Cellokonzert h-moll op. 104 - Einspielungen (omi)

    • Offizieller Beitrag

    Ausgerechnet von einem meiner Lieblingswerke gibt es noch keinen Thread?


    In den letzten Tagen bin ich Steven Isserlis über den Weg gelaufen


    Steven Isserlis, Mahler Chamber Orchestra unter der Leitung von Daniel Harding, 2013


    Ich dachte immer, vom Cellokonzert habe ich inzwischen genug Einspielungen.
    Bis ich Steven Isserlis über den Weg gelaufen bin.


    Ein sehr klarer, scharfer, manchmal etwas rauher Celloklang, aber unglaublich präzise und dort, wo es passt, auch wunderschön singend.
    Dazu ein glasklar modelliertes Orchester, so dass ich, obwohl ich bei diesem Werk in meiner Jugend schon selbst im Orchester saß, immer noch Neues (wieder-)entdecke.


    Aktuell meine Lieblingseinspielung des Werks.


    Gerade die Kopplung mit dem instrumentierten Lied, das im Cellokonzert ebenfalls Verwendung findet, und mit dem frühen A-dur-Konzert, das mich total fasziniert, macht das ganze zu einem phänomenalen Paket.

    • Offizieller Beitrag


    Seit ich Johannes Moser in Köln mit Pietari Inkinen live erleben durfte (mit dem 1.Schostakowitsch-Konzert), bin ich diesem Cellisten verfallen.
    Klares, schnörkelloses Spiel, stringent und klar.


    Deshalb mag ich diese Aufnahme auch.


    Die Prager Philharmoniker gehen klangstärker an die Begleitung als das Mahler Chamber Orchestra; beides hat für mich seinen Reiz, weshalb mir diese Aufnahme auch sehr viel bedeutet.