Neuerwerbungen (2016) - Bücher

  • Habe ich gerade gestern bestellt....aber "blöder Dennis Scheck"?????

    Mein Gott, Arnulfus; Ironie! Ich liebe Scheck und habe wegen ihm schon wieder ein Buch bestellt, obwohl die bereits erworbenen und noch zu lesenden in Schlangen bei mir anstehen, die an die endlosen Reihen der Bananenhoffer zu DDR-Zeiten oder Wodka-Begehrlichen in der SU der 80er gemahnen.

    "Je edler das Ding und je allmächtiger, desto fürchterlicher und teuflischer ist der Mißbrauch. Brand und Ueberschwemmung, die schädlichen Wirkungen von Feuer und Wasser, sind nichts gegen das Unheil, das die Vernunft stiften wird – wohl zu merken, die Vernunft ohne Gefühl, wie sie nach den Merkmahlen dieser Zeit uns bevorsteht …“ Georg Forster aus Paris an seine Frau am 16. April 1793

  • Shi Yan Bao: Shaolin - In acht Schritten zu mehr Energie und innerer Balance


    Shi Yan Bao: Shaolin - Das Geheimnis der inneren Stärke

    "Je edler das Ding und je allmächtiger, desto fürchterlicher und teuflischer ist der Mißbrauch. Brand und Ueberschwemmung, die schädlichen Wirkungen von Feuer und Wasser, sind nichts gegen das Unheil, das die Vernunft stiften wird – wohl zu merken, die Vernunft ohne Gefühl, wie sie nach den Merkmahlen dieser Zeit uns bevorsteht …“ Georg Forster aus Paris an seine Frau am 16. April 1793


  • Weihnachtsgeschenk von meiner Guten ...

    "Je edler das Ding und je allmächtiger, desto fürchterlicher und teuflischer ist der Mißbrauch. Brand und Ueberschwemmung, die schädlichen Wirkungen von Feuer und Wasser, sind nichts gegen das Unheil, das die Vernunft stiften wird – wohl zu merken, die Vernunft ohne Gefühl, wie sie nach den Merkmahlen dieser Zeit uns bevorsteht …“ Georg Forster aus Paris an seine Frau am 16. April 1793


  • Weihnachtsgeschenk von meiner "Schwiegermutter", eingeflüstert von meiner Guten und absoluter Zufall, dass ich es noch nicht selbst erstand.

    "Je edler das Ding und je allmächtiger, desto fürchterlicher und teuflischer ist der Mißbrauch. Brand und Ueberschwemmung, die schädlichen Wirkungen von Feuer und Wasser, sind nichts gegen das Unheil, das die Vernunft stiften wird – wohl zu merken, die Vernunft ohne Gefühl, wie sie nach den Merkmahlen dieser Zeit uns bevorsteht …“ Georg Forster aus Paris an seine Frau am 16. April 1793