Serenaden opp.11 und 16: Einspielungen

  • 1. Serenade


    2. Serenade


    Ich muss zugeben, die Serenaden nie richtig gewürdigt zu haben; lernte sie einst über Bernstein (DVD) kennen und hörte sie jüngst mit Chailly wieder. Schon der aufdringlichen Melodey in der zweiten wegen kann ich sie selten hören. Wenn stimmt, was Elly Ney - "Sicheres Zeichen für den Wert eines neuen Werkes ist die Steigerung des Eindrucks bei öfterem Hören" (siehe hier: Pro Classics: Elly Ney und die Großen der Musikwelt zu ihrer Zeit) - schreibt, wird es dann eng für Brahms oder Yorick?


    Gewandhausorchester Leipzig, Riccardo Chailly, 2014


    Aufnahmen hat es einige, passen ja auch gut auf eine CD: Spering, Herbig, Mackerras, Bertini, Toscanini, Neumann, Masur, Loughran, Joeres ...

    .. .daß das Volk

    Das Vertrauen der Regierung verscherzt habe

    Und es nur durch verdoppelte Arbeit

    zurückerobern könne. Wäre es da

    Nicht doch einfacher, die Regierung

    Löste das Volk auf und

    Wählte ein anderes?

  • Hier die 2. mit dabei:


    Wiener Philharmoniker, Leonard Bernstein, 1982

    .. .daß das Volk

    Das Vertrauen der Regierung verscherzt habe

    Und es nur durch verdoppelte Arbeit

    zurückerobern könne. Wäre es da

    Nicht doch einfacher, die Regierung

    Löste das Volk auf und

    Wählte ein anderes?

  • Seit ca 20 Jahren ist meine liebste Aufnahme der 1. Brahms-Serenade die Mit Heinz Bongartz und den Dresdner Philharmonikern. Bongartz ist für mich im positiven Sinne ein Kapellmeister Deutscher Tradition wie Joseph Keilberth, Carl Schuricht, Hermann Abendroth und Franz Konwitschny. Geboren 1894, war er drei Jahre alt, als Brahms starb und zwei Jahre, als Bruckner starb.
    Diesen beiden Komponisten galt sein Schwerpunkt neben moderner Musik, vorallem Paul Hindemith + Komponisten der DDR.


    Bongartz war von 1947 bis 1963 Chefdirigent der Dresdner Philharmoniker. Die Aufnahme der 1. Serenade ist meine Referenz-Aufnahme. Auf Berlin Classics ist sie nicht mehr als Einzel CD erhältlich... ABER als Doppel-CD zusammen mir der 2. Serenade unter Günter Herbig, einem anderen wichtigen Dirigentemn aus dem östlichen Kulturleben unseres Landes zu DDR-Zeiten, von dem im Westen soooo viel unbekannt ist.




  • Nun auch hier:
    CD 4

    .. .daß das Volk

    Das Vertrauen der Regierung verscherzt habe

    Und es nur durch verdoppelte Arbeit

    zurückerobern könne. Wäre es da

    Nicht doch einfacher, die Regierung

    Löste das Volk auf und

    Wählte ein anderes?