Jetzt im Ohr (2018)


  • Seit einer Woche habe ich Camilla Wicks entdeckt. Nie vorher gehört. Wie sie die großen Violinkonzerte sensibel, klar, differenziert ohne Show und großes Pathos interpretiert, erinnert mich manchmal an die Spielweise von Arthur Grumiaux. Großartike Casette

    So machst du das immer: Du entdeckst etwas, das ist total geil und ich muss es dann auch haben ... :)

    "Je edler das Ding und je allmächtiger, desto fürchterlicher und teuflischer ist der Mißbrauch. Brand und Ueberschwemmung, die schädlichen Wirkungen von Feuer und Wasser, sind nichts gegen das Unheil, das die Vernunft stiften wird – wohl zu merken, die Vernunft ohne Gefühl, wie sie nach den Merkmahlen dieser Zeit uns bevorsteht …“ Georg Forster aus Paris an seine Frau am 16. April 1793

  • Wunderschön gesungen, wunderschön gespielt und das so sehr, dass vor lauter Schönheit Expressivität und Dramatik etwas zu kurz kommen.

    Wird zeitnah überprüft ... :)

    "Je edler das Ding und je allmächtiger, desto fürchterlicher und teuflischer ist der Mißbrauch. Brand und Ueberschwemmung, die schädlichen Wirkungen von Feuer und Wasser, sind nichts gegen das Unheil, das die Vernunft stiften wird – wohl zu merken, die Vernunft ohne Gefühl, wie sie nach den Merkmahlen dieser Zeit uns bevorsteht …“ Georg Forster aus Paris an seine Frau am 16. April 1793

  • CD 2



    Ich hieraus:

    CD 5



    Sergei Prokofjew
    Piano Sonata No. 6 in A Major, Op. 82 (Live)

    1 I. Allegro moderato (Live)
    2 II. Allegretto (Live)
    3 Iii. Tempo Di Valzer Lentissimo (Live)
    4 IV. Vivace (Live)


    Franz Liszt

    5 Liebestraum, S. 541, No. 3 (Live)
    6 Rhapsodie espagnole, S. 254 (Live)


    Frédéric Chopin

    7 Waltz in C-Sharp Minor, Op. 64, No. 2 (Live)


    Franz Liszt

    8 Transcendental Etude No. 10 in F Minor, S. 139 (Live)


    Robert Schumann/ Franz Liszt

    9 Myrthen, Op. 25: No. 1, Widmung (Piano Transcription), S. 566 (Live)


    Sergei Prokofjew

    10 Etude in C Minor, Op. 2, No. 3 (Live)


    Evgeny Kissin, Klavier

    30. September 1990


    Letzte Nacht I: Mächtig gewaltig, Evgeny ... :jubel:

    "Je edler das Ding und je allmächtiger, desto fürchterlicher und teuflischer ist der Mißbrauch. Brand und Ueberschwemmung, die schädlichen Wirkungen von Feuer und Wasser, sind nichts gegen das Unheil, das die Vernunft stiften wird – wohl zu merken, die Vernunft ohne Gefühl, wie sie nach den Merkmahlen dieser Zeit uns bevorsteht …“ Georg Forster aus Paris an seine Frau am 16. April 1793

  • 51HBfPLXPQL.jpg


    Johann Sebastian Bach

    Das Wohltemperierte Klavier 1: Nr. 1-13


    Joao Carlos Martins, Klavier

    1980/81 (Pomona College, Claremont, California, USA)


    Letzte Nacht II: Ganz, ganz eigen; aber in sich logisch ... da interessiert man sich schon auch für die frühere Aufnahme von 1964 ...

    "Je edler das Ding und je allmächtiger, desto fürchterlicher und teuflischer ist der Mißbrauch. Brand und Ueberschwemmung, die schädlichen Wirkungen von Feuer und Wasser, sind nichts gegen das Unheil, das die Vernunft stiften wird – wohl zu merken, die Vernunft ohne Gefühl, wie sie nach den Merkmahlen dieser Zeit uns bevorsteht …“ Georg Forster aus Paris an seine Frau am 16. April 1793

  • CD 34



    Johann Sebastian Bach

    Sämtliche geistliche Kantaten (Suzuki) - BWV 1, 126, 127


    BWV 1: Wie schön leuchtet der Morgenstern
    BWV 126: Erhalt uns, Herr, bei deinem Wort
    BWV 127: Herr Jesu Christ, wahr' Mensch und Gott

