Pläne, Projekte, Vorhaben

  • Unabhängig von bestimmten Hörplänen, die sich jeder aufs Neue für jedes Jahr zurechtlegt; ob er sie nun einhält oder nicht; treiben jeden von uns sicher auch größere Vorhaben um; ich denke exemplarisch nur an JDs schönes Gregoriank-Projekt. Bei mir sind das folgende:


    1. eine Diskographie zu Heinrich Schütz (muss wohl bis Pensionierung warten)


    2. einen umfassenden und vollständigen Einspielungsthread mit detaillierten Rezensionen zu den "Musikalischen Exequien" von Heinrich Schütz


    3. ein systematischer Vergleich der zehn Winterreise-Einspielungen Fischer-Dieskaus, der in einer Monographie oder einem Aufsatz münden soll


    4. eine Analyse der Wandschen Brucknereinspielungen (seines Bruckner-Stils), seine Entwicklung von Köln über München, Berlin und Hamburg


    5. eine diskographische Monographie zu den Parsifaleinspielungen auf CD und DVD


    P.S. Wenn es so einen oder einen verwandten Thread schon gibt, bitte umlagern!

    „Als ich es zuweilen unternommen habe, die ruhelose Geschäftigkeit der Menschen zu betrachten, wie auch die Gefahren und Strapazen, denen sie sich [...] aussetzen, woraus so viele Streitigkeiten, Leidenschaften, kühne und oft unheilvolle Unternehmungen usw. erwachsen, habe ich häufig gesagt, daß das ganze Unglück der Menschen aus einem einzigen Umstand herrühre, nämlich, daß sie nicht ruhig in einem Zimmer bleiben können.“ (Blaise Pascal: Gedanken, I, )

  • Ich plane nichts, habe keine (neuen) Projekte und Vorhaben.


    Ich werden weiterhin Haydn2032 verfolgen und bei Gefallen ergänzen, dito Beethoven ReSound. Vielleicht werde ich den relativ frischen Brucknerkontakt vertiefen.


    Alles andere wird sich ergeben... ich lasse mich treiben, denn erstens kommt es anders, zweitens als man denkt.


    :)

    Nun stehe ich vor der Pforte meines Glückes – verliere es auf ewig, wenn ich diesmal nicht Gebrauch davon machen kann.

    W. A. Mozart an Michael Puchberg, Wien Anfang April 1790


    Plaudite, amici, comedia finita est. Finis coronat virus. (Covid)

  • 3. ein systematischer Vergleich der zehn Winterreise-Einspielungen Fischer-Dieskaus, der in einer Monographie oder einem Aufsatz münden soll


    Ohne Schnee wird das nichts, schon das dritte Jahr in Folge ...

    „Als ich es zuweilen unternommen habe, die ruhelose Geschäftigkeit der Menschen zu betrachten, wie auch die Gefahren und Strapazen, denen sie sich [...] aussetzen, woraus so viele Streitigkeiten, Leidenschaften, kühne und oft unheilvolle Unternehmungen usw. erwachsen, habe ich häufig gesagt, daß das ganze Unglück der Menschen aus einem einzigen Umstand herrühre, nämlich, daß sie nicht ruhig in einem Zimmer bleiben können.“ (Blaise Pascal: Gedanken, I, )

  • „Als ich es zuweilen unternommen habe, die ruhelose Geschäftigkeit der Menschen zu betrachten, wie auch die Gefahren und Strapazen, denen sie sich [...] aussetzen, woraus so viele Streitigkeiten, Leidenschaften, kühne und oft unheilvolle Unternehmungen usw. erwachsen, habe ich häufig gesagt, daß das ganze Unglück der Menschen aus einem einzigen Umstand herrühre, nämlich, daß sie nicht ruhig in einem Zimmer bleiben können.“ (Blaise Pascal: Gedanken, I, )

  • Löblich und sicher interessant, wann geht es denn los?


    Im Winter! :)

    „Als ich es zuweilen unternommen habe, die ruhelose Geschäftigkeit der Menschen zu betrachten, wie auch die Gefahren und Strapazen, denen sie sich [...] aussetzen, woraus so viele Streitigkeiten, Leidenschaften, kühne und oft unheilvolle Unternehmungen usw. erwachsen, habe ich häufig gesagt, daß das ganze Unglück der Menschen aus einem einzigen Umstand herrühre, nämlich, daß sie nicht ruhig in einem Zimmer bleiben können.“ (Blaise Pascal: Gedanken, I, )

  • Ich wollte anregen: "Die Sinfonie im Wandel der Zeiten" (oder so ähnlich); angefangen bei äh... tja... bis heute mit chronologisch (!) aufgeführten Beispielen aus jeder Epoche, mit Werken die typisch sind für diese Epoche, die sozusagen Epoche gemacht haben (e.g. Jupiter, Eroica, ...). Wer würde daran ernsthaftes Interesse haben? Klangbeispiele via jpc-/Amazon-Verlinkungen und gerne auch Youtube. Es sollten Werke sein, die jeder kennt oder die im Zweifelsfalle „bekannt sind“ ...

