Gehörbucht

  • Juten Rosch ins Beethovenjahr:



    *piano*

    Nun stehe ich vor der Pforte meines Glückes – verliere es auf ewig, wenn ich diesmal nicht Gebrauch davon machen kann.

    W. A. Mozart an Michael Puchberg, Wien Anfang April 1790


    Plaudite, amici, comedia finita est. Finis coronat virus. (Covid)

  • 61yKNMKyAbL._SX300_.jpg


    Theodor Fontane

    Unterm Birnbaum
    Gelesen von Joachim Höppner

    "Je edler das Ding und je allmächtiger, desto fürchterlicher und teuflischer ist der Mißbrauch. Brand und Ueberschwemmung, die schädlichen Wirkungen von Feuer und Wasser, sind nichts gegen das Unheil, das die Vernunft stiften wird – wohl zu merken, die Vernunft ohne Gefühl, wie sie nach den Merkmahlen dieser Zeit uns bevorsteht …“ Georg Forster aus Paris an seine Frau am 16. April 1793

  • 51-6F5vX-tL._SX300_.jpg


    Aleksandr Solschenizyn

    Ein Tag im Leben des Iwan Denissowitsch
    Sprecher: Hans Korte


    Was ist der Mensch für ein Dreckschwein, AS für ein großer Dichter und Hans Korte für ein begnadeter Vorleser ...

    "Je edler das Ding und je allmächtiger, desto fürchterlicher und teuflischer ist der Mißbrauch. Brand und Ueberschwemmung, die schädlichen Wirkungen von Feuer und Wasser, sind nichts gegen das Unheil, das die Vernunft stiften wird – wohl zu merken, die Vernunft ohne Gefühl, wie sie nach den Merkmahlen dieser Zeit uns bevorsteht …“ Georg Forster aus Paris an seine Frau am 16. April 1793


  • Friedrich Schiller

    Geschichte des Abfalls der Vereinigten Niederlande von der spanischen Regierung: Hörkassette
    mit

    Thomas Holtzmann

    Rolf Henniger

    Hans Korte

    Thomas Holtzmann

    Rolf Boysen

    Maria Becker

    Friedhelm Ortmann

    WDR 1988


    Allein deshalb muss man immer einen Player mit Kassettendeck behalten trotz aller Neuentwicklungen - diese grandiose Hörbuchproduktion gibt es leider nicht moderner als CD oder Download. Schillers Prosa ist so kraftvoll und männlich schön, das sie an Lessing gemahnt und den betulichen Goethe locker in den Schatten stellt; dazu die Riege der großartigsten Sprecher nach dem Krieg. Wow!!!

    "Je edler das Ding und je allmächtiger, desto fürchterlicher und teuflischer ist der Mißbrauch. Brand und Ueberschwemmung, die schädlichen Wirkungen von Feuer und Wasser, sind nichts gegen das Unheil, das die Vernunft stiften wird – wohl zu merken, die Vernunft ohne Gefühl, wie sie nach den Merkmahlen dieser Zeit uns bevorsteht …“ Georg Forster aus Paris an seine Frau am 16. April 1793

  • 61aYtL0HHWL._SX300_.jpg


    Gottfried Keller

    Der grüne Heinrich (Zweite Fassung)
    Sprecher: Hans Jochim Schmidt


    Der unermüdliche HJSch - ohne ihn wäre alles fahler ...

    "Je edler das Ding und je allmächtiger, desto fürchterlicher und teuflischer ist der Mißbrauch. Brand und Ueberschwemmung, die schädlichen Wirkungen von Feuer und Wasser, sind nichts gegen das Unheil, das die Vernunft stiften wird – wohl zu merken, die Vernunft ohne Gefühl, wie sie nach den Merkmahlen dieser Zeit uns bevorsteht …“ Georg Forster aus Paris an seine Frau am 16. April 1793

  • Da hast Du wohl recht!

    Ich höre gerade den ungekürzten David Copperfield mit ihm. Natürlich hatte ich den schon gelesen und von einer Sprecherin gelesen gehört.

    Aber mit Hans Jochim Schmidt erreicht der Hörgenuss neue delikate Höhen!

    Man muss schon etwas wissen, um verbergen zu können, dass man nichts weiß.


    Marie von Ebner- Eschenbach

  • Aber mit Hans Jochim Schmidt erreicht der Hörgenuss neue delikate Höhen!

    Neben Westphal, Brückner, Rainer Unglaub und Axel Grube der von mir am meisten frequentierte Vorleser.

    "Je edler das Ding und je allmächtiger, desto fürchterlicher und teuflischer ist der Mißbrauch. Brand und Ueberschwemmung, die schädlichen Wirkungen von Feuer und Wasser, sind nichts gegen das Unheil, das die Vernunft stiften wird – wohl zu merken, die Vernunft ohne Gefühl, wie sie nach den Merkmahlen dieser Zeit uns bevorsteht …“ Georg Forster aus Paris an seine Frau am 16. April 1793


  • Als der Mensch Mensch war: Radio-Biografien zu Kant, Herder, Novalis


    Otto A Böhmer (Autor)

    Jürgen Holtz (Sprecher)

    Traugott Buhre (Sprecher)

    Daniel Minetti (Sprecher)


    Dabei höre ich das erste Mal Franz V. Krommer und Ermanno Wolf-Ferrari, dessen Fagottdingens op. 16 mich schier umhaut ...

