studio XVII augsburg

  • Guten Tag


    ein kleines aber feines Label ist das studio XVII augsburg.


    Es vertreibt und produziert CDs mit kontrastreichen Programmen, möglichst authentischem und eindringlichem Klangbild der eingespielten Instrumente, lebendigen Informationen. Liebhaber von Renaissance- und Barockmusik auf vielerlei Tasteninstrumenten können dort auf fündig werden.




    Gruß :wink:


    aus der Kurpfalz


    Bernhard

    «Es ist wurscht, ob das jemand versteht, aber es muss gesagt werden» (Samuel Beckett)

  • Zwei Doofe, ein Gedanke - ich hatte auch schon geplant, einen Thread zu eröffnen... :thumbup:


    Ich selber bin durch diese zwei CDs auf das Label aufmerksam geworden:



    Mit meiner Beschäftigung mit Orgeln aus der Frühzeit (Mittelalter, Renaissance, Barock) stieß ich sehr schnell auf Roland Götz. Der hatte mit der Baldachinorgel (ein Nachbau einer Tischorgel des 16. Jahrhunderts) Repertoire aus der Zeit von ca. 1500-1650 eingespielt. Die Augsburgische Orgelrenaissance enthält Werke von in Augsburg wirkenden Komponisten (1495-1635), gespielt auf einer 1970 restaurierten Barockorgel (Georg Wagner(?) 1621, Kirche von Rodenbach bei Altenstadt).


    Zu beiden CDs werde ich noch näher eingehen.

    • Offizieller Beitrag

    Die aktuellste Veröffentlichung des Lables ist die folgende, vergangenen Sommer aufgenommene CD, mit der weiter dem Werk Meinrad Spieß' (1683-1761), Musikdirektor im Reichsstift Kloster Irsee, gefolgt wird. Bei Amazon und JPC nicht gelistet, daher zu beziehen über die hauseigene Internetseite:


    CD96532.jpg


    Nimm auch meine Zähren an ... der Schwanengesang des Meinrad Spieß


    Aurelius Sängerknaben Calw

    Instrumentalensemble des studio XVII augsburg

    Roland Götz - Truhenorgel (Johannes Rohlf 2010)

    Leitung: Bernhard Kugler


    01: Regina Coeli Op. I/17


    Missa pro Defunctis - Requiem II in h Op. IV/8

    02: Introitus

    03: Kyrie

    04: Dies Irae

    05: Domine (Offertorium)

    06: Sanctus (mit Benedictus und Osanna)
    07: Agnus Dei


    08: Estote fortes, Offertium De Apostolis Op. V/5


    Stabat Mater (Ms Ottobeuren MO 803)

    09: Stabat Mater

    10: Quis est homo

    11: Pro peccatis suae gentis

    12: Vidit suum dulcem natum

    13: Eia Mater

    14: Tui Nati Vulnerati

    15: Virgo Virginum preclara

    16: Fac ut portem

    17: Inflammatus

    18: Quando Corpus morietur


    Die vom 17.-19. Juni 2019 in der (ehemaligen) Abteikirche Irsee stattgefundenen Aufnahmen sind eine Wucht. Nicht nur handelt es sich um herrliche, teils erstmals eingespielte Kompositionen - der Klang der Einspielung ist umwerfend voluminös. Ich bin hellauf begeistert.


    *sante*

    Es gibt viele, die nicht reden, wenn sie verstummen sollten, und andere, die nicht fragen, wenn sie geantwortet haben.
    Johann Georg August Galletti (1750-1828)