01 - Bearbeitungen: Händel

  • Hermann Scherchens Messias-Einspielung!






    Eine Messias-Einspielung dauert in der Regel um die 150 Minuten, Scherchens Einspielung dagegen gut 190!

    Scherchen verringert dabei nicht allgemein das Tempo, sondern lässt in einzelnen Nummern derart langsam spielen, dass dort die Musik fast zum Stillstand kommt, derweil er andere in bestem HIP-Tempo nimmt. Mehr noch, das wiederholt er auch in geeigneten Chornummern und Arien mit dem Ergebnis, dass sich dieser Messias wie eine Passions- oder Trauer Musik anhört.

    Auf mich macht dieses Werk einen äußerst resignativen Eindruck, der sich erst in den allerletzten Takten des unendlich langsamen Amens (vielleicht) ins Positive kehrt.


    Die Aufnahme selbst ist eine späte, sehr direkte mono, die sich durch hervorragende Textverständlichkeit auszeichnet.

    Ich persönlich besitze die Cantus Classics Ausgabe, die derart sauber daherkommt, dass man meinen könnt', sie sei die Kopie einer CD.


    Siegfried