    Nun stehe ich vor der Pforte meines Glückes – verliere es auf ewig, wenn ich diesmal nicht Gebrauch davon machen kann.

    W. A. Mozart an Michael Puchberg, Wien Anfang April 1790


    Plaudite, amici, comedia finita est. Finis coronat virus. (Covid)

  • Zunächst kleinere Vorhaben:


    - Schumann: Kreisleriana
    - Schubert: D958-960
    - Reger: Klavierkonzert

    „Als ich es zuweilen unternommen habe, die ruhelose Geschäftigkeit der Menschen zu betrachten, wie auch die Gefahren und Strapazen, denen sie sich [...] aussetzen, woraus so viele Streitigkeiten, Leidenschaften, kühne und oft unheilvolle Unternehmungen usw. erwachsen, habe ich häufig gesagt, daß das ganze Unglück der Menschen aus einem einzigen Umstand herrühre, nämlich, daß sie nicht ruhig in einem Zimmer bleiben können.“ (Blaise Pascal: Gedanken, I, )

  • Ich wollte anregen: "Die Sinfonie im Wandel der Zeiten" (oder so ähnlich); angefangen bei äh... tja... bis heute mit chronologisch (!) aufgeführten Beispielen aus jeder Epoche, mit Werken die typisch sind für diese Epoche, die sozusagen Epoche gemacht haben (e.g. Jupiter, Eroica, ...). Wer würde daran ernsthaftes Interesse haben? Klangbeispiele via jpc-/Amazon-Verlinkungen und gerne auch Youtube. Es sollten Werke sein, die jeder kennt oder die im Zweifelsfalle „bekannt sind“ ...


    Wie wär's damit?

    Grundsätzlich würde mich das interessieren, aber momentan keine Zeit.


  • Im Winter! :)

    Egal, ob es noch schneit, was ich bezweifle.

    „Als ich es zuweilen unternommen habe, die ruhelose Geschäftigkeit der Menschen zu betrachten, wie auch die Gefahren und Strapazen, denen sie sich [...] aussetzen, woraus so viele Streitigkeiten, Leidenschaften, kühne und oft unheilvolle Unternehmungen usw. erwachsen, habe ich häufig gesagt, daß das ganze Unglück der Menschen aus einem einzigen Umstand herrühre, nämlich, daß sie nicht ruhig in einem Zimmer bleiben können.“ (Blaise Pascal: Gedanken, I, )

  • Man schafft nichts. Hätte ich die Möglichkeit, ich würde wohl hauptsächlich eine wissenschaftliche Monografie zu Leben und Werk von Heinrich Schütz anstreben. Aber dazu müsste ich den Schuldienst quittieren und rechnen, wie viel Jahre mir noch bleiben. Es würde sicher knapp werden, denn das bräuchte Zeit.

    „Als ich es zuweilen unternommen habe, die ruhelose Geschäftigkeit der Menschen zu betrachten, wie auch die Gefahren und Strapazen, denen sie sich [...] aussetzen, woraus so viele Streitigkeiten, Leidenschaften, kühne und oft unheilvolle Unternehmungen usw. erwachsen, habe ich häufig gesagt, daß das ganze Unglück der Menschen aus einem einzigen Umstand herrühre, nämlich, daß sie nicht ruhig in einem Zimmer bleiben können.“ (Blaise Pascal: Gedanken, I, )

  • Ich werde immer traurig, wenn ich diesen Thread öffne; man schafft einfach nichts. Wie gerne würde ich etwa eines meiner Lieblingsprojekte in Angriff nehmen, dem ich folgenden Titel geben würde:


    Jahres-Ringe


    Jedes Jahr sollte ein kompletter Ring auf CD aus Bayreuth und von anderswo zur Diskussion stehen. Dafür wünsche ich mir wenigstens ein halbes Dutzend Wagnerianer und solche, die es werden wollen; möglichst aus allen Altersklassen mit unterschiedlichem Equipment daheim. So könnte man gemeinsam Rezensionen erstellen, die vielleicht halbwegs objektiv allgemeine Gültigkeit beanspruchen dürfen.

