Vermischtes zum Thema HiFi

  • Ich konnte es letzte Nacht wieder kaum glauben. Neben meiner älteren 5.1-Anlage am TV im Schlafzimmer habe ich dort auch den Vorgäger dieser Stereoanlage stehen, weil man da bequem den ipod draufstellen kann:



    Und ich hörte Tschaikowskis Erste und Zweite (Karajan) und Sibelius' Zweite und Dritte (Sanderling) - und alle klangen sie in reinem Stereo auf der kleinen Anlage WESENTLICH besser als über den Mehrkanal der Schlafzimmer-TV-Anlage und selbst als über meine große Hauptanlage im Wohn- bzw. Musikzimmer.

    "Die zwei Hauptprobleme der gegenwärtigen Welt: demographische Expansion und genetische Degeneration sind unlösbar. Die liberalen Prinzipien verhindern die Lösung des ersten, die egalitären die des zweiten." Nicolás Gómez Dávila (1913-1994)

  • und alle klangen sie in reinem Stereo auf der kleinen Anlage WESENTLICH besser als über den Mehrkanal der Schlafzimmer-TV-Anlage

    Wird wohl das Phänomen sein, daß CDs auf der Mehrkanal-Anlage als 2.0 wiedergegeben werden - also ohne Subwoofer.


    selbst als über meine große Hauptanlage im Wohn- bzw. Musikzimmer.

    Was hast du denn da gerätemäßig stehen?



    jd :wink:

  • Wird wohl das Phänomen sein, daß CDs auf der Mehrkanal-Anlage als 2.0 wiedergegeben werden - also ohne Subwoofer.

    Glaube ich eigentlich nicht. Und es ist auch von CD zu CD verschieden. Meiner Erfahrung nach klingen die richtig guten Stereo-CDs aus den späten 80ern und frühen 90ern besser in 2.0 als in 5.1.


    Was hast du denn da gerätemäßig stehen?

    Nichts Großartiges. Halt einen großen TV (2500 Euro), daneben der Verstärker von Yamaha (500 Euro), als Blu-ray-Player einen Sony (150 Euro), als Subwoofer auch einen Yamaha (400 Euro) und dazu zwei Riesenboxen von Elac (je 1400 Euro) und zwei kleinere, auch von Elac (je 350 Euro). Das ganze HiFi-Voodoo (Kabel etc.) hatte für mich nie so die Bedeutung, aber ich bleibe auf dem Laufenden und lese nach, da ich aufzurüsten plane. Ich war in Weimar in einem Fachgeschäft und da hörte ich große Boxen, die für Klassik einfach besser sind als Elac. Zunächst will ich beim Player nachlegen, mit meinen Boxen und dem Verstärker bin ich eigentlich recht zufrieden. Meine Ohren sind nicht mehr so gut, dass ich es übertreiben muss; aber ohne Raumklang geht bei mir gar nichts mehr.

    "Die zwei Hauptprobleme der gegenwärtigen Welt: demographische Expansion und genetische Degeneration sind unlösbar. Die liberalen Prinzipien verhindern die Lösung des ersten, die egalitären die des zweiten." Nicolás Gómez Dávila (1913-1994)

  • Meiner Erfahrung nach klingen die richtig guten Stereo-CDs aus den späten 80ern und frühen 90ern besser in 2.0 als in 5.1.


    So meinte ich das auch.


    -----


    Mit den Elac-Boxen sollte eigentlich Stereo gar kein Problem sein. Aber es gibt ja verschiedene Gründe, warum manche Aufnahmen nicht so wirken, wie sie sollen. Du darfst diese Aufnahmen nur nicht in Multi-Stereo laufen lassen, dann verwischt diese Einstellung das Klangbild etwas ins Diffuse.


    Ich habe über mein früheres Mehrkanal-Satelliten-System nie Stereo-CDs laufen lassen, weil ich mich an diesem Pseudo-Sound nicht gewöhnen wollte. Aber Satelliten-Systeme sind halt noch empfänglicher für schlechten Klang bei Stereo, wenn der Subwoofer nicht angesteuert wird.



    jd :wink:

  • Wie ist denn deine Ausstattung? Und was empfiehlst du für einen Player?

    "Die zwei Hauptprobleme der gegenwärtigen Welt: demographische Expansion und genetische Degeneration sind unlösbar. Die liberalen Prinzipien verhindern die Lösung des ersten, die egalitären die des zweiten." Nicolás Gómez Dávila (1913-1994)

  • Wie ist denn deine Ausstattung?

    Sony-Vollverstärker, ein Paar Heco-Boxen, Pioneer-CD-Player - alles ältere Garnitur (1990er Jahre).


    Und was empfiehlst du für einen Player?

    Ich bin gar nicht mehr auf dem Laufenden.


    Wenn es irgendwann nötig ist, werde ich mal über NAD-CD-Player und Aktivboxen von Nubert nachdenken. So als Ausgangsidee.



    jd :wink:

  • Machst also auch nicht so einen Ruß ums Equipment ... :jubel:

    "Die zwei Hauptprobleme der gegenwärtigen Welt: demographische Expansion und genetische Degeneration sind unlösbar. Die liberalen Prinzipien verhindern die Lösung des ersten, die egalitären die des zweiten." Nicolás Gómez Dávila (1913-1994)

  • Och, geträumt habe ich immer von feinen Sachen (Sony Esprit, Mark Levinson, Nakamichi Dragen usw.), aber damals konnte ich mir nicht viel leisten. Inzwischen kann ich ganz gut damit leben, zumal mir die Software wichtiger ist. Sicherlich - wenn manche in den entsprechenden Foren Bilder ihrer Anlagen posten... :love: *yorick*


    Lustig ist - das Niveau, welches ich mindestens anstrebe, ist noch immer deutlich höher als das, was Ottonormalverbraucher sich als Anlage ins Wohnzimmer stellt. Mit angeplanten 1000 € hat man schon ein sehr gutes Niveau - mit 5000 € sicherlich unteres HighEnd-Niveau erreicht.



    jd :wink:

  • Also bei 4-5000 bin ich auch schon, würde auch bis 10 000 gehen; aber dann ist schluss. *yes*

    "Die zwei Hauptprobleme der gegenwärtigen Welt: demographische Expansion und genetische Degeneration sind unlösbar. Die liberalen Prinzipien verhindern die Lösung des ersten, die egalitären die des zweiten." Nicolás Gómez Dávila (1913-1994)

  • So als Möglichkeit:


    CD-Player NAD C 546BEE:


    Aktiv-Boxen Nubert nuPro A-300:


    alles digital angeschlossen, platzsparend, schlicht im Design (was ich bevorzuge) - für rund 1600,- €.



    Oder die günstigste Variante:



    NAD C 516BEE & Nubert nuPro A-100 für rund 900,- €



    Das wäre ein Beispiel, was ich mir neu kaufen würde, wenn ich es klein und schnuckelig haben möchte... :love:



    jd :wink:

  • Ich leiste mir, wenn überhaupt, mal einen neuen Player und vielleicht neue Boxen. Aber meine sind gerade mal drei Jahre alt, das wäre im Grunde auch Quatsch. In meinem Alter und bei meinem Gesundheitszustand sollte ich eher ans Verkleinern denken, das hat mir meine knapp einjährige Episode in Jena 2013/ 2014 gezeigt. Hier auf meinem Erbhof habe ich zwar Platz genug für 7000 Bücher und 5000 Tonträger, aber wenn ich auf ebooks (oder Leihbücherei) umstiege und nur noch von der Festplatte hörte (mittlerweile ist alles drauf), käme ich mit einem TV, einem Rechner, ein paar guten Boxen, einem Bett und einer kleinen Küche auf 30-50 m2 hin ... 8-)

    "Die zwei Hauptprobleme der gegenwärtigen Welt: demographische Expansion und genetische Degeneration sind unlösbar. Die liberalen Prinzipien verhindern die Lösung des ersten, die egalitären die des zweiten." Nicolás Gómez Dávila (1913-1994)

  • Zwei Fragen, zunächst: 8-)


    1. Was können NAD-CD-Player, was mein Universal-Player nicht kann?


    2. Sind Aktivlautsprecher eine Alternative zu einem normalen Verstärkersystem?

    "Die zwei Hauptprobleme der gegenwärtigen Welt: demographische Expansion und genetische Degeneration sind unlösbar. Die liberalen Prinzipien verhindern die Lösung des ersten, die egalitären die des zweiten." Nicolás Gómez Dávila (1913-1994)

  • 1. Was können NAD-CD-Player, was mein Universal-Player nicht kann?

    CDs abspielen... :D


    Ein bißchen blabla:


    .

    Zitat

    Zur Steigerung des klanglichen Ergebnisses wurden die Sektionen fur die analoge und digitale Signalverarbeitung uber separate Stromversorgungen weitestgehend voneinander getrennt, zudem wurde das Platinenlayout hinsichtlich einer besseren Performance des D/A-Wandlers uberarbeitet. Fur die D/A-Wandlung zustandig ist ein hoch auflosender 24 Bit Wolfson-Wandler.

    [Quelle: NAD ]


    Ooh, endlich hätte ich einen 24 Bit Wolfson-Wandler - den wollte ich schon immer haben... *hüpf*


    2. Sind Aktivlautsprecher eine Alternative zu einem normalen Verstärkersystem?

    Durchaus: Verstärker sind eingebaut und direkt auf die Chassis abgestimmt - und da ich praktisch nur einen CD-Player verwende (alles andere läuft so gut wie nie bei mir), bräuchte ich eh keine Vollverstärker mit tausend Anschlüssen, sondern nur noch Endstufen mit einem Eingang.


    Spart Platz.



    jd :wink:

  • Ist bei Blue-ray nur das Bild besser oder auch der Ton?

    "Die zwei Hauptprobleme der gegenwärtigen Welt: demographische Expansion und genetische Degeneration sind unlösbar. Die liberalen Prinzipien verhindern die Lösung des ersten, die egalitären die des zweiten." Nicolás Gómez Dávila (1913-1994)

  • Ich frage, weil es mir vor allem auf den Ton ankommt und bei Konzerten die normalen DVDs halt oft deutlich billiger sind.

    "Die zwei Hauptprobleme der gegenwärtigen Welt: demographische Expansion und genetische Degeneration sind unlösbar. Die liberalen Prinzipien verhindern die Lösung des ersten, die egalitären die des zweiten." Nicolás Gómez Dávila (1913-1994)

  • Letztendlich kommt es darauf an, was auf der DVD/BD gespeichert ist: eine DVD kann Mehrkanalton nur komprimiert speichern (dts, DD), eine BD dagegen unkomprimiert (PCM). Im Klang würde ich da nicht so streng sein und sagen, daß der Ton einer BD "deutlich besser" wäre. Der Unterschied ist im Bild deutlicher: hast du einen HD-TV mit Diagonale von mehr als 120 cm (ca. 47 Zoll) oder sogar mehr, ist das Bild deutlich schärfer und präziser als das der DVD.



    jd :wink:

  • Vielen Dank, du kennst dich aber auch mit allem aus! :jubel: :jubel: :jubel:

    "Die zwei Hauptprobleme der gegenwärtigen Welt: demographische Expansion und genetische Degeneration sind unlösbar. Die liberalen Prinzipien verhindern die Lösung des ersten, die egalitären die des zweiten." Nicolás Gómez Dávila (1913-1994)

  • Testament gehört meines Erachtens nicht zu den Labels, die die alten Aufnahmen im Schrottremastering veröffentlichen - bei Membran darf man da nicht immer so sicher sein. Ich nehme an, auf youtube hat man das Testament-Remastering gepostet. So einfach ist das.



    jd :wink: