Musik in Oberschwäbischen Klöstern

  • Durch Zufall bin ich auf eine recht interessante CD Serie aufmerksam geworden:


    Musik in Oberschwäbischen Klöstern


    Viele Aufnahmen entstanden mit dem Verein zur Förderung der Musik Oberschwabens e.V. und dem SWR Sinfonieorchester. Schwerpunkt ist geistliche Musik des 18. Jahrhunderts in den mehr als zahlreichen Klöstern Oberschwabens. Wer hier an spartanische Gragorianik denkt, wird enttäuscht werden: Die barocke Opulenz mit denen sich die ehemaligen Abteien und Stifte heute noch präsentieren, hat auch in der Musik ihren Ausdruck gefunden – und das in einer verblüffenden Qualität.
    Die Komponisten waren fast immer Mitglieder der verschiedenen Ordensgemeinschaften, vom einfachen Bruder bis hin zum Abt. Im Druck erschienen die werke so gut wie nie, hatten aber dennoch eine weite Verbreitung, was für die herausragende Qualität der Kompositionen spricht.
    Leider sind die Aufnahmen nicht mit historischen Instrumenten gemacht worden, was aber fast zu verschmerzen ist. Wer geistliche Musik des 18. Jahrhunderts mit allem Pomp liebt, sollte hier mal reinhören.


    Bisher habe ich 3 Aufnahmen dieser faszinierenden Reihe:



    Ehemalige Zisterzienser-Reichsabtei Salem:
    Werke von Franz Xaver Schlecht
    Und Jakob Sommer




    Ehemalige Prämonstratenser Reichsabtei Rot an der Rot
    Werke von Nikolaus Betscher (1745-1811)




    Ehemalige Benediktiner Reichsabtei Zwiefalten
    Werke von Ernest Weinrauch (1730 – 1793)


    die große Messe ist einfach der Hammer :jubel::jubel::jubel::jubel:

  • Guten Tag


    es gibt auch eine kleine Reihe mit reizvoller Musik aus dem Kloster Irsee im bayerischen Schwaben, ich habe bisher diese



    CD " ... damit GOttes Ehr befördert werde" mit Werken des Irseer Musikprior Meinrad Spieß, die CD "Cithara Davidis - die 1717er Vesperpsalmen des Meinrad Spieß " habe ich bereits bei Label studio XVII augsburg bestellt.




    Gruß :wink:


    aus der Kurpfalz


    Bernhard