Jetzt im Ohr (2016)

  • Mitsuko Uchida, Klavier, 2006


    Auf einer anderen Anlage ...

    "Die zwei Hauptprobleme der gegenwärtigen Welt: demographische Expansion und genetische Degeneration sind unlösbar. Die liberalen Prinzipien verhindern die Lösung des ersten, die egalitären die des zweiten." Nicolás Gómez Dávila (1913-1994)

  • aus dieser wahrhaftig sehr schönen, abwechslungsreichen und günstigen Membranbox - BWV 990:


    Kein Wunder: das sind alles Einspielungen von Ars Musici (Freiburger Musik Forum), die in der letzten dreißig Jahren herrliche Orgel-CDs veröffentlicht haben. CD 1 habe ich selber in der Erstausgabe.


    ----



    Johann Sebastian Bach
    h-moll-Messe BWV 232

    Netherlands Bach Society
    D: Jos van Veldhoven



    jd :wink:

  • Kathleen Ferrier, Concertgebouw Orchestra, Otto Klemperer, 1951


    02 - Sinfonie Nr. 2: Einspielungen (CD)


    Vielleicht der Gegenentwurf zu Bernsteins später Wiener Aufnahme ... was natürlich anachronistisch formuliert ist ...

    "Die zwei Hauptprobleme der gegenwärtigen Welt: demographische Expansion und genetische Degeneration sind unlösbar. Die liberalen Prinzipien verhindern die Lösung des ersten, die egalitären die des zweiten." Nicolás Gómez Dávila (1913-1994)

  • gerade den Weihnachtsbaum geholt und aufgestellt

    Erfolgt bei uns in Thüringen und also auch bei meinen Eltern traditionell erst am Vormittag des 24. Dezember; der Baum bleibt auch selten bis zum 6. Januar stehen, wandert meist vorher ins Nirvana. Ich selbst mag meinen Baum ausschließlich im Wald, ohne Kugeln und Lametta.

    "Die zwei Hauptprobleme der gegenwärtigen Welt: demographische Expansion und genetische Degeneration sind unlösbar. Die liberalen Prinzipien verhindern die Lösung des ersten, die egalitären die des zweiten." Nicolás Gómez Dávila (1913-1994)

  • Guten Tag


    bevor ich zum Weihnachtsmarkt nach Hauenstein/Pfalz aufbreche:



    Giovanni Gabrieli


    " Christmas in Venice "


    Qualitätsvoll von den Ensembles La Capella Ducale und Musica Fiata zelebriert.



    Gruß :wink:


    aus der Kurpfalz


    Bernhard

  • Chor der Regensburger Kirchenmusikschule,


    Lieder zum Advent: Macht hoch die Tür; Aus hartem Weh die Menschheit klagt; Es kommt ein Schiff; Komm du Heiland aller Welt; Kündet allen in der Not; Macht weit die Pforten der Welt; Tauet Himmel, den Gerechten; Ave Maria gratia plena; Maria, Mutter des Herrn; Und unser lieben Frauen; Die Nacht ist vorgedrungen; O komm, o komm Emanuel; Wachet auf ruft uns die Stimme


    Nun schon zum 3. Male - danke, JD ...

    "Die zwei Hauptprobleme der gegenwärtigen Welt: demographische Expansion und genetische Degeneration sind unlösbar. Die liberalen Prinzipien verhindern die Lösung des ersten, die egalitären die des zweiten." Nicolás Gómez Dávila (1913-1994)

  • Heinz Wunderlich spielt Bachs Triosonaten (CD 3) an der Schnitgerin (seinem Instrument), St. Jacobi Hamburg, äußerst detailgenau (und kontrastreich), die drei Stimmen (natürlich) technisch souverän meisternd, die hier jeweils außerordentlich deutlich ein eigenes musikalisches Gewicht erhalten, was der Entwirrung des polyphonen Geflechts sehr zugute kommt. Wenn es einen Preis für eine musikalisch-demokratisch inspirierte Interpretation der Triosonaten gäbe, wäre Wunderlich sicher einer der Favoriten gewesen.


    Bachs Sonaten à 2 Clav. e Pedal mit Heinz Wunderlich.

  • Christian Ferras, Berliner Philharmoniker, Herbert von Karajan; 1964
    CD 3

    "Die zwei Hauptprobleme der gegenwärtigen Welt: demographische Expansion und genetische Degeneration sind unlösbar. Die liberalen Prinzipien verhindern die Lösung des ersten, die egalitären die des zweiten." Nicolás Gómez Dávila (1913-1994)

  • Konzerthausorchester Berlin, Mario Venzago, 2011


    aus:

    "Die zwei Hauptprobleme der gegenwärtigen Welt: demographische Expansion und genetische Degeneration sind unlösbar. Die liberalen Prinzipien verhindern die Lösung des ersten, die egalitären die des zweiten." Nicolás Gómez Dávila (1913-1994)

  • Sarabande und Variationen - BWV 990 mit Robert Hill:


    aufgenommen 03/1999 in der katholischen Pfarrkirche Oberried


    Hill bespielt einen klangprächtigen Cembalonachbau seines Bruders (1998) nach Taskin, Paris 1769. Diese verspielt schönen Verzierungen, diese Triller - großartig. Hills Bachlesarten im Rahmen der Hänssleredition stellen echte Highlights dar.


    Ich habe heute festgestellt, dass die CD 1 der Hill-Box falsch beschriftet ist. Demnach sollte sich auf der CD die St. Matthew Passion, Teil 1, Vol. 74 der Hänssler-Editon befinden. Der Silberling stammt aus dieser Box:



    Habe ich da etwa eine Blaue Mauritius in meinem Bestand, ohne dass ich dies bis heute wusste?


  • Peter Eliassohn Tschaikowsky (1840-1893)
    Suite de Casse-Noisette


    AnimÆterna
    Jos van Eversoul

    Nun stehe ich vor der Pforte meines Glückes – verliere es auf ewig, wenn ich diesmal nicht Gebrauch davon machen kann.

    W. A. Mozart an Michael Puchberg, Wien Anfang April 1790

  • Beim Aufbau meiner grossen Olivenholzkrippe aus Bethlehem (genau DIE,lieber Yorick, :wink: ) gedenke ich der wundersamen (Wieder-)Begegnung mit dem Schnitzer, Samer Mugrhabi, der mich gelehrt hat,wie man seine persönliche Krippe findet! :jubel:
    Dazu höre ich Vaughan Williams:

    Alltag ist die gleichzeitige Abwesenheit von Weihnachten, großer Liebe und Krieg.

    Max Goldt

  • Allegri String Quartet, 2010


    Viel zu lange nicht gehört ...

    "Die zwei Hauptprobleme der gegenwärtigen Welt: demographische Expansion und genetische Degeneration sind unlösbar. Die liberalen Prinzipien verhindern die Lösung des ersten, die egalitären die des zweiten." Nicolás Gómez Dávila (1913-1994)

  • Musikalisches Neuland — Ulli, regional gesehen müsste das genau Deines sein (leider bei JPC nicht mehr erhältlich, darum über amazon verlinkt!

    Speziell der "Gusle-Spieler" ist von beeindruckender Stimmung und Intensität mit einer großartigen Orchesterbehandlung.
    Wieder ein Komponist, der m.E. zu Unrecht (in Mitteleuropa) vergessen wurde.

    Lucius Travinius Potellus
    Those who would give up essential Liberty, to purchase a little temporary Safety, deserve neither Liberty nor Safety. (B.Franklin)