Orgeln in Deutschland: Niedersachsen (einschließlich Bremen und Hamburg)


  • [Quelle: Von Jürgen Howaldt - Selbst fotografiert, CC BY-SA 2.0 de, Link]


    Ort: Evangelische Sankt-Martini-Gemeinde Bremen, Martinikirchhof 3, 28195 Bremen
    Orgel: Ahrend/Brunzema op. 30 (1962), Wikipedia


    Disposition: 33 Register, 3 Manuale & Pedal, Stimmung: Bach/Kellner (seit 2005), geeignet für Renaissance und Barock (besonders Bach)


    Ich habe die Orgel selber gehört, aber nur kurz: es ist ein feiner Klang, der sich wunderbar in der Kirche verbreitet. Aufnahmen sind mir nicht bekannt. Der Prospekt (siehe Foto) stammt aus dem frühen 17. Jahrhundert und gilt als einer der schönsten des norddeutschen Barock.



    jd :wink:

  • Arp-Schnitger-Orgel Norden


    Hier eine Registerpräsentation der Schnitgerin mit Thiemo Janssen, dem derzeitigen Kantor der Ludgeri-Kirche, Norden:


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

  • Schon bemerkenswert, dass diese Schule, also ein nicht religiösen Zwecken dienendes Gebäude, über eine recht beachtlich dimensionierte (bezogen auf die Anzahl der Register und den Raum/Aula) Pfeifenorgel verfügt (III/25), die von Jahnn konzipiert, von Kemper gebaut und 1931 fertig gestellt worden ist. Auf der Seite der Orgelbaufirma Lobbach, die das Instrument Anfang der 90er Jahre restauriert hat, findet man Angaben zur Disposition der Orgel (dort allerdings auch die Angabe, dass nicht 25 Register, wie oben angegeben, sondern "nur" 22 vorhanden sind). Witzig finde ich die Unterteilung in feminine und maskuline Register in den Manualen und im Pedal (eine Jahnnsche Besonderheit?). Koppeln gibt es für I/II und für I/III, allerdings, wie ich mit Bedauern feststelle, keine Pedalkoppel. Wahrscheinlich wird man sich selbst einmal aufraffen müssen, um einen Eindruck, insbesondere hinsichtlich der Pedalqualitäten des Instruments zu gewinnen. Wenn man sich ein Bild von der Orgel machen möchte, findet man hier einige Fotografien.


    Vgl. auch hier ab Seite 42.


    Aufnahmen: 1 und 2