85 (1816)
    Konzert Nr. 3 h-moll op. 89 (1819)
    Konzert Nr. 4 E-Dur op. 110 (1826)
    Konzert Nr. 5 As-Dur op. 113 (1825)


    Hinzu gesellen sich ein kurzes Concertino G-Dur op. 73 (entstanden 1817) sowie zwei frühe Klavierkonzerte, die in die Zählung nicht mit einflossen:


    Konzert A-Dur WoO 24 (c1790)
    Konzert A-Dur WoO 24a (c1791)


    Schließlich gibt es noch ein postmortal veröffentlichtes


    Konzert F-Dur op. posth. 1 (1825)


    Diese sehr lohnenswerten Konzerte wurden von Howard Selley und den London Mozartplayers bei Chandos (leider nicht ganz vollständig?) eingespielt:



    Konzert Nr. 1 C-Dur op. 34
    (inkl. Rondo brillant A-Dur op. 56 und Rondo brillant B-Dur op. 98)



    Konzert Nr. 4 E-Dur op. 110
    (inkl. Konzert für Klavier, Violine und Orchester G-Dur op. 17)



    Konzert Nr. 5 As-Dur op. 113
    Concertino G-Dur op. 73
    (inkl. Rondo D-Dur op. 117)



    Konzert A-Dur WoO 24a
    (inkl. Le retour à Londres op. 127 und L'enchantement d'Oberon op. 116)



    Konzert A-Dur WoO 24
    Konzert F-Dur op. post. 1
    (inkl. Thema und Variationen F-Dur op. 97)


    Die Konzerte 2 und 3 bekommt man aber auch:



    Konzert Nr. 2 a-moll op. 85
    Konzert Nr. 3 h-moll op. 89


    Hae-Won Chang
    Budapest Chamber Orchestra
    Tamás Pál


    Oder:



    Konzert Nr. 2 a-moll op. 85
    Konzert Nr. 3 h-moll op. 89


    Steven Hough
    English Chamber Orchestra
    Bryden Thomson


    Demnächst wird es eine komplette Neueinspielung (angeblich aller Klavierkonzerte Hummels) in historischer Aufführungspraxis beim Label Brilliant Classics geben. Mehr dazu im entsprechenden Thread.