Der ultimative EROICA-SmallTalk-endlos-Faden

  • Der Schmock bin aber ich! :wink:Du bist höchstens ein Yorick-Nichtversteher ... :)


    Denn, wie könnte ich Bremen nicht lieben?!


    1. Die Bremer Stadtmusikanten liebe ich, seit ich ein Knabe war; es rettet' ein Gott mich oft, in Gestalt einer LP von Amiga:


    41f5EaBu4SL.jpg

    2. Der SV Werder mag grün sein und nach Fisch stinken; aber die Ära Otto Rehhagel wird jeder wahre Fußballfan achten.


    3. Und dieses geniale Buch spielt auch in Bremen:


    "Die zwei Hauptprobleme der gegenwärtigen Welt: demographische Expansion und genetische Degeneration sind unlösbar. Die liberalen Prinzipien verhindern die Lösung des ersten, die egalitären die des zweiten." Nicolás Gómez Dávila (1913-1994)

  • Gut, dann eben jetzt - Bremen statt Minden.

    Na super - ich war Anfang des Monats dort gewesen; aber ob ich wirklich die Zeit gehabt hätte, dich zu treffen, wage ich zu bezweifeln. Volles Programm...;(

    Max zieht incognito vor, da hättest du eh keine Chance ... :wink:

    "Die zwei Hauptprobleme der gegenwärtigen Welt: demographische Expansion und genetische Degeneration sind unlösbar. Die liberalen Prinzipien verhindern die Lösung des ersten, die egalitären die des zweiten." Nicolás Gómez Dávila (1913-1994)

  • Die neue Berufung bringt es mit sich, dass ich am kommenden Sonntagabend mit Interesse die Berichterstattung zur Bremer Bürgerschaftswahl verfolgen werde.

    Links-links-grün ist geplant ... das dürfte doch deine Erwartungen erfüllen, lieber Max! Herzlichen Glückwunsch! *danke*

    "Die zwei Hauptprobleme der gegenwärtigen Welt: demographische Expansion und genetische Degeneration sind unlösbar. Die liberalen Prinzipien verhindern die Lösung des ersten, die egalitären die des zweiten." Nicolás Gómez Dávila (1913-1994)

  • Die Gründe meines Interesses scheinst Du im Übrigen nur unzureichend verstanden zu haben.

    Nicht unzureichend, überhaupt nicht; du hast sie ja nicht dargelegt. :wink:

    "Die zwei Hauptprobleme der gegenwärtigen Welt: demographische Expansion und genetische Degeneration sind unlösbar. Die liberalen Prinzipien verhindern die Lösung des ersten, die egalitären die des zweiten." Nicolás Gómez Dávila (1913-1994)

  • Die Gründe meines Interesses scheinst Du im Übrigen nur unzureichend verstanden zu haben.

    Nicht unzureichend, überhaupt nicht; du hast sie ja nicht dargelegt. :wink:

    Auch wieder wahr - :-|; vielleicht sollte ich es so formulieren - interessant deshalb, um auszuloten, wer wohl unter uns zukünftig die Ämter als [...] bekleiden wird. Entscheidend dürfe im Ergebnis doch wohl, wie so häufig, der administrative Mittelbau sein, [...].


    Alles klar?


    Edit: Überarbeitung 28.05.2019

  • Logisch!


    P.S. Kann es sein, dass du ein ganz klein wenig eingebildet und eitel bist? :)

    "Die zwei Hauptprobleme der gegenwärtigen Welt: demographische Expansion und genetische Degeneration sind unlösbar. Die liberalen Prinzipien verhindern die Lösung des ersten, die egalitären die des zweiten." Nicolás Gómez Dávila (1913-1994)

  • Huawei hat gestern 100 Mio. Phones (der neuesten wasweisich-Edition) vertickt (an ca. 10%! der chninesischen Gesamtbevölkerung - Fuck the Duck ... äh ... Trump). Und der totgeglaubte Lang Lang hat gestern die deutsch-koreanische Komponistin Pling Pling (keine Ahnung, wie die wirklich heißt) geheiratet. Mein Gatte reist morgen nach China, ich folge am 09.07. und werde Ende Juli (mit ihm zusammen) wieder da sein.


    Möglicherweise erübrigt sich im Juni die ein oder andere Sekunde für €roica ...


    :beatnik:

    Nun stehe ich vor der Pforte meines Glückes – verliere es auf ewig, wenn ich diesmal nicht Gebrauch davon machen kann.

    W. A. Mozart an Michael Puchberg, Wien Anfang April 1790

  • Ich bin irritiert, weil ich die nachfolgende Rezensionslogik nicht verstehe. Im neuen crescendo, das ich mir heute in der Glocke gegriffen habe, heißt es mit Blick auf diese Aufnahmen der Bachschen C.-Konzerte:



    "Und sollte jemand die Legitimität einer Auführung der Bachschen Cembalokonzerte auf modernen Flügeln bezweifeln, darf man darauf hinweisen, dass Bach seine eigenen Oboen- und Violinkonzerte beziehungsweise Vivaldis L'estra armonica zu diesen Tasteninstrumentkonzerten verarbeitet hat."


    Vielleicht kann mir jemand erklären, weshalb diese Umstände eine weitere *omi*-Aufnahmen, wenn auch mit Koroliov und Anhang, rechtfertigen sollten.

  • In Ö; ob das auch für D gilt?

    Nun stehe ich vor der Pforte meines Glückes – verliere es auf ewig, wenn ich diesmal nicht Gebrauch davon machen kann.

    W. A. Mozart an Michael Puchberg, Wien Anfang April 1790

  • Keine Ahnung, schön wäre es ...

    "Die zwei Hauptprobleme der gegenwärtigen Welt: demographische Expansion und genetische Degeneration sind unlösbar. Die liberalen Prinzipien verhindern die Lösung des ersten, die egalitären die des zweiten." Nicolás Gómez Dávila (1913-1994)

  • Die letzten Wochen nur mit Handwerkern verbracht: Eine komplett neue Heizung eingebaut, eine Klimaanlage und ein neues Bad; schließlich eine neue Küche vorbereitet; Doppelgarage und Gartenzaun ja schon letztes Jahr geschafft. Die Interaktion mit einem Dutzend Handwerkern unterschiedlicher Gewerke und Charaktere ist keine geringe Leistung, aber ich muss gestehen, dass sich die Verhältnisse gegenüber Zonenzeiten doch stark geändert haben. Zuverlässige, saubere Arbeit ohne Extrawürste oder geforderten Rundumservice. Jetzt noch ein neues Sach, neue Treppen und ein paar andere Kleinigkeiten ...

    "Die zwei Hauptprobleme der gegenwärtigen Welt: demographische Expansion und genetische Degeneration sind unlösbar. Die liberalen Prinzipien verhindern die Lösung des ersten, die egalitären die des zweiten." Nicolás Gómez Dávila (1913-1994)