Jetzt im Ohr (2017)

  • Georg Friedrich Händel: Feuerwerksmusik


    Es spielt das Ensembel "Le Concert des Nations" unter der Leitung von Jordi Savall.



    Genau im Moment des Jahreswechsels auf den Knopf des CD-Players gedrückt...

  • Prost Neujahr !


    Zum Auftakt des Monteverdi-Jahr 2017 ( 450. Geburtstag ) jetzt im Ohr:



    Claudio Monteverdi


    " I 7 Peccati Capitali "


    Lebendige und farbige Einspielung durch die Cappella Mediterranea.
    Wenn man die Trackliste beiseite schriebt kann man ein lustiges Monteverdimelodienrätsel veranstalten, woher stammt der Titel ( Orfeo, Ulisse, Poppea, Madrigalbuch, Selva morale ).




    Gruß :wink:


    aus der Kurpfalz


    Bernhard

    «Es ist wurscht, ob das jemand versteht, aber es muss gesagt werden» (Samuel Beckett)

  • *firework*



    Henry Purcell (1659-1695)
    The Yorkshire Feast Song Z333
    Welcome Song for Charles II. Z336
    Welcome Song for the Duke of Yorkshire Z341


    Michael Chance, James Bowman,
    Mary Seers, Evelyn Tubb, John Mark Ainsley,
    Mark Padmore, Gillian Fisher


    Choir of New College Oxford
    The King's Consort
    Robert King


    Möge 2017 für Euch alle nur Gutes bereithalten! *newyear*

    Alles sollte sein wie es war - und nicht wie wir es uns wünschen!

    (HIPpokrates)

  • Bei uns beginnt das Jahr traditionell mit der Feuerwerksmusik und der Haffner-Sinfonie, heuer in diesen Einspielungen:


    Wir waren zu Besuch bei zwei Hunden, deren einer bei der Böllerei total verängstigt war. Da mussten wir die Musik aufdrehen, was meine kleinen BOSE-Boxen hergeben.
    Das hat den Hund ein Wenig abgelenkt.


    Und die Rückfahrt quer durch das ländliche Oberbayern (Jettenbach — Gars — Haag — Hohenlinden — München) war der reine Horror. Speziell in München, auch auf den Autobahnen, Sichtweiten, die nur noch Schritttempo erlaubten; es gab Nebelbänke, da war eigentlich nicht einmal mehr das zu verantworten. Sowas habe ich noch nie erlebt. Silvester ist eigentlich in den Städten meistens Nebel, der obendrein stinkt wie ein Giftgasangriff, aber dieses Jahr war es schon extrem; und das bei -9 Grad Celsius...

    Lucius Travinius Potellus
    Those who would give up essential Liberty, to purchase a little temporary Safety, deserve neither Liberty nor Safety. (B.Franklin)


  • Adalbert Gyrowetz (1763-1850)
    Claviertrios


    Sonate Es-Dur op. 23 Nr. 2
    Sonate B-Dur op. 28 Nr. 1
    Sonate d-moll op. 14 Nr. 2
    Sonate A-Dur op. 12 Nr. 1


    Trio Fortepiano


    Die Kopfsätze von opp. 28 Nr. 1 und 14. Nr. 2 nehmen tatsächlich schon Beethoven vorweg: da hört man eines der ersten beiden Clavierkonzerte heraus und auch die a-moll-Sonate op. 23... im übrigen schimmert Boccherinis spanischer Stil durch.


    *yepp*

    Alles sollte sein wie es war - und nicht wie wir es uns wünschen!

    (HIPpokrates)

  • CD 70


    BWV 94: Was frag ich nach der Welt
    BWV 95: Christus, der ist mein Leben
    BWV 96: Herr Christ, der einge Gottessohn
    BWV 98: Was Gott tut, das ist wohlgetan

    "Wir trinken leise." Polizeiruf 110 (Halle/ Saale: neues Team): An der Saale hellem Strande - Tilla Kratochwil als Trinkerin Silke Berger


  • Ludwig van Beethoven (1770-1827)
    Violinsonaten Vol. I


    Sonate a-moll op. 47 „Bridgetower“
    Sonate G-Dur op. 96


    Hiro Kurosaki, Violine
    Linda Nicholson, Johann Fritz, Wien, c1812


    Ja, so muß das klingen: der Flügel muß dem Zerbersten nahe sein ... *leberwurst* - das Auskundschaften und ggfs. Sprengen der instrumentalen Grenzen gehört für mich zum Werk untrennbar dazu. Eine Aufnahme, bei der man dies nicht hören kann, ist für mich vollkommen sinnlos. Beethovens Darstellung seiner Unzufriedenheit mit den ihm zur Verfügung stehenden Instrumenten macht mich mehr als zufrieden.


    Schön, wenn das im Booklet einer CD-Produktion oder im Programmheft eines Konzertes steht, bei dem dann ein müde und gequält lächelnder Steinway erklingt; spüren kann man das Geschriebene (auf solch einem modernen Instrument gespielt) jedoch nicht. Nachempfinden ist out - ich brauche ein echtes Erlebnis. So wie hier. Musik sollte nicht bloß intellektuell nachempfindbar, sondern direkt, unvermittelt, empfindbar sein (da bin ich sehr empfindlich) - nicht nur im Kopf stattfinden, sondern auf der nackten, sich kräuselnden, blutenden Haut.


    *vic*


    [/neujahresansprache]

    Alles sollte sein wie es war - und nicht wie wir es uns wünschen!

    (HIPpokrates)

  • Viviana Sofronitsky (Hammerklavier), Musica Antiqua Collegium Varsoviense, Tadeusz Karolak (mit Linda Nicholson & Mario Aschauer), 2005/06
    CD 1

    "Wir trinken leise." Polizeiruf 110 (Halle/ Saale: neues Team): An der Saale hellem Strande - Tilla Kratochwil als Trinkerin Silke Berger

  • mein musikalisches Abendprogramm:




    J.B.Lully: Grands Motets Vol.1: Te Deum 1683 / Miserere 1664 /Plaude laetare Gallia 1668
    Le Concert Spirituel - H.Niquet




    J.B.Lully: Divertissements
    Auszüge aus Amadis, Armide, Le Triomphe de l'amour / Psyché / Le Marriage Force / Ballet de la Naissance de Venus.....
    Capriccio Stravagante - S.Sempé


  • Igor Strawinsky (1882-1971)
    Les Noces


    Nadine Koutcher, Natalya Buklaga, Stanislav Leontieff
    MusicÆterna Choir & Orchestra
    Teodor Currentzis

    *yorick*

    Alles sollte sein wie es war - und nicht wie wir es uns wünschen!

    (HIPpokrates)

  • Guten Abend


    meine Nachtmusik:



    Claudio Monteverdi


    " Johannes-Vesper "


    Aufnahme mit dem Monteverdi Ensemble Amsterdam.
    Auf dieser CD hörte ich erstmals Stücke aus Monteverdis " selva morale ".



    Gruß :wink:


    aus der Kurpfalz


    Bernhard

    «Es ist wurscht, ob das jemand versteht, aber es muss gesagt werden» (Samuel Beckett)