Jetzt im Ohr (2018)

  • CD 25



    Johann Sebastian Bach

    Sämtliche geistliche Kantaten (Suzuki) - BWV 78, 99, 114


    BWV 78: Jesu, der du meine Seele
    BWV 99: Was Gott tut, das ist wohlgetan
    BWV 114: Ach, lieben Christen, seid getrost


    Hana Blazikova

    Yukari Nonoshita

    Carolyn Sampson

    Robin Blaze

    Yoshikazu Mera

    Gerd Türk

    Makoto Sakurada

    Peter Kooij


    Bach Collegium Japan

    Masaaki Suzuki

    1995-2015

    „Wie oft müssen wir noch hören, dass wir uns mit Geld kein Glück kaufen können, dass Macht auch den rechtschaffensten Menschen verdirbt, dass Ruhm die Privatsphäre zunichte macht. Misserfolg, Trennung, Krankheit und Tod können uns in jedem Augenblick heimsuchen.“ (Matthieu Ricard: „Glück“, S.54)


  • Krzysztof Penderecki


    Sinfonie Nr. 7 'Sieben Tore Jerusalems'


    Olga Pasichnyk, Sopran

    Aga Mikołaj, Sopran

    Ewa Marciniec, Alt

    Wiesław Ochman, Tenor

    Romuald Tesarowicz, Bass


    Boris Carmeli, Erzähler


    Warsaw National Philharmonic Choir

    Warsaw National Philharmonic Orchestra

    Anton Wit


    Siegfried


  • Georg Friedrich Händel

    Der Messias (in dt.Sprache: deutsche Textversion von Johann Gottfried Herder)


    Rostorf-Zamir

    Wesseling

    Kobie van Rensburg

    Nolte


    Dresdner Kammerchor

    Lautten Compagney

    Wolfgang Katschner
    2006


    :love::love::love:


    Danke, Siegfried ...

    „Wie oft müssen wir noch hören, dass wir uns mit Geld kein Glück kaufen können, dass Macht auch den rechtschaffensten Menschen verdirbt, dass Ruhm die Privatsphäre zunichte macht. Misserfolg, Trennung, Krankheit und Tod können uns in jedem Augenblick heimsuchen.“ (Matthieu Ricard: „Glück“, S.54)



  • Georg Friedrich Händel

    Der Messias (in dt.Sprache)


    Gundula Janowitz

    Marga Höffgen

    Ernst Haefliger

    Franz Crass


    Münchener Bach-Chor

    Münchener Bach-Orchester

    Karl Richter
    1964

    „Wie oft müssen wir noch hören, dass wir uns mit Geld kein Glück kaufen können, dass Macht auch den rechtschaffensten Menschen verdirbt, dass Ruhm die Privatsphäre zunichte macht. Misserfolg, Trennung, Krankheit und Tod können uns in jedem Augenblick heimsuchen.“ (Matthieu Ricard: „Glück“, S.54)


  • Georg Friedrich Händel

    Wassermusik
    Musick for the Royal Firework
    Suite (The Alchymist)
    Concerti a Due Chori
    2 Airs


    The Academy of Ancient Music

    Christopher Hogwood

    1980-1983


    Also das haut mich wirklich nicht vom Hocker.

    „Wie oft müssen wir noch hören, dass wir uns mit Geld kein Glück kaufen können, dass Macht auch den rechtschaffensten Menschen verdirbt, dass Ruhm die Privatsphäre zunichte macht. Misserfolg, Trennung, Krankheit und Tod können uns in jedem Augenblick heimsuchen.“ (Matthieu Ricard: „Glück“, S.54)

  • Helft mir, ach! ihr hohen Mächte! Willst am Ende gar nicht lassen?

    :umfall:*hä**juck**int**rain**deibel**sm*

    Nun stehe ich vor der Pforte meines Glückes – verliere es auf ewig, wenn ich diesmal nicht Gebrauch davon machen kann.

    W. A. Mozart an Michael Puchberg, Wien Anfang April 1790

  • Tja, wenn die Janowitz opi mitsingt, wäre ich auch dabei ... *yes*

    „Wie oft müssen wir noch hören, dass wir uns mit Geld kein Glück kaufen können, dass Macht auch den rechtschaffensten Menschen verdirbt, dass Ruhm die Privatsphäre zunichte macht. Misserfolg, Trennung, Krankheit und Tod können uns in jedem Augenblick heimsuchen.“ (Matthieu Ricard: „Glück“, S.54)


  • Manuel Blasco De Nebra

    Sämtliche Klaviersonaten Vol.1


    Sonaten aus dem Montserrat Abbey Archive Manuscript (Sonaten Nr. 1-5)

    Sonaten aus dem Osuna Encarnacion Monastery manuscript (Sonaten Nr. 107-112)

    Sonaten aus dem Santa Clara Convent Manuscript (Sonaten in d & G)


