• Offizieller Beitrag

    Wikipedia: Rezital (auch Recital)

    Ich bin schon ein großer Fan von Klavier-Rezitals, weil ich mich so schwer mit Entscheidungen tue und die subjektive Auswahl der Stücke meinem enzyklopädischen Vollständigkeitscharakter zuwiderläuft; überdies liebe ich es, bei Kerzenschein in der Stille der normalerweise nicht von heimtückischen Nagern gestörten Atmosphäre meines Wohngemachs die intimen Augenblicke mit den jeweiligen Interpreten zu teilen und zu genießen.

    So vieles macht ein Rezital reizvoll:

    1. Wie gesagt die Auswahl der Stücke, ob nun von einem Komponisten; lieber aber von mehreren, dann ähnliche oder grundverschiedene über mehrere Epochen hinweg.
    2. Live oder Studio - live natürlich mit dieser zuweilen unnachahmlichen Atmosphäre
    3. Wahl des Instruments
    4. Länge und Kompaktheit der Stücke
    5. Lässt sich auf Tonträger die besondere Live-Atmosphäre einfangen?
    6. etc.

    Helene Grimaud - Resonances, 2009

    +Mozart: Klaviersonate Nr. 8
    +Berg: Klaviersonate Nr. 1
    +Liszt: Klaviersonate h-moll
    +Bartok: Rumänische Volkstänze

    Ich mag eigentlich CDs mit diesen albernen Markttiteln nicht; sehe und höre aber darüberhinweg, wenn mich das Konzept wie hier überzeugt!

    "Wenn man sich nur das Urteilen abgewöhnen könnte, dieses dilettantische Verfälschen der Dinge! Wir wollen immer verstanden werden und sind selber unerbittlich verständnislos." (Verdi bei Franz Werfel)

    • Offizieller Beitrag

    Ich mag Rezitals überhaupt nicht - egal, auf welchem Instrument inkl. der Stimme; ich bin da eher für Sortenreinheit.


    Da hätte ich Wetten drauf abgeschlossen ... :D

    • Offizieller Beitrag

    So ein Programm stellt man sich nicht alleine zusammen:

    Helene Grimaud, Swedish Radio Choir, Swedish Radio Symphony Orchestra, Esa-Pekka Salonen, 2002

    +Corigliano: Fantasie über ein Ostinato für Klavier solo
    +Beethoven: Klaviersonate Nr. 17 "Der Sturm"
    + Beethoven:
    Chorfantasie op. 80 für Klavier, Chor & Orchester
    + Pärt: Credo für Klavier, Chor & Orchester

    • Offizieller Beitrag

    Und kann man sich etwas Reizvolleres als das hier vorstellen?

    Helene Grimaud, Anne Sofie von Otter, Truls Mörk, Staatskapelle Dresden, Esa-Pekka Salonen, 2004


    Schumann: Klavierkonzert a-moll op. 54
    +Clara Schumann: Lieder op. 12 Nr. 1 & 3
    +Brahms: Cellosonate Nr. 1 op. 38 e-moll; 2 Rhapsodien op. 79

    • Offizieller Beitrag

    Entjungfern tat mich seinerzeit die Argerich mit ihrem Debüt ...

    Martha Argerich (Klavier), 1960/1971

    Chopin: Scherzo Nr. 3; Barcarolle op. 60
    +Brahms: Rhapsodien op. 79 Nr. 1 & 2
    +Prokofieff: Toccata op. 11
    +Ravel: Jeux d'eau
    +Liszt: Klaviersonate in h; Ungar. Rhapsodie Nr. 6

    • Offizieller Beitrag

    Ich hoffe in diesem Thread einfach darauf, dass ihr vielleicht eure Lieblinge von Richter, Gilels, Sokolov und wie sie alle heißen einschließlich der neueren Pianisten kurz vorstellt.

    • Offizieller Beitrag

    Hier zum Beispiel würde mich echt mal interessieren, woher diese Begeisterung kommt; ich spüre wenig ...

    Grigory Sokolov - The Salzburg Recital (2008)

    Mozart: Klaviersonaten Nr. 2 & 12
    +Chopin: Preludes Nr. 1-24; Mazurken Nr. 40 & 41
    +Rameau: Les Sauvages
    +Scriabin: Poemes op. 69 Nr. 1 & 2
    +Bach: Ich ruf zu dir, Herr Jesu Christ BWV 639

    Wer dabei war, sicher; aber von CD?

    • Offizieller Beitrag

    Ein absolutes Highlight ist vor allem die CD ...

    Emil Gilels, 1961

    Liszt: Klaviersonate h-moll
    +Chopin: Klaviersonate Nr. 2
    +Schumann: Klaviersonate Nr. 1

    Emil Gilels - Recital (DVD), 1971

    (Konzertmitschnitt aus der Stiftskirche Ossiach) Mozart: Klaviersonate Nr. 8, Variationen KV 398; Fantasie KV 397
    +Beethoven: Klaviersonaten Nr. 21 & 28
    +Schumann: Nachtstück op. 23 Nr. 4
    +Mendelssohn: Spinnerlied op. 67 Nr. 4

    • Offizieller Beitrag

    Anna Vinnitskaya (Klavier), 2008

    Rachmaninoff: Klaviersonate Nr. 2
    +Gubaidulina: Chaconne
    +Medtner: Klaviersonate op. 38 Nr. 1 "Reminiscenza"
    +Prokofieff: Klaviersonate Nr. 7

    Was für ein Programm!!! Interessiert mich sehr.

    "Wenn man sich nur das Urteilen abgewöhnen könnte, dieses dilettantische Verfälschen der Dinge! Wir wollen immer verstanden werden und sind selber unerbittlich verständnislos." (Verdi bei Franz Werfel)