01 - Sinfonie Nr. 5 c-moll op. 67: Allgemeiner Thread

    • Offizieller Beitrag

    Was mich aber bei allen Interpretationen, die mir im Laufe meines Hörerdaseins untergekommen sind, nie wirklich zufrieden stellt:


    Die Sinfonie beginnt mir einer Achtelpause, die man natürlich nicht hört - aber die Konsequenz, nämlich die Unbetontheit des 2. Schlages (Achtels), wäre zumindest theoretisch darstellbar. Gerade am Beginn der Sinfonie aber macht da jeder, was er will, um besonders eindrucksvolle und markante Eröffnungstakte vorzulegen. Im weiteren Verlauf ergibt sich das automatisch, da auf Schlag eins des Motivtaktes ein dem vorherigen Takt folgender Ton hörbar ist.


    Les Dissonances umgehen das, indem alle drei Achtel des Eröffnungsthemas in Takt eins und drei gleich betont sind. Vielleicht ist das bei mir auch bloß ein falsches Empfinden und eine visuelle Unterstützung wäre hilfreich, um zu sehen, daß der Takt beginnt, bevor die Musik einsetzt?

    Alles sollte sein wie es war - und nicht wie wir es uns wünschen!

    (HIPpokrates)