Gehörbucht

  • Mal wieder ein bißchen gelauscht - Brandauer liest 365 Mozartbriefe ( in Auszügen jeweils 2-3 Minuten - für den MDR produziert)


    Nicht überdosieren, dann ist es sehr interessant und gut gemacht ( alle Briefauszüge sind einführend kommentiert)


  • Mensch Landsmann, wiewohl ich Atheist und Heide, haben wir dennoch sehr viel gemeinsam. :)

    Valerio: So wollen wir nützliche Mitglieder der menschlichen Gesellschaft werden.

    Leonce: Lieber möchte ich meine Demission als Mensch geben.

    Georg Büchner: Leonce und Lena (3. Sz.)

  • Mensch Landsmann, wiewohl ich Atheist und Heide, haben wir dennoch sehr viel gemeinsam. :)



    Das Eine schließt das Andere GOTTLOB nicht aus! :D Ich fühle mich durch Deine vor Musikliebe strotzenden Beiträge in jedem Fall sehr bereichert und bin dankbar, Dich hier treffen zu können.


    In diesem Sinne, Herr Nachbar *danke*


  • Meine Rede von Deiner Tastatur, lief wohl zur Zeit Deines Beitrages noch bei YT - inzwischen wohl aus Gründen des Urheberrechts entfernt worden, jedenfalls finde ich es nicht mehr.

  • Zur Zeit versuche ich mich mal wieder am Ulysses, lesend bin ich über das erste Kapitel noch nie herausgekommen. Diesmal die Hörspielfassung, geht gut voran, macht Spaß. Vielleicht kann ich es dann auch einmal lesen, denn die Geschichte ist doch wieder erwarten durchaus fesselnd. Beim Lesen habe ich bisher immer den roten Faden verloren.



    :wink:

  • Eine ganz dicke Empfehlung, für alle, die sich in Tellkamps ,Turm" zu Hause gefühlt haben


    Wie für den ,,Turm" gilt, dass eben der unerlässlichen Komplett-Lektüre das Hören der ( gar zu knappen) Hörbuchfassung mit Sylvester Groth ein vorzüglicher Genuss ist, muss auch aus seine ,,Schwebebahn" lesen und in der Grothschen Fassung hören. Aber VORSICHT- nur kurz hereingehört und man findet sich in Dresden wieder... *yepp*




    Warum dieser schmale Band nun auch gekürzt werden musste, weiß man wohl nur bei den kulturellen Schwerathleten des Hörverlages... *motz* *beiss*

  • Ach so- für alle, die neben dem Musikgenuss noch genug Ohrkapazität freihaben und sich nicht davor fürchten, dass klassische Literatur ihnen die hippe Trendorientierung verdirbt,sei diese Schatzkiste empfohlen, die ganz frisch erschienen ist:



    Ich sage nur: Herbei, herbei... *yorick* *yorick* *yorick*

  • Ich habe eine große Affinität zu Erich Kästner, dem Lyriker und dem Menschen (mit all seien Schwächen). Daher konnte der restaurierte ,,Fabian" mit seinem unendlich viel treffenderen Titel,, Der Gang vor die Hunde" natürlich nicht an mir vorbeigehen. Das ist wieder eine ganz,ganz dicke Empfehlung, grandiose Literatur- ernüchternd, entlarvend, abstoßend, desillusionierend und tief traurig. Nie zuvor fand ich die abgenutzte Metapher vom ,,Tanz auf dem Vulkan" so zutreffend, wie für die Handlung dieses Romans! :jubel: :jubel: :jubel:



    Adäquat gelesen von Nico Holonics

  • heute Abend mal keine Musik, sondern ein Hörspiel :)



    Star Wars - Erben des Imperiums (Thrawn Saga Teil 1 )
    4 CD nach dem Roman von T. Zahn



    In Anbetracht meiner Befürchtung, dass die neuen Star Wars Filme noch grottiger werden als die Teile I- III, ist dieses Hörspielprojekt wahrhaft ein Fest:
    Alle 3 Romane sind bereits als Hörspiel herausgekommen, wer die Romane nicht kennt - sie sind wahrhaftig fesselnd und hatten maßgeblichen Einfluss auf alles was danach kam.
    Das tolle, sämtliche Originalstimmen der klassischen Star Wars Filme (Teile IV - VI) sind für dieses Projekt wieder vereint worden:
    Prinzessin Leia, Luke Skywalker, Han Solo, C3PO usw.


    Die Story in Kurzform:

    Zitat

    Fünf Jahre sind seit der Zerstörung des zweiten Todessterns vergangen. Das Imperium, das während der Schlacht von Endor große Verluste erlitten hatte, mußte sich in die äußeren Sternsysteme zurückziehen. Doch nun soll sich das Blatt wenden. Vereint unter der Führung des letzten Großadmirals des Imperators, Thrawn, hat sich die Imperiale Flotte neu formiert. Und Thrawn kennt nur ein Ziel: Die endgültige Vernichtung der Rebellion.


    Die Geschichte um Luke Skywalker, Han Solo und Leia Organa Solo wird weitererzählt - in diesem packenden, exklusiven Hörspiel von Oliver Döring. Diese Sammlerbox beinhaltet den kompletten ersten Roman von Timothy Zahns berühmter Thrawn-Trilogie als spielfilmartige Produktion mit den originalen Sounds, der Musik von John Williams und den deutschen Stimmen aus den originalen Kinofilmen.
    Ein Muss für jeden Star Wars-Fan.