    "Je edler das Ding und je allmächtiger, desto fürchterlicher und teuflischer ist der Mißbrauch. Brand und Ueberschwemmung, die schädlichen Wirkungen von Feuer und Wasser, sind nichts gegen das Unheil, das die Vernunft stiften wird – wohl zu merken, die Vernunft ohne Gefühl, wie sie nach den Merkmahlen dieser Zeit uns bevorsteht …“ Georg Forster aus Paris an seine Frau am 16. April 1793


  • Martin Mosebach

    Mogador

    Gelesen von Joachim Schönfeld

    "Je edler das Ding und je allmächtiger, desto fürchterlicher und teuflischer ist der Mißbrauch. Brand und Ueberschwemmung, die schädlichen Wirkungen von Feuer und Wasser, sind nichts gegen das Unheil, das die Vernunft stiften wird – wohl zu merken, die Vernunft ohne Gefühl, wie sie nach den Merkmahlen dieser Zeit uns bevorsteht …“ Georg Forster aus Paris an seine Frau am 16. April 1793


  • John Irving

    Die Pension Grillparzer: Eine Bärengeschichte.

    Glesen von Klaus Löwitsch

    "Je edler das Ding und je allmächtiger, desto fürchterlicher und teuflischer ist der Mißbrauch. Brand und Ueberschwemmung, die schädlichen Wirkungen von Feuer und Wasser, sind nichts gegen das Unheil, das die Vernunft stiften wird – wohl zu merken, die Vernunft ohne Gefühl, wie sie nach den Merkmahlen dieser Zeit uns bevorsteht …“ Georg Forster aus Paris an seine Frau am 16. April 1793


  • Curzio Malaparte

    Die Haut: 6 CDs (Deutsch)
    Matthias Habich (Sprecher), Hellmut Ludwig (Übersetzer)


    Der absolute Hammer ... :jubel:

    "Je edler das Ding und je allmächtiger, desto fürchterlicher und teuflischer ist der Mißbrauch. Brand und Ueberschwemmung, die schädlichen Wirkungen von Feuer und Wasser, sind nichts gegen das Unheil, das die Vernunft stiften wird – wohl zu merken, die Vernunft ohne Gefühl, wie sie nach den Merkmahlen dieser Zeit uns bevorsteht …“ Georg Forster aus Paris an seine Frau am 16. April 1793


  • Thomas Mann

    Der Zauberberg. Hörspiel


    Ulrich Lampen (Regisseur)

    Konstantin Graudus (Sprecher)

    Felix von Manteuffel (Sprecher)


    Mal wieder: Bei mir andere Ausgabe mit anderem Cover. Natürlich kann die Produktion nicht gegen GW anstinken.

    "Je edler das Ding und je allmächtiger, desto fürchterlicher und teuflischer ist der Mißbrauch. Brand und Ueberschwemmung, die schädlichen Wirkungen von Feuer und Wasser, sind nichts gegen das Unheil, das die Vernunft stiften wird – wohl zu merken, die Vernunft ohne Gefühl, wie sie nach den Merkmahlen dieser Zeit uns bevorsteht …“ Georg Forster aus Paris an seine Frau am 16. April 1793


  • Luthers Tischreden
    gelesen von Uwe Ochsenknecht


    Letzte Nacht: Lange nicht so gelacht ... *lol**lol**lol*... war auch bitter nötig nach der Herzattacke Freitag Nacht ...

    "Je edler das Ding und je allmächtiger, desto fürchterlicher und teuflischer ist der Mißbrauch. Brand und Ueberschwemmung, die schädlichen Wirkungen von Feuer und Wasser, sind nichts gegen das Unheil, das die Vernunft stiften wird – wohl zu merken, die Vernunft ohne Gefühl, wie sie nach den Merkmahlen dieser Zeit uns bevorsteht …“ Georg Forster aus Paris an seine Frau am 16. April 1793


  • Beide Hörbücher sind verschwunden, hat die zufällig jemand von euch?

    "Je edler das Ding und je allmächtiger, desto fürchterlicher und teuflischer ist der Mißbrauch. Brand und Ueberschwemmung, die schädlichen Wirkungen von Feuer und Wasser, sind nichts gegen das Unheil, das die Vernunft stiften wird – wohl zu merken, die Vernunft ohne Gefühl, wie sie nach den Merkmahlen dieser Zeit uns bevorsteht …“ Georg Forster aus Paris an seine Frau am 16. April 1793


  • Katherine Mansfield

    Glück: Zwei Erzählungen (Diogenes Hörbuch)
    Anna König (Sprecher)


    Köstlich! Diese Entlarvung ist einfach nur genial geschrieben und hier kongenial vorgetragen ...

    "Je edler das Ding und je allmächtiger, desto fürchterlicher und teuflischer ist der Mißbrauch. Brand und Ueberschwemmung, die schädlichen Wirkungen von Feuer und Wasser, sind nichts gegen das Unheil, das die Vernunft stiften wird – wohl zu merken, die Vernunft ohne Gefühl, wie sie nach den Merkmahlen dieser Zeit uns bevorsteht …“ Georg Forster aus Paris an seine Frau am 16. April 1793