BWV 567-581 - Präludien, Fantasien, Fugen: Allgemeines

  • Hier sind die einzelnen drei Präludien, vier Fantasien und zehn Fugen (BWV 567-581) in einem Sammelthread zusammengefaßt:


    • Präludium in C-Dur BWV 567
    • Präludium in G-Dur BWV 568
    • Präludium in a-moll BWV 569


    • Fantasie in C-Dur BWV 570
    • Fantasie in G-Dur BWV 571
    • Pièce d'orgue in G-Dur BWV 572
    • Fantasie in C-Dur BWV 573 (Fragment)


    • Fuge in c-moll BWV 574
    • Fuge in c-moll BWV 574a
    • Fuge in c-moll BWV 574b (Frühfassung)
    • Fuge in c-moll BWV 575
    • Fuge in G-Dur BWV 576
    • Fuge in G-Dur BWV 577
    • Fuge in g-moll BWV 578
    • Fuge in h-moll BWV 579
    • Fuge in D-Dur BWV 580
    • Fuge in G-Dur BWV 581


    Die Diskussion kann geführt werden.



    jd :wink:

  • Ich fange einfach einmal an:


    Russische Orgelschule á la Leonid Roizman (http://www.bach-cantatas.com/Bio/Roizman-Leonid.htm) an der CC-Orgel des Moskauer Konservatoriums (die wohl immer noch ihrer nachhaltigen Restaurierung harrt), der seinen Bach mit sinfonischem Ebenmaß bewältigt (teilweise meinte ich mich an Helmut Walcha zu erinnern), was aber mitnichten heißt, dass das Ganze spannungsarm oder gar unlebendig klingt - im Gegenteil. Irgendwo bei YT kann man nach meiner Erinnerung BWV 578 mit Roizman nachhören, was einen ganz guten Eindruck über die Spielweise dieses Organisten verschafft.



    Vielleicht könnte jemand diesen Beitrag in den Einspielungsthread verschieben, vielen Dank.