    *hüpf**hüpf**hüpf*

  • Ich lese derzeit meine sämtlichen Hörbücher auf CD (MCs behalte ich) und MP3 in den Rechner ein und verkaufe sie. Eine Heidenarbeit, aber Hörbücher brauche ich wirklich nur zu hören, da reicht die Festplatte, ein Stick oder der ipod. Zudem verdiene ich Geld und schaffe Regalmeter für die nächstes Jahr nicht gekauften Tonträger.

    Valerio: So wollen wir nützliche Mitglieder der menschlichen Gesellschaft werden.

    Leonce: Lieber möchte ich meine Demission als Mensch geben.

    Georg Büchner: Leonce und Lena (3. Sz.)

  • Ich will das hier nicht übertreiben, denn schließlich geht es in diesem Faden ja in erster Linie um Film- und damit um darstellende Kunst, aber in Sachen einprägsamer Stimme fällt mit auf Anhieb diejenige von Christian Brückner ein, der mir als Schauspieler im übrigen überhaupt nicht präsent ist. Wenn Du als Hörspiel-/Hörbuchliebhaber einmal die Gelegenheit hast, Dir seine kehlige Lesart des Arthur Gordon Pym anzuhören, schlage sofort zu - zögere keinen Augenblick.


    Hier der Tipp, der Dich möglicherweise aus den Schuhen haut.


    Valerio: So wollen wir nützliche Mitglieder der menschlichen Gesellschaft werden.

    Leonce: Lieber möchte ich meine Demission als Mensch geben.

    Georg Büchner: Leonce und Lena (3. Sz.)

  • Lieber Max, ich habe von CB alles, was auf dem Markt ist. :wink:
    Meine Hörbuchsammlung, die ich gerade auflöse, ist ähnlich dimensioniert wie die zur Klassik. Leider hat sich CB auch im Fernsehen und bei Dokus verausgabt, dass ich ihn nur noch selten hören mag. Aber er ist natürlich neben Gert Westphal mein wichtigster Westsprecher gewesen.


    P.S. Haben wir keinen Hörbbuchthraed sogar?

    Valerio: So wollen wir nützliche Mitglieder der menschlichen Gesellschaft werden.

    Leonce: Lieber möchte ich meine Demission als Mensch geben.

    Georg Büchner: Leonce und Lena (3. Sz.)

  • Mal wirklich leichte ( und manchmal auch flache) Kost. Aber in den Grundaussagen durchaus ernst zu nehmen und es ist manchmal ganz befreiend:


  • Des Dichters oberster Mund


    ... hat mir mit seiner unverwechselbaren Stimme z.B. die "Buddenbrooks", die ich bis dahin nur als dröge Schul-Pflicht-Lektüre kennengelernt hatte - und damit Thomas Mann - nahegebracht. Seitdem gehört TM zu meinen bevorzugten immer wieder gelesen und immer neu gelesenen Autoren. W's Tod vor elf oder zwölf Jahren hat mich seinerzeit tief berührt.

  • Des Dichters oberster Mund


    ... hat mir mit seiner unverwechselbaren Stimme z.B. die "Buddenbrooks", die ich bis dahin nur als dröge Schul-Pflicht-Lektüre kennengelernt hatte - und damit Thomas Mann - nahegebracht. Seitdem gehört TM zu meinen bevorzugten immer wieder gelesen und immer neu gelesenen Autoren. W's Tod vor elf oder zwölf Jahren hat mich seinerzeit tief berührt.


    Unbedingt, für Thomas Mann oder Theodor Fontane gibt es keinen besseren Erzähler! Mit dieser MC hier war es seinerzeit um mich geschehen: gekauft wegen den Gedichten aus der "Winterreise" Wilhelm Müllers, fand sich auch ein Kapitel aus dem Zauberberg, das mich nie wieder losließ. Dazu noch Auszüge aus Kafkas "Schloss" und Trakl-Gedichte. Ich kann es seit Ewigkeiten auswendig in genau diesem Tonfall und ich spreche es immer auf meinen winterlichen Wanderungen. Was da die Leute denken mögen ...


    Im Winter


    Der Acker leuchtet weiß und kalt.
    Der Himmel ist einsam und ungeheuer.
    Dohlen kreisen über dem Weiher
    Und Jäger steigen nieder vom Wald.


    Ein Schweigen in schwarzen Wipfeln wohnt.
    Ein Feuerschein huscht aus den Hütten.
    Bisweilen schellt sehr fern ein Schlitten
    Und langsam steigt der graue Mond.


    Ein Wild verblutet sanft am Rain
    Und Raben plätschern in blutigen Gossen.
    Das Rohr bebt gelb und aufgeschossen.
    Frost, Rauch, ein Schritt im leeren Hain.

    Valerio: So wollen wir nützliche Mitglieder der menschlichen Gesellschaft werden.

    Leonce: Lieber möchte ich meine Demission als Mensch geben.

    Georg Büchner: Leonce und Lena (3. Sz.)

  • Aktuell zum 6. oder 7. Male die ,,Buddenbrooks" mit Gert Westphal im Player.Seine Thomas Mann Aufnahmen sind Teil meiner selbst geworden- sie werden fast alle immer mal wieder gehört. Und neben der Nahrung für meine Seele ist es immer wieder faszinierend, wie mich Gert Westphal nach wenigen Sätzen aus einer drögen Autofahrt ins Buddenbrooksche Lübeck versetzt, man meint im Landschaftszimmer mit dem Konsul beim zweiten Frühstück zu sitzen , bei Sesemi Weichbrodt den Bischof zu schlürfen, mit dem Makler Gosch dramatische Reden voller Poesie führen zu können , mit Peter Döhlmann und den anderen Suitiers einen Besuch im Club zu wagen und anschließend mit Christian ( mit größter Diskretion natürlich) mal in ,,Quisisana" vorbeischauen zu wollen... :beatnik: