Symphonische Dichtungen: Einspielungen (opi)

  • Hallo,


    Ende vergangenen Jahres ist eine 5-CD-Box mit den Orchesterwerke Franz Liszts auf historischen Instrumenten des 19. Jahunderts erschienen:



    Orchester Wiener Akademie
    Martin Haselböck


    Sie beherbergt u.a. die 13 symphonischen Dichtungen: Berg-Symphonie, Tasso, Les Préludes, Orpheus, Prometheus, Mazeppa, Festkänge, Heroide funebre, Hungaria, Hamlet, Hunnenschlacht, Die Ideale, Von der Wiege bis zum Grabe sowie die Dante-Symphonie.


    :wink:

    Nun stehe ich vor der Pforte meines Glückes – verliere es auf ewig, wenn ich diesmal nicht Gebrauch davon machen kann.

    W. A. Mozart an Michael Puchberg, Wien Anfang April 1790

  • Salü,


    ich habe die komplette 5-CD-Box nunmehr durchgehört und bin fasziniert. Wer sich nur für einzelne (bestimmte) Werke daraus interessiert, hat (noch) die Möglichkeit, die 5 CDs einzeln (derzeit zum heruntergesetzten Preis) zu erwerben:



    Volume I


    beinhaltet:
    Dante-Symphonie, Evocation a la Chapelle Sixtine



    Volume II


    beinhaltet:
    Berg-Symphonie, Les Préludes, Orpheus



    Volume III


    beinhaltet:
    Hunnenschlacht, Hungaria, Mazeppa



    Volume IV


    beinhaltet:
    Tasso, Lamento e Trionfo
    Le triomphe funèbre du Tasse, Héroïde Funèbre
    Die Ideale



    Volume V


    beinhaltet:
    Prometheus, Festklänge, Hamlet, Von der Wiege bis zum Grabe


    Nebenbei sei bemerkt, daß CD5 hier bei jpc falsch getaggt ist... es gibt lediglich 6 Tracks (4 und 5 sind mit demselben Teaser belegt), das Werk heißt "Von der Wiege bis zum Grabe" und ist die Überschrift für die folgenden drei Tracks...


    Insgesamt eine mehr als zufrieden stellende Interpretation, die mir diese Werke durchaus sehr nahe gebracht hat. Besonderes Gefallen finde ich an der Berg-Symphonie, Mazeppa und Prometheus. Die Hunnenschlacht ist nicht so meines (muß an der Orgel liegen) und ganz klar vorne ist und bleibt CD1 mit der Dante-Sinfonie und der Evocation. Es ist wirklich nur zu bedauern, daß für die Faust-Sinfonie kein Raum mehr war - anlässlich der Grundsteinlegung des Carl-August-Denkmals am 5. September 1857 in Weimar uraufgeführt gehört sie doch wirklich zum "Sound of Weimar".


    :wink:

    Nun stehe ich vor der Pforte meines Glückes – verliere es auf ewig, wenn ich diesmal nicht Gebrauch davon machen kann.

    W. A. Mozart an Michael Puchberg, Wien Anfang April 1790

  • Ich empfehle die Box als Ganzes.... Geschmäcker ändern sich, und man will doch nichts verpassen.


    Besonders bemerkenswert finde ich die "Beigaben": weder die Evocation noch den Symphonischen Epilog zu Tasso kannte ich bisher.


    Die Klarinetten sind in den Stücken einfach grandios im Sound.


    Ich möchte aus der Box keine CD mehr missen.


    Wer zufällig in Bayerns Hauptstadt lebt: die CDs gibt es auch sämtlich in der Bibliothek. Da habe ich sie auch zuerst kennengelernt. Inzwischen besitze ich eine von Herrn Haselböck signierte Box. *flirt*

    Lucius Travinius Potellus
    Those who would give up essential Liberty, to purchase a little temporary Safety, deserve neither Liberty nor Safety. (B.Franklin)


  • Ich verstehe nicht, dass die noch nicht herausgekommen ist - vor ein paar Jahren haben sie die in Raiding gespielt, hat mich sehr beeindruckt.


    Inzwischen geht die Serie ja beim jpc-eigenen Label cpo weiter:



    Volume 6 beinhaltet zwar in dem Sinne keine "sinfonischen Dichtungen" (nämlich die ungarischen Rhapsodien), aber es besteht demnach m. E. Hoffnung, daß Liszts Orchesterwerke integral erscheinen werden.


    :wink:

    Nun stehe ich vor der Pforte meines Glückes – verliere es auf ewig, wenn ich diesmal nicht Gebrauch davon machen kann.

    W. A. Mozart an Michael Puchberg, Wien Anfang April 1790