Hagen-Quartett

  • Wikipedia: Hagen-Quartett


    Was mir, der ich dieses Ensemble natürlich von jeher und im Gegensatz zu speziell Ulli gut finden muss, besonders gefällt neben zahlreichen wunderbaren Einspielungen, die ich besitze; ist, dass man im Gegensatz zu vielen anderen Konkurrenten kein enzyklopädisches Interesse hat und nicht auf Teufel komm raus und biegen und brechen und Taler roll Gesamtausgaben produziert, mir ist eigentlich nur Mozart bekannt.

    „Wie oft müssen wir noch hören, dass wir uns mit Geld kein Glück kaufen können, dass Macht auch den rechtschaffensten Menschen verdirbt, dass Ruhm die Privatsphäre zunichte macht. Misserfolg, Trennung, Krankheit und Tod können uns in jedem Augenblick heimsuchen.“ (Matthieu Ricard: „Glück“, S.54)

  • Hagen Quartett, 1988-1990


    Ich sehe und höre im omi-Bereich kaum eine bessere.

    „Wie oft müssen wir noch hören, dass wir uns mit Geld kein Glück kaufen können, dass Macht auch den rechtschaffensten Menschen verdirbt, dass Ruhm die Privatsphäre zunichte macht. Misserfolg, Trennung, Krankheit und Tod können uns in jedem Augenblick heimsuchen.“ (Matthieu Ricard: „Glück“, S.54)


  • Mozart: Adagio & Fuge KV 546
    Bach / Mozart: Fugen BWV 871, 874, 876-878 aus "Das wohltemperierte Klavier II"
    Streichquartett Nr. 13 B-Dur op. 130
    Große Fuge op. 133 B-Dur


    Eine tolle Scheibe vom bestbenamten Quartett ever. Die Zusammenstellung mit dem späten Fugen-Mozart öffnet die Ohren.

    „Wie oft müssen wir noch hören, dass wir uns mit Geld kein Glück kaufen können, dass Macht auch den rechtschaffensten Menschen verdirbt, dass Ruhm die Privatsphäre zunichte macht. Misserfolg, Trennung, Krankheit und Tod können uns in jedem Augenblick heimsuchen.“ (Matthieu Ricard: „Glück“, S.54)