    1 Keyboard Sonata No. 107 in G major (Osuna Encarnacion Monastery manuscript)
    2 Keyboard Sonata No. 108 in E minor (Osuna Encarnacion Monastery manuscript)
    3 Keyboard Sonata No. 109 in A minor (Osuna Encarnacion Monastery manuscript)
    4 Keyboard Sonata No. 110 in D major (Osuna Encarnacion Monastery manuscript)
    5 Keyboard Sonata No. 111 in A flat major (Osuna Encarnacion Monastery manuscript)
    6 Keyboard Sonata No. 112 in C minor (Osuna Encarnacion Monastery manuscript)
    7 Keyboard Sonata in D minor (Santa Clara Convent manuscript)
    8 Keyboard Sonata in G major (Santa Clara Convent manuscript)
    9 Keyboard Sonata No. 1 in A major (Montserrat Abbey Archive manuscript): I. Adagio
    10 Keyboard Sonata No. 1 in A major (Montserrat Abbey Archive manuscript): II. Allegro
    11 Keyboard Sonata No. 2 in C minor (Montserrat Abbey Archive manuscript): I. Adagio
    12 Keyboard Sonata No. 2 in C minor (Montserrat Abbey Archive manuscript): II. Allegro
    13 Keyboard Sonata No. 3 in D major (Montserrat Abbey Archive manuscript): I. Adagio
    14 Keyboard Sonata No. 3 in D major (Montserrat Abbey Archive manuscript): II. Allegro
    15 Keyboard Sonata No. 4 in C major (Montserrat Abbey Archive manuscript): I. Adagio
    16 Keyboard Sonata No. 4 in C major (Montserrat Abbey Archive manuscript): II. Allegro
    17 Keyboard Sonata No. 5 in D minor (Montserrat Abbey Archive manuscript): I. Adagio
    18 Keyboard Sonata No. 5 in D minor (Montserrat Abbey Archive manuscript): II. Allegro


    Pedro Casals, Klavier
    2008


    Letzte Nacht ...

    „Wie oft müssen wir noch hören, dass wir uns mit Geld kein Glück kaufen können, dass Macht auch den rechtschaffensten Menschen verdirbt, dass Ruhm die Privatsphäre zunichte macht. Misserfolg, Trennung, Krankheit und Tod können uns in jedem Augenblick heimsuchen.“ (Matthieu Ricard: „Glück“, S.54)

  • CD 27



    Johann Sebastian Bach

    Sämtliche geistliche Kantaten (Suzuki) - BWV 80. 5, 115


    BWV 80: Ein feste Burg ist unser Gott
    BWV 5: Wo soll ich fliehen hin
    BWV 115: Mache dich, mein Geist, bereit


    Hana Blazikova

    Yukari Nonoshita

    Carolyn Sampson

    Robin Blaze

    Yoshikazu Mera

    Gerd Türk

    Makoto Sakurada

    Peter Kooij


    Bach Collegium Japan

    Masaaki Suzuki

    1995-2015

    „Wie oft müssen wir noch hören, dass wir uns mit Geld kein Glück kaufen können, dass Macht auch den rechtschaffensten Menschen verdirbt, dass Ruhm die Privatsphäre zunichte macht. Misserfolg, Trennung, Krankheit und Tod können uns in jedem Augenblick heimsuchen.“ (Matthieu Ricard: „Glück“, S.54)


  • Georg Friedrich Händel

    Der Messias (in dt.Sprache: deutsche Textversion von Johann Gottfried Herder)


    Rostorf-Zamir

    Wesseling

    Kobie van Rensburg

    Nolte


    Dresdner Kammerchor

    Lautten Compagney

    Wolfgang Katschner
    2006



    :love::love::love:

    „Wie oft müssen wir noch hören, dass wir uns mit Geld kein Glück kaufen können, dass Macht auch den rechtschaffensten Menschen verdirbt, dass Ruhm die Privatsphäre zunichte macht. Misserfolg, Trennung, Krankheit und Tod können uns in jedem Augenblick heimsuchen.“ (Matthieu Ricard: „Glück“, S.54)

  • Auch nicht opi, aber hochinteressant: op.106 mit Michael Korstick


    Im Interview im FonoForum 10/2018 gefragt, welches Stück er anders spiele als jeder andere, nannte Korstick op.106.

    Und es stimmt: einen langsameren langsamen Satz in op.106 habe ich noch nicht gehört. Fast brucknersche Ausmaße, aber ruhiger.

    Das geht tatsächlich, meine ich, nur mit modernem Geflügel, wegen des fundierteren Nachklangs und satteren Ton.

    In Ullis Sinne, und das nicht zu Unrecht, ist das beinahe schon eine Bearbeitung.

    Lucius Travinius Potellus
    Those who would give up essential Liberty, to purchase a little temporary Safety, deserve neither Liberty nor Safety. (B.Franklin)

  • Ich weiß nicht, was Ulli hat.

    Ich hatte schon mal WAB 105 und WAB 106, und beide haben mir ausnehmend gut gefallen.

    Konservativer als van Zweden oder Venzago, aber dennoch spannungsgeladen; irgendwie mehr Wagner…


    Bei Strauss, Wagner, Bruckner mag ich Karajans Lesart sehr.

    Lucius Travinius Potellus
    Those who would give up essential Liberty, to purchase a little temporary Safety, deserve neither Liberty nor Safety. (B.Franklin)

  • Im Interview im FonoForum 10/2018 gefragt, welches Stück er anders spiele als jeder andere, nannte Korstick op.106.

    Und es stimmt: einen langsameren langsamen Satz in op.106 habe ich noch nicht gehört

    Na schau mal einer an; das versetzt mich jetzt aber in Erstaunen. Spontan hätte ich gesagt, dass John Lill in Sachen Langsamkeit ohne weiteres mit Michael Korstick mithalten kann, ihn wahrscheinlich sogar übertreffen wird. Aber Pustekuchen:


    John Lill, op. 106:


    1. 11:40

    2. 02:58

    3. 24:43

    4. 13:18

  • Den habe ich ja noch nicht gehört — für mich persönlich bleibt die Aussage in jedem Fall richtig.

    Das andere müsste ich ja erstmal hören. *flirt*

    Lucius Travinius Potellus
    Those who would give up essential Liberty, to purchase a little temporary Safety, deserve neither Liberty nor Safety. (B.Franklin)



  • Ferruccio Busoni

    Fantasia Contrappuntistica
    +7 Elegien


    1 Fantasia contrapuntissima (nach Johann Sebastian Bach)


    Elegien Nr. 1-7

    2 Nr. 1: Nach der Wendung
    3 Nr. 2: All'Italia! In modo napolitano
    4 Nr. 3: Meine Seele bangt und hofft zu dir
    5 Nr. 4: Turandots Frauengemach
    6 Nr. 5: Die Nachtlichen
    7 Nr. 6: Erscheinung
    8 Nr. 8: Berceuse


    Sandro Ivo Bartoli (Klavier)
    2010


    Für mich ist Busoni dieser Tage definitiv die größte Entdeckung: Bislang kannte ich nur seine Bach-Transkriptionen, die ich wegen Bach hörte; und sein Klavierkonzert, für das ich wie bei Reger oder Pfitzner in Stimmung sein muss. Diese Musik aber, irgendwo zwischen Stummfilmbegleitung und Transzendenz, haut mich echt vom Hocker.

    „Wie oft müssen wir noch hören, dass wir uns mit Geld kein Glück kaufen können, dass Macht auch den rechtschaffensten Menschen verdirbt, dass Ruhm die Privatsphäre zunichte macht. Misserfolg, Trennung, Krankheit und Tod können uns in jedem Augenblick heimsuchen.“ (Matthieu Ricard: „Glück“, S.54)

  • Den habe ich ja noch nicht gehört — für mich persönlich bleibt die Aussage in jedem Fall richtig.

    Das andere müsste ich ja erstmal hören. *flirt*

    Wieso? Korstick ist doch langsamer.

    „Wie oft müssen wir noch hören, dass wir uns mit Geld kein Glück kaufen können, dass Macht auch den rechtschaffensten Menschen verdirbt, dass Ruhm die Privatsphäre zunichte macht. Misserfolg, Trennung, Krankheit und Tod können uns in jedem Augenblick heimsuchen.“ (Matthieu Ricard: „Glück“, S.54)

  • Den habe ich ja noch nicht gehört — für mich persönlich bleibt die Aussage in jedem Fall richtig.

    Das andere müsste ich ja erstmal hören. *flirt*

    Wieso? Korstick ist doch langsamer.

    Mag sein. Ich habe die Zeiten nicht mehr verglichen.

    Lucius Travinius Potellus
    Those who would give up essential Liberty, to purchase a little temporary Safety, deserve neither Liberty nor Safety. (B.Franklin)

  • Ach, wie isses schön - Andreas Liebig spielt:

    Andreas Liebig lässt hier Bachs Variationszyklus Sarabande con partite an der Schnitgerin der Martinikirche, Groningen, erschienen bei Ars Musici, ertönen. Es handelt sich um eines jener Werke, die in der NBA in der Rubrik Werke zweifelhafter Echtheit für Tasteninstrument mit Partitur und kritischem Bericht (Serie V, Band 12) verzeichnet sind.


    Das Werk beinhaltet 12 freie Variationen über Themen zu J. B. Lullys Oper Bellérophon und vier Tanzsätze (Sarabande, Allemande, Courante, Gigue).


    oder aus dieser vorzüglichen Box, CD 4