Spielzeit 2017/2018 - wo geht's hin ...?

  • Das Programm 17/18 des SWR Symphonie Orchesters kam heute; völlig uninteressant ... und: nur omi-Kram.
    *cat*


    Ganz vielleicht interessiert mich Currentzis' Bruckner WAB 109 - aber der wird wieder Rücken haben, wenn ich buche. Also begnüge ich mich wohl eher mit dem Videolivestream.

    Nun stehe ich vor der Pforte meines Glückes – verliere es auf ewig, wenn ich diesmal nicht Gebrauch davon machen kann.

    W. A. Mozart an Michael Puchberg, Wien Anfang April 1790


    Plaudite, amici, comedia finita est. Finis coronat virus. (Covid)

  • [...] nur omi-Kram.

    Nicht ganz, denn Norrington (omi-opi-Hybrid? *flirt* ) gibt's auch, und zwar am 10.3.18 in Mannheim (Rosengarten): Jörg Widmann: Con brio. Konzertouvertüre für Orchester (kenne ich nicht); L. v. Beethoven: Klavierkonzert Nr. 3 (Francesco Piemontesi an den omi-Tasten), Symphonie Nr. 3 (hat so'n komischen Beinamen, komm grad nicht drauf).


    Aber auch Sir Roger ist nicht mehr der Jüngste und könnte erkranken, in Mannheim weiß man sowas nie... *juck*


    :wink:

    Es grüßt Golaud


    ---
    "[...] man erschießt nun einmal keinen Hund, wenn Bach gespielt wird."
    Aus: Friedrich Dürrenmatt: Der Richter und sein Henker

  • *omi* -Tasten bei Louis van? Nogo ... *plem*

    Nun stehe ich vor der Pforte meines Glückes – verliere es auf ewig, wenn ich diesmal nicht Gebrauch davon machen kann.

    W. A. Mozart an Michael Puchberg, Wien Anfang April 1790


    Plaudite, amici, comedia finita est. Finis coronat virus. (Covid)

  • ... da muß man sich ranhalten!


    Ich gehe jedenfalls sicher in eine der Freitags- oder Samstagsvorstellungen von Händels „Alcina" im Rahmen der internationalen Karlsruher Händelfestspiele 2018; diesmal gastieren u.a. David Hansen und Andreas (!) Spering ... ob der sich die staatliche Badkapelle vorknöpft und umkrempelt oder bringt er seine eigene Combo mit?
    *juck*
    Wer mag sich anschließen?

    Nun stehe ich vor der Pforte meines Glückes – verliere es auf ewig, wenn ich diesmal nicht Gebrauch davon machen kann.

    W. A. Mozart an Michael Puchberg, Wien Anfang April 1790


    Plaudite, amici, comedia finita est. Finis coronat virus. (Covid)

  • 24.02.2k18 gebucht.
    *hüpf*

    Nun stehe ich vor der Pforte meines Glückes – verliere es auf ewig, wenn ich diesmal nicht Gebrauch davon machen kann.

    W. A. Mozart an Michael Puchberg, Wien Anfang April 1790


    Plaudite, amici, comedia finita est. Finis coronat virus. (Covid)

  • *yepp*:jubel:

    Nun stehe ich vor der Pforte meines Glückes – verliere es auf ewig, wenn ich diesmal nicht Gebrauch davon machen kann.

    W. A. Mozart an Michael Puchberg, Wien Anfang April 1790


    Plaudite, amici, comedia finita est. Finis coronat virus. (Covid)

  • 20.08.17 Wetzlar Kloster Altenberg Mozart Gärtnerin aus Liebe Wetzlarer Kammerorch/Martin Knell
    27.08.17 Esbjerg (Dänemark) Wagner Walküre /Mathiasen/Beskow/Vigilius/Annalena Persson/James Johnson/Randi Stene
    15.09.17 Frankfurt Alte Oper Schubert Winterreise/Daniel Behle (Tenor)
    15.09.17 Giessen Stadttheater Mozart Don Giovanni/Hofstetter
    23.09.17 Frankfurt Alte Oper Schubert Winterreise/Julian Pregardien (Tenor)
    28.10.17 Giessen Stadttheater Kalman Ein Herbstmanöwer (Operette)/Hofstetter
    29.10.17 Oper Frankfurt 1) Purcell Dido & Aneas
    2.) Bartok Herzog Blaubarts Burg
    05.11.17 Oper Frankfurt Britten Peter Grimes
    10.11.17 Darmstadt Wagner Der fliegende Holländer/Will Humburg
    16.12.17 Giessen Stadttheater R.Strauss Ariadne auf Naxos/Hofstetter

  • Andreas (!) Spering ... ob der sich die staatliche Badkapelle vorknöpft und umkrempelt oder bringt er seine eigene Combo mit?


    Aus dem BlogSpot des BST:


    Zitat

    Alcina mit David Hansen als Ruggiero und Layla Claire als Alcina, Andreas Spering dirigiert die Deutschen Händel-Solisten. Die Premiere ist am 16.2., weitere Termine sind der 18.2., 21.2., 24.2. und 27.2.2018.


    :jubel::jubel::jubel:


    Da die Dt. HäSos auch Semele begleiten, fällt diesmal der Part der staatlichen Badkapelle aus? Nicht traurig ... *hä**flöt*

    Nun stehe ich vor der Pforte meines Glückes – verliere es auf ewig, wenn ich diesmal nicht Gebrauch davon machen kann.