    Hana Blazikova

    Yukari Nonoshita

    Carolyn Sampson

    Robin Blaze

    Yoshikazu Mera

    Gerd Türk

    Makoto Sakurada

    Peter Kooij


    Bach Collegium Japan

    Masaaki Suzuki

    1995-2015

    "Je edler das Ding und je allmächtiger, desto fürchterlicher und teuflischer ist der Mißbrauch. Brand und Ueberschwemmung, die schädlichen Wirkungen von Feuer und Wasser, sind nichts gegen das Unheil, das die Vernunft stiften wird – wohl zu merken, die Vernunft ohne Gefühl, wie sie nach den Merkmahlen dieser Zeit uns bevorsteht …“ Georg Forster aus Paris an seine Frau am 16. April 1793

  • CD 1



    Heinrich Schütz

    Symphoniae Sacrae I SWV 257-276 (Carus Schütz-Edition Vol.14

    1 Attendite, Popule Meus Swv 270
    2 Paratum cor meum SW 257
    3 Anima Mea Liquefacts Est Swv 263
    4 Adjuro Vos, Filiae Jerusalem Swv 264
    5 In Lectulo Per Noctes Swv 272
    6 Invenerunt Me Costudes Civitatis Swv 273
    7 O Quam Tu Pulchra Es Swv 265
    8 Veni De Libato Swv 266
    9 Exultavit Cor Meum Swv 258
    10 Veni, Dilecte Mi Swv 274


    Dorothee Mields

    Isabel Jantschek

    David Erler

    Georg Poplutz

    Tobias Mäthger

    Felix Schwandtke

    Hans-Christoph Rademann

    2016

    "Je edler das Ding und je allmächtiger, desto fürchterlicher und teuflischer ist der Mißbrauch. Brand und Ueberschwemmung, die schädlichen Wirkungen von Feuer und Wasser, sind nichts gegen das Unheil, das die Vernunft stiften wird – wohl zu merken, die Vernunft ohne Gefühl, wie sie nach den Merkmahlen dieser Zeit uns bevorsteht …“ Georg Forster aus Paris an seine Frau am 16. April 1793

  • CD 5



    Ludwig van Beethoven

    9. Sinfonie d-Moll op. 125 mit Schlusschor über Friedrich Schillers Gedicht Ode An die Freude (1815–1824)


    Irmgard Seefried

    Sieglinde Wagner

    Anton Dermota

    Josef Greindl


    Wiener Philharmoniker

    Wilhelm Furtwängler

    31. August 1951

    SO will ich meine Neunte hören; echten originalen Furtwängler-Beethoven; da können für mich Haselböck. Krivine, Norrington, Gardiner, Brüggen, Hogwood und wie sie alle heißen nicht mithalten. Das ist übrigens die achte der insgesamt dreizehn Aufnahmen und ich weiß nicht, ob es die auch einzeln gibt.

    "Je edler das Ding und je allmächtiger, desto fürchterlicher und teuflischer ist der Mißbrauch. Brand und Ueberschwemmung, die schädlichen Wirkungen von Feuer und Wasser, sind nichts gegen das Unheil, das die Vernunft stiften wird – wohl zu merken, die Vernunft ohne Gefühl, wie sie nach den Merkmahlen dieser Zeit uns bevorsteht …“ Georg Forster aus Paris an seine Frau am 16. April 1793



  • CD 9

    51JGtQdUvhL._SX300_.jpg

    Johann Sebastian Bach

    Orgelwerke Vol.7: Toccaten & Fugen BWV 538 & 565; Sonate BWV 529; Choräle BWV 625-630, 734; Concerto BWV 596; Fantasia BWV 695; Präludium & Fuge BWV 532


    1: Toccata con Fuga in d-Moll BWV 565
    2-7: 6 Choräle aus dem "Orgel-Büchlein"
    8: Praeludium et Fuga in D-Dur BWV 532
    9-11: Sonata V in C-Dur BWV 529
    12-14: Concerto d-Moll nach A. Vivaldi BWV 596
    15: Fantasia super "Christ lag in Todes Banden" BWV 695
    16: "Nun freut euch, lieben Christen gmein" BWV 734
    17: Toccata et Fuga in d-Moll BWV 538

    Matthias Eisenberg / Orgeln St. Viktor Damme & Hauptkirche Wolfenbüttel

    1990/92


    Wahrlich, ein Berg aus Eisen; dieser vierschrötige Kerl aus Fleisch und Fett schwingt sich auf zu allen Himmeln ...

    "Je edler das Ding und je allmächtiger, desto fürchterlicher und teuflischer ist der Mißbrauch. Brand und Ueberschwemmung, die schädlichen Wirkungen von Feuer und Wasser, sind nichts gegen das Unheil, das die Vernunft stiften wird – wohl zu merken, die Vernunft ohne Gefühl, wie sie nach den Merkmahlen dieser Zeit uns bevorsteht …“ Georg Forster aus Paris an seine Frau am 16. April 1793

  • CD 6



    Richard Strauss

    Don Juan op. 20 TrV 156 (1888)


    Paul Hindemith

    Die Harmonie der Welt


    Wiener Philharmoniker

    Wilhelm Furtwängler

    30. August 1953

    Zitat

    Es krächzt der Strauss

    es ächzt der Paul

    doch Klang ist nicht alles

    die Musik hier braust

    Wahrlich, zwei der schönsten Orchesterwerke der Moderne mit dem besten spätromantisch-dionysischen Dirigenten ... hat Toscanini auch beide aufgenommen?

    "Je edler das Ding und je allmächtiger, desto fürchterlicher und teuflischer ist der Mißbrauch. Brand und Ueberschwemmung, die schädlichen Wirkungen von Feuer und Wasser, sind nichts gegen das Unheil, das die Vernunft stiften wird – wohl zu merken, die Vernunft ohne Gefühl, wie sie nach den Merkmahlen dieser Zeit uns bevorsteht …“ Georg Forster aus Paris an seine Frau am 16. April 1793


  • Dietrich Buxtehude

    Jesu, meine Freude BuxWV 60

    Johann Sebastian Bach

    Jesu, meine Freude BWV 227

    Jesus schläft, was soll ich hoffen BWV 81

    Schmücke dich, o liebe Seele BWV 180

    Georg Philipp Telemann

    Schmücke dich, o meine Seele TWV 1:1253-54

    Gli Angeli Genève

    D: Stephan MacLeod

  • CD 5


    Georg Friedrich Händel

    Orchesterwerke


    Concerto grosso in D, Op.6, No.5

    1 1. Larghetto, e staccato (Original Version)
    2 2. Allegro (Original Version)
    3 3. Presto (Original Version)
    4 4. Largo (Original Version)
    5 5. Allegro (Original Version)
    6 6. Menuet un poco larghetto (Original Version)


    Concerto grosso in G minor, Op.6, No.6

    7 1. Larghetto e affettuoso (Original Version)
    8 2. A tempo giusto (Original Version)
    9 3. Musette Larghetto (Original Version)
    10 4. Allegro (Original Version)
    11 5. Allegro (Original Version)


    Concerto grosso in B flat, Op.6, No.7

    12 1. Largo (Original Version)
    13 2. Allegro (Original Version)
    14 3. Largo, e piano (Original Version)
    15 4. Andante (Original Version)
    16 5. Hornpipe (Original Version)


    Concerto grosso in C minor, Op.6, No.8

    17 1. Allemande Andante (Original Version)
    182. Grave (Original Version)
    19 3. Andante allegro (Original Version)
    20 4. Adagio (Original Version)
    21 5. Siciliana Andante (Original Version)
    22 6. Allegro (Original Version)

    The English Concert

    Trevor Pinnock
    Februar 1982

    "Je edler das Ding und je allmächtiger, desto fürchterlicher und teuflischer ist der Mißbrauch. Brand und Ueberschwemmung, die schädlichen Wirkungen von Feuer und Wasser, sind nichts gegen das Unheil, das die Vernunft stiften wird – wohl zu merken, die Vernunft ohne Gefühl, wie sie nach den Merkmahlen dieser Zeit uns bevorsteht …“ Georg Forster aus Paris an seine Frau am 16. April 1793

  • CD 1



    Niels Wilhelm Gade

    Symphonien Nr.1-8

    Sinfonie Nr. 1 c-moll op. 5 "On the fair plains of Sjölund"

    1 1. Moderato con moto - Allegro energico
    2 2. Scherzo: Allegro risoluto quasi presto
    3 3. Andantino grazioso
    4 4. Finale: Molto allegro ma con fuoco


    Sinfonie Nr. 8 h-moll op. 47

    5 1. Allegro molto e con fuoco
    6 2. Allegro moderato
    7 3. Andantino
    8 4. Finale: Allegro non troppo e marcato

    Stockholm Sinfonietta

    Malmö Symphony Orchestra

    Aarhus Symphony Orchestra

    Neeme Järvi

    Paavo Järvi

    Frans Rasmussen
    1986-1994


    Via Spotify.

    "Je edler das Ding und je allmächtiger, desto fürchterlicher und teuflischer ist der Mißbrauch. Brand und Ueberschwemmung, die schädlichen Wirkungen von Feuer und Wasser, sind nichts gegen das Unheil, das die Vernunft stiften wird – wohl zu merken, die Vernunft ohne Gