Passion nach Lukas: Einspielungen


  • (P) 2003 Naxos 8.555861 [47:43]
    rec. 15.-17. Mai 2001 (Abbey Church of St. Peter & St. Paul, Dorchester-on-Thames, Großbritannien)


    Tonus Peregrinus
    D: Anthony Pitts


    Auf dieser CD wird eine Passion aus dem Windsor-Manuskript [Signatur: Egerton MS 3307] vorgetragen. Sie ist anonym erhalten und entstand in der jetzigen Form spätestens in der ersten Hälfte des 15. Jahrhunderts; das Manuskript wurde vermutlich zwischen 1430-1444 verfaßt und war wohl in der St. George's Chapel in Windsor in Gebrauch. Neben dem Evangelisten gibt es eine tiefe Stimme für Jesus und einen dreistimmigen Chor für sämtliche andere Rollen. Der Text umfaßt Kapitel 22 & 23 des Lukas-Evangeliums.


    Tenor Benjamin Rayfield ist der Evangelist; er trägt die ganze Passion mit einem eher schmucklosen Vortarg, der allerdings ganz gut dazu paßt. Baß Francis Brett als Jesus erreicht ein würdiges Niveau mit klarer Diktion und guter emotionaler Tiefe. Der Chor (gestaffelt in STB) belebt die einzelnen Charaktere mit verschiedenen Kombinationen (z.B. solistisch besetzt für Einzelpersonen und doppelt besetzt für die Gruppen) und dynamischen Abstufungen.


    Sehr schön ist die typisch englische Manier in den mehrstimmigen Teilen zu hören, die eindeutig zeigt, daß diese Passion kaum eine Übernahme vom Festland darstellt; die Engländer haben ihre eigenen Vertonungen angefertigt, was dank ihrer komponierenden Eigengewächse eindrucksvoll funktionierte.


    Eine feine Einspielung mit sehr guter Tonqualität... *yepp*


    Links:
    DIAMM
    British Library