03 - Filmographie

    • Offizieller Beitrag


    God Rot Turnbrigde Wells (Tony Palmer)


    in der Hauptrolle: Trevor Howard


    Zitat von Bücher.de

    Dieser Film lief erstmals 1985 anlässlich des 300. Geburtstages des "ehrenwerten britischen" Komponisten Georg Friedrich Händel auf Kanal 4 im Britischen Fernsehen und verursachte das erwartete Aufsehen. In der Tat, der Film ist so ganz anders, als man sich ein Portrait des Barock-Komponisten Händel vorstellen würde. Der alte Händel erzählt sein Leben aus dem "Off", wobei ihm der Autor John Osborne durchaus moderne, kritische und unerhörte Äußerungen in den Mund legt. Es hagelte böse Kritiken. ..."ein trashiger Comic-Streifen" gehörte noch zu den freundlicheren Äußerungen. Einzig an der eigens für diesen Film eingespielten Musik schien nichts auszusetzen zu sein, was kein Wunder sein dürfte. Mit u.a. Emma Kirkby, James Bowman, Elizabeth Harwood, John Shirley-Qurik sowie dem unermüdlichen English Chamber Orchestra klingt Händel so wach, so wild und so voller Leben, wie er in diesem Portrait auch gezeigt wird. Bild und Ton des Films wurden unter Aufsicht des Regisseurs Tony Palmer sorgfältig restauriert. Der Film wurde auf dem New York Film & TV Festival mit Gold ausgezeichent.


    Trashig; ja, genau das! Wie geil ist das denn? Allein die Scene "Musikalisches Duell zwischen Händel und Scarlatti" - ich krieg mich kaum noch ein...


    *yorick*
    Women-Fight: die Killerqueens Cuzzoni vs. Faustina auf der Bühne... *tschak*


    Derzeit auf Youtube:


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Leider sind hier die Untertitel das bildtechnisch schärfste...


    Der Soundtrack ist auch wirklich einfach der Hammer:


  • Der Soundtrack ist auch wirklich einfach der Hammer:


    8|


    Die zwei Lieder in dem Halle-Kapitel sind auf Ungarisch... *juck*


    Und in Lübeck ebenfalls...


    LG
    Tamás
    *castor*

    Alle Wege führen zum Bach,
    .................................... wo der kleine Biber lebt!

    • Offizieller Beitrag

    Die zwei Lieder in dem Halle-Kapitel sind auf Ungarisch...


    Ja, da gibt's noch mehr so geile Scheiße - schaust Du den Film gerade? Als Händels Stimme gegen Ende in einem Singsang mündet, klingt er wie Joe Cocker... *lol*


    Nur zweimal war ich echt geschockt und an Kurt Palms "Wadenmesser" erinnert: erstens beim plötzlichen "Cut" nach der Feuerwerksmusik *kotz* und zweitens, als da doch tatsächlich jemand auf einem Steinway rumklimpert...


    Geiler Film! *hüpf* Dieses Englisch macht mir echt eine Höllenfreude...

  • Ich hab jetzt bis zum Scarlatti-Wettstreit geschaut... ist witzig das Ganze. :D


    Der Meinung über Bach ist auch nicht ohne... der Schurke aus Leipzig mit 100 Kindern... *lol*


    LG
    Tamás
    *castor*

    Alle Wege führen zum Bach,
    .................................... wo der kleine Biber lebt!

    • Offizieller Beitrag

    ch hab jetzt bis zum Scarlatti-Wettstreit geschaut... ist witzig das Ganze.


    Ja, das ist mal so der erste Aufhänger...


    Der Meinung über Bach ist auch nicht ohne... der Schurke aus Leipzig mit 100 Kindern...


    Noch harmlos... aber: wo er Recht hat...


    *flöt*

    • Offizieller Beitrag
    Zitat


    God Rot Turnbrigde Wells (Tony Palmer)


    in der Hauptrolle: Trevor Howard


    Am Freitag habe ich endlich mit meinem Besucher - auf den ich extra zur optischen Verkostung gewartet habe - nun auch die DVD angeschaut: die Bildqualität ist nicht wirklich besser als auf Youtube, die deutschen Untertitel waren hingegen manches Mal hilfreich, oft hingegen überflüssig und - nach meiner Wahrnehmung - zu pauschal übertragen. Man muß diese Sprache einfach hörend genießen - dadurch erschließt sich am meisten.


    Bislang nicht klären konnte ich, warum im Film "Born in Halle, died in Halle a few years later" angegeben (und später unspektakulär widerlegt) wird; außerdem hat sich mir nicht erschlossen, ob "Kapellmeister in Düsseldorf" ein Joke gewesen sein soll!?


    Insgesamt hat mich der Film aufs neue begeistert und zudem erhält man mit der DVD ein recht umfangreiches Booklet, daß über die problematischen Produktionsbedingungen des Films informiert.


    Top! :umfall:*yepp*