New Dutch Academy

  • Ich starte einmal recht unkonventionell:


    Die NDA, hier verschiedentlich in diversen CD-Einspielungen bereits genannt und von mir in diversen YT-Videos promotet (Beethoven 2, Haydn 101, Mozart 504), startet ein heutzutage nicht mehr ungewöhnliches Projekt und möchte das nächste CD-Release via Kickstarter finanzieren. Kickstarter ist eine US-amerikanische Crowdfunding-Plattform.


    EROICA ist mit 200 € dabei.


    *yepp*

    Nun stehe ich vor der Pforte meines Glückes – verliere es auf ewig, wenn ich diesmal nicht Gebrauch davon machen kann.

    W. A. Mozart an Michael Puchberg, Wien Anfang April 1790

  • Mal das Projekt ein bisschen anheizen:



    Wolfgang Amadé Mozart: Sinfonia zu „Le Nozze di Figaro"


    *yepp*

    Nun stehe ich vor der Pforte meines Glückes – verliere es auf ewig, wenn ich diesmal nicht Gebrauch davon machen kann.

    W. A. Mozart an Michael Puchberg, Wien Anfang April 1790

  • Das Kickstarter-Projekt stagniert mal wieder; komisch: jeder Scheiß finanziert sich so, aber Klassische Musik mal wieder nicht. Ich bin schon jetzt enttäuscht, wiewohl noch 34 Tage Zeit sind ...



    Sinfonie D-Dur op. 1 Nr. 1
    Sinfonie B-Dur op. 6 Nr. 2
    Sinfonie G-Dur (Symfonie Periodique Nr. 1, 1771)
    Sinfonie Es-Dur (Symfonie Periodique Nr. 11, 1769) "The Hurdy Gurdy"


    The New Dutch Academy Chamber Soloists
    and Chamber Orchestra (opi)


    Simon Murphy


    :love:


    Die Interpretation geht im wahrsten Wortsinn ab "wie Schmitts Katze"...


    Ich habe selten ein Booklet gelesen, daß so überschäumt vor persönlicher Euphorie - das ist schon fast nervig... hier wird sehr viel allgemeines über den Komponisten geschrieben, leider erfährt man jedoch recht wenig über die Werke selbst. Besonders der Zusatz "The Hurdy Gurdy" hätte m. E. einer tieferen Erklärung bedurft. So sehr ich die Es-Dur-Sinfonie auch mit gespitzten Ohren gehört habe, eine Drehleier oder etwas ähnliches (wenn es denn gemeint gewesen ist) konnte ich nicht heraushören, allenfalls vielleicht ein Quintenostinato im finalen Presto, das gemeint gewesen sein könnte (?) - ich würde dabei aber nicht unbedingt sofort an eine Drehleier denken, nicht einmal direkt an einen Bärentanz à la Haydn (Hob. I:82).



    Insgesamt erinnern mich diese frühen Sinfonien, die entstanden, bevor Schmitt das Kloster Eberbach verließ und nach Holland auswanderte, insbesondere an die Hamburger Sinfonien Carl Philipp Emanuel Bachs: die plötzlichen harmonischen Schrägstände, das agile, vorantreibende und nervöse Innenleben. Der Bookletautor verweist hier eher an Abel, der ja aber auch CPE Bach sehr nahe stand (Bach-Abel-Konzerte).


    Die Sinfonien sind in der Tat sehr farbenreich instrumentiert: im Trio des Menuetts der D-Dur-Sinfonie wartet z.B. überraschend eine Solovioline auf.


    :wink:

    Nun stehe ich vor der Pforte meines Glückes – verliere es auf ewig, wenn ich diesmal nicht Gebrauch davon machen kann.

    W. A. Mozart an Michael Puchberg, Wien Anfang April 1790

  • Die 25%-Marke des Kickstarterprojektes ist geknackt!


    Weiter so!


    *bunny*

    Nun stehe ich vor der Pforte meines Glückes – verliere es auf ewig, wenn ich diesmal nicht Gebrauch davon machen kann.

    W. A. Mozart an Michael Puchberg, Wien Anfang April 1790

  • Die 30%-Marke ist geknackt - aber bloß noch drei Wochen ...


    *jesus?*

    Nun stehe ich vor der Pforte meines Glückes – verliere es auf ewig, wenn ich diesmal nicht Gebrauch davon machen kann.

    W. A. Mozart an Michael Puchberg, Wien Anfang April 1790

  • Ich glaub, das Projekt kann man in die Tonne hauen.


    :S;(

    Nun stehe ich vor der Pforte meines Glückes – verliere es auf ewig, wenn ich diesmal nicht Gebrauch davon machen kann.

    W. A. Mozart an Michael Puchberg, Wien Anfang April 1790

  • *hüpf**bunny*:love:*danke*:umfall::jubel:*yepp*


    Ich staune, wie schnell sich das Blatt kurz vor Schluß doch noch gewendet hat ...

    Nun stehe ich vor der Pforte meines Glückes – verliere es auf ewig, wenn ich diesmal nicht Gebrauch davon machen kann.

    W. A. Mozart an Michael Puchberg, Wien Anfang April 1790

  • Also: es gibt dann (der Staffelung bei der Ausschreibung folgend)

    • zwei Konzerttickets gratis sowie
    • zwei pre-released CDs (signiert)


     :jubel:

    Nun stehe ich vor der Pforte meines Glückes – verliere es auf ewig, wenn ich diesmal nicht Gebrauch davon machen kann.

    W. A. Mozart an Michael Puchberg, Wien Anfang April 1790

  • Wer würde denn freiwillig eine CD nehmen und wer zum Konzert mitkommen?

    Nun stehe ich vor der Pforte meines Glückes – verliere es auf ewig, wenn ich diesmal nicht Gebrauch davon machen kann.

    W. A. Mozart an Michael Puchberg, Wien Anfang April 1790

  • Wer würde denn freiwillig eine CD nehmen und wer zum Konzert mitkommen?


    Du weißt doch, lieber Ulli, eine CD interessiert mich immer. Konzert wird eher schwierig...

    Lucius Travinius Potellus
    Those who would give up essential Liberty, to purchase a little temporary Safety, deserve neither Liberty nor Safety. (B.Franklin)

  • Ah, geh ... Du brauchst keine CD ... nur die Bits und Bytes ... :beatnik:

    Nun stehe ich vor der Pforte meines Glückes – verliere es auf ewig, wenn ich diesmal nicht Gebrauch davon machen kann.

    W. A. Mozart an Michael Puchberg, Wien Anfang April 1790

  • Pft. Ich sammle CDs und lasse sie mir signieren, wann immer ich die Chance dazu habe...


    jpc bietet just signierte Peter-Maffay-CDs an ...


    *salut*


    BTW: zwei signierte CDs sind wohl im Körbchen. 8-)


    Und wer kommt jetzt mit nach Den Haag (oder wo das stattfindet)?

    Nun stehe ich vor der Pforte meines Glückes – verliere es auf ewig, wenn ich diesmal nicht Gebrauch davon machen kann.

    W. A. Mozart an Michael Puchberg, Wien Anfang April 1790

  • Dann müssen wir verlosen ...


    :wink:

    Nun stehe ich vor der Pforte meines Glückes – verliere es auf ewig, wenn ich diesmal nicht Gebrauch davon machen kann.

    W. A. Mozart an Michael Puchberg, Wien Anfang April 1790