    W. A. Mozart an Michael Puchberg, Wien Anfang April 1790


    Plaudite, amici, comedia finita est. Finis coronat virus. (Covid)

  • Anton Bruckner
    Sinfonie Nr. 9 d-moll WAB109


    SWR Symphonieorchester
    Teodor Currentzis


    18./19./21.01.2018


    Liederhalle (Beethovensaal), STR

    Nun stehe ich vor der Pforte meines Glückes – verliere es auf ewig, wenn ich diesmal nicht Gebrauch davon machen kann.

    W. A. Mozart an Michael Puchberg, Wien Anfang April 1790


    Plaudite, amici, comedia finita est. Finis coronat virus. (Covid)

  • Anton Bruckner
    Sinfonie Nr. 9 d-moll WAB109


    SWR Symphonieorchester
    Teodor Currentzis


    19.01.2018


    Liederhalle (Beethovensaal), STR

    Nun stehe ich vor der Pforte meines Glückes – verliere es auf ewig, wenn ich diesmal nicht Gebrauch davon machen kann.

    W. A. Mozart an Michael Puchberg, Wien Anfang April 1790


    Plaudite, amici, comedia finita est. Finis coronat virus. (Covid)

  • Also das würde mich auch brennend interessieren; aber leider ...

    "Je edler das Ding und je allmächtiger, desto fürchterlicher und teuflischer ist der Mißbrauch. Brand und Ueberschwemmung, die schädlichen Wirkungen von Feuer und Wasser, sind nichts gegen das Unheil, das die Vernunft stiften wird – wohl zu merken, die Vernunft ohne Gefühl, wie sie nach den Merkmahlen dieser Zeit uns bevorsteht …“ Georg Forster aus Paris an seine Frau am 16. April 1793

  • Wer etwas will, findet Wege. Wer etwas nicht will, findet Gründe.

    Nun stehe ich vor der Pforte meines Glückes – verliere es auf ewig, wenn ich diesmal nicht Gebrauch davon machen kann.

    W. A. Mozart an Michael Puchberg, Wien Anfang April 1790


    Plaudite, amici, comedia finita est. Finis coronat virus. (Covid)

  • Ich kenne nur: "Wo ein Wille ist, ist auch ein Gebüsch." 8-)

    "Je edler das Ding und je allmächtiger, desto fürchterlicher und teuflischer ist der Mißbrauch. Brand und Ueberschwemmung, die schädlichen Wirkungen von Feuer und Wasser, sind nichts gegen das Unheil, das die Vernunft stiften wird – wohl zu merken, die Vernunft ohne Gefühl, wie sie nach den Merkmahlen dieser Zeit uns bevorsteht …“ Georg Forster aus Paris an seine Frau am 16. April 1793

  • Dat is dat selbe. :beatnik:

    Nun stehe ich vor der Pforte meines Glückes – verliere es auf ewig, wenn ich diesmal nicht Gebrauch davon machen kann.

    W. A. Mozart an Michael Puchberg, Wien Anfang April 1790


    Plaudite, amici, comedia finita est. Finis coronat virus. (Covid)

  • 27.08.17 Esbjerg (Dänemark) Wagner Die Walküre
    15.09.17 Frankfurt/Alte Oper Schubert Winterreise/Daniel Behle (Tenor)
    16.09.17 Giessen Mozart Premiere Don Giovanni/Hofstetter
    23.09.17 Frankfurt/Alte Oper Schubert Winterreise/Christoph Pregardien (Tenor)
    25.09.17 Frankfurt/Alte Oper Schubert Winterreise/Günther Groisboeck (Bass-Bariton)

  • Guten Tag


    beim


    " Winter in Schwetzingen "


    wenn alles klappt, zweimal zu " Mitridate von Nicola Antonio Porpora ", am 1.12.17 zu " Alto Giove ", am 14.12. zum " Weihnachtskonzert ", am 29.12. zu " Misterio: Biber trifft Piazzolla ", am 14.01.18 zu " Benedetto " und am 27.01-18 zum " Preisträgerkonzert der Austria Barock Akademie ".



    Gruß :wink:


    aus Schwetzingen


    Bernhard

  • DNT Weimar


    "Je edler das Ding und je allmächtiger, desto fürchterlicher und teuflischer ist der Mißbrauch. Brand und Ueberschwemmung, die schädlichen Wirkungen von Feuer und Wasser, sind nichts gegen das Unheil, das die Vernunft stiften wird – wohl zu merken, die Vernunft ohne Gefühl, wie sie nach den Merkmahlen dieser Zeit uns bevorsteht …“ Georg Forster aus Paris an seine Frau am 16. April 1793

  • "Je edler das Ding und je allmächtiger, desto fürchterlicher und teuflischer ist der Mißbrauch. Brand und Ueberschwemmung, die schädlichen Wirkungen von Feuer und Wasser, sind nichts gegen das Unheil, das die Vernunft stiften wird – wohl zu merken, die Vernunft ohne Gefühl, wie sie nach den Merkmahlen dieser Zeit uns bevorsteht …“ Georg Forster aus Paris an seine Frau am 16. April 1793