    „Als ich es zuweilen unternommen habe, die ruhelose Geschäftigkeit der Menschen zu betrachten, wie auch die Gefahren und Strapazen, denen sie sich [...] aussetzen, woraus so viele Streitigkeiten, Leidenschaften, kühne und oft unheilvolle Unternehmungen usw. erwachsen, habe ich häufig gesagt, daß das ganze Unglück der Menschen aus einem einzigen Umstand herrühre, nämlich, daß sie nicht ruhig in einem Zimmer bleiben können.“ (Blaise Pascal: Gedanken, I, )

  • Willkommen im Club! :wink:

    „Als ich es zuweilen unternommen habe, die ruhelose Geschäftigkeit der Menschen zu betrachten, wie auch die Gefahren und Strapazen, denen sie sich [...] aussetzen, woraus so viele Streitigkeiten, Leidenschaften, kühne und oft unheilvolle Unternehmungen usw. erwachsen, habe ich häufig gesagt, daß das ganze Unglück der Menschen aus einem einzigen Umstand herrühre, nämlich, daß sie nicht ruhig in einem Zimmer bleiben können.“ (Blaise Pascal: Gedanken, I, )

  • Dafür wünsche ich mir wenigstens ein halbes Dutzend Wagnerianer und solche, die es werden wollen;

    Bei DER BEvölkerungsdichte: nicht mal in China möglich ... forget it.

    Nun stehe ich vor der Pforte meines Glückes – verliere es auf ewig, wenn ich diesmal nicht Gebrauch davon machen kann.

    W. A. Mozart an Michael Puchberg, Wien Anfang April 1790


    Plaudite, amici, comedia finita est. Finis coronat virus. (Covid)

  • Auch wenn ich keines der letzten Jahre habe umsetzen können, plane ich diese Jahr eines zur russischen Oper.

    „Als ich es zuweilen unternommen habe, die ruhelose Geschäftigkeit der Menschen zu betrachten, wie auch die Gefahren und Strapazen, denen sie sich [...] aussetzen, woraus so viele Streitigkeiten, Leidenschaften, kühne und oft unheilvolle Unternehmungen usw. erwachsen, habe ich häufig gesagt, daß das ganze Unglück der Menschen aus einem einzigen Umstand herrühre, nämlich, daß sie nicht ruhig in einem Zimmer bleiben können.“ (Blaise Pascal: Gedanken, I, )

  • Du willst uns die russische Mafia auf den Hals hetzen?


    :beatnik:8)*stumm*

    Nun stehe ich vor der Pforte meines Glückes – verliere es auf ewig, wenn ich diesmal nicht Gebrauch davon machen kann.

    W. A. Mozart an Michael Puchberg, Wien Anfang April 1790


    Plaudite, amici, comedia finita est. Finis coronat virus. (Covid)

  • Ich plane schon lange nichts mehr, da Pläne planmässig durchkreuzt werden; und diesen Kreuzrittern schlage ich seit Jahren ein Schnippchen.

    Nun stehe ich vor der Pforte meines Glückes – verliere es auf ewig, wenn ich diesmal nicht Gebrauch davon machen kann.

    W. A. Mozart an Michael Puchberg, Wien Anfang April 1790


    Plaudite, amici, comedia finita est. Finis coronat virus. (Covid)

  • Pläne, Projekte, Vorhaben: 2019 hab ich omi und opi bzw. hip einer kritischen Überprüfung unterzogen und zwar hauptsächlich mit Bachs Passionen und seiner h-moll Messe und dem Messias von Händel. Dabei hab ich Repertoirelücken geschlossen und meine Sammlung wieder auf den neuesten Stand gebracht und festgestellt, dass nur opi, bzw. hip diesen Werken gerecht wird. Und wenn es wirklich omi sein muss, dann gefälligst in wirklich extravaganter, subjektiv-individueller Form, wie man sie bei z. B. Bernstein, Beecham, Scherchen und Klemperer findet.

    2020 nun werd ich mich diesen Ergebnissen weiter hingeben und ansonsten schauen, dass ich eine kleine Sammlung wenn möglich moderner Beethoven-Bearbeitungen aufbaue. Ein bisschen was hab ich schon und vielleicht kommt ja zum Beethoven-Jahr das ein oder andere neu dazu.

    Tja, und das müsste eigentlich machbar sein.


    Siegfried :)