Claviertrios: Einspielungen (opi)


  • Leopold Koželuh (1747-1818)
    Claviertrios P.IX: Nr.14,15,18


    Trio 1790


    Freunde des "frühen" Claviertrios, daß irgendwo zwischen reifem Haydn und den bekannten von Mozart angesiedelt ist, werden hier fündig: zwar bezeichnete der Komponist seine Schöpfungen noch als "Sonaten", aber einen Unterschied zum "echten" Claviertrio gibt es faktisch nicht; denn es ist ja so, daß die Sonaten ab der 2plusBesetzung einfach die Bezeichnung -trio (ursprünglich und konsequenter Weise sogar -terzett), -quartett usw. tragen. Sonaten für zwei Instrumente erhielten oft den Arbeitstitel Duo oder Duett. Auch jene Interessenten, die einmal hören möchten, wie ein Claviertrio "von Mozart" in moll geklungen haben mag, werden hier bedient: gleich zwei mollige Terzetten (je eines in der Mozart-Tonart g-moll und e-moll) werden hier präsentiert und beide brauchen den Vergleich sicher nicht zu scheuen.


    Das Trio 1790 ist hier die ideale Exekutive, die mit Verve und ehrlichem Einfühlungsvermögen an diese leider viel zu unbekannten Werke herangeht.

    Nun stehe ich vor der Pforte meines Glückes – verliere es auf ewig, wenn ich diesmal nicht Gebrauch davon machen kann.

    W. A. Mozart an Michael Puchberg, Wien Anfang April 1790


    Plaudite, amici, comedia finita est. Finis coronat virus. (Covid)

  • Eine weitere CD mit historischen Instrumenten hat das Trio Cristofori aufgelegt:



    Leopold Koželuh (1747-1818)
    Claviertrios P.IX: Nr. 8, 13, 15


    Auch hier ist das g-moll-Trio (als Dublette) vertreten, ansonsten eine schöne Ergänzung! Im Vergleich zum Trio 1790 etwas schmeichelhafter dargeboten.

    Nun stehe ich vor der Pforte meines Glückes – verliere es auf ewig, wenn ich diesmal nicht Gebrauch davon machen kann.

    W. A. Mozart an Michael Puchberg, Wien Anfang April 1790


    Plaudite, amici, comedia finita est. Finis coronat virus. (Covid)


  • Leopold Kozeluch (1747-1818)

    3 Klaviertrios (P.IX: Nr.41,44,45) "Schottische Trios"


    Trio 1790 (Fortepiano von Derek Adlam nach einem Instrument von Matthäus Heinlmann, Ende 18. Jh.)


    Jetzt im Ohr (2018)

    "Je edler das Ding und je allmächtiger, desto fürchterlicher und teuflischer ist der Mißbrauch. Brand und Ueberschwemmung, die schädlichen Wirkungen von Feuer und Wasser, sind nichts gegen das Unheil, das die Vernunft stiften wird – wohl zu merken, die Vernunft ohne Gefühl, wie sie nach den Merkmahlen dieser Zeit uns bevorsteht …“ Georg Forster aus Paris an seine Frau am 16. April 1793