01 - Clavierkonzert KV 271 Es-Dur „Jenamy“ (quondam „Jeunehomme“)

    • Offizieller Beitrag

    Wikipedia


    Gleich zwei Aufnahmen dieses Klavierkonzerts bietet die Digital Concert Hall an, die sonst wenig Mozart und noch weniger Klavierkonzerte hat:


    Sa, 31. Dezember 2005
    Berliner Philharmoniker
    Sir Simon Rattle
    Emanuel Ax Klavier

    Wolfgang Amadeus Mozart
    Klavierkonzert Nr. 9 Es-Dur KV 271 »Jenamy« (00:33:44)
    DCH



    Fr, 10. Oktober 2008
    Berliner Philharmoniker
    Trevor Pinnock
    Maria João Pires

    Wolfgang Amadeus Mozart
    Klavierkonzert Nr. 9 Es-Dur KV 271 »Jenamy« (00:36:18)
    DCH

    • Offizieller Beitrag

    KV 271 gehört unbedingt zu den Konzerten Mozarts, bei denen ich noch auf den erlösenden Ritter warte, der es mit kammermusikalischer (oder solistischer) Besetzung, einem dem Werkentstehungszeitpunkt gerecht werdenden Soloinstrument und vor allem korrekten Vorschlägen aus dem Dornröschenschlaf erweckt; vielleicht Arthur Old Schepperhand?


    Der originäre Werkbeiname hat viele Schriftsteller zur Mystifizierung animiert - so auch mich vor 10 Jahren:


  • [YouTube]http://www.youtube.com/watch?v=O55K6EkVJjc[/media]



    Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791)
    Piano Concerto No. 9 in E-Flat Major, K. 271
    Rudolf Firkušny (1912-1994), piano
    SWF-Sinfonieorchester Baden-Baden
    Ernest Bour, concuctor


    mit Rudolf Firkussny, einem der großen Pianisten der Mitte des letzten Jahrhunderts
    hat Ernest Bour zusammen mit dem RSO des SWF in den Siebzigern ca 10 Mozart Klavierkonzerte aufgenommen