Gelesen (und am Lesen am dran sein am tun...)


  • Oswald Spengler

    Ich beneide jeden, der lebt Die Aufzeichnungen "Eis heauton" aus dem Nachlaß


    Schock um Schock: Das ist mehr als ein te fabula narratur - der da schreibt, bin ich; jedes Wort, jedes Gefühl, jede Abneigung, jede Angst. Ego sum OS. Nur dass er ein Genie ist und ich bin gar nichts.

    "Die zwei Hauptprobleme der gegenwärtigen Welt: demographische Expansion und genetische Degeneration sind unlösbar. Die liberalen Prinzipien verhindern die Lösung des ersten, die egalitären die des zweiten." Nicolás Gómez Dávila (1913-1994)


  • Kristen Roupenian

    Cat Person. Storys


    In irgendeiner Literatursendung besprach man das Buch, das schon lange vorher im Netz für Furore sorgte, und ich glaube, Tingler meinte, es sei interessant, aber doch unkünstlerisch und hier eigentlich falsch. Dem Urteil kann ich mich nur mit Blick auf die Sprache anschließen, thematisch und kompositorisch finde ich die Geschichten sehr gelungen und vor allem extrem berührend. So als ob jemand mit den Fingernägeln die Tafel entlangschrammt, seit Kafka habe ich mich nicht mehr so unwohl gefühlt bei einer Lektüre.

    "Die zwei Hauptprobleme der gegenwärtigen Welt: demographische Expansion und genetische Degeneration sind unlösbar. Die liberalen Prinzipien verhindern die Lösung des ersten, die egalitären die des zweiten." Nicolás Gómez Dávila (1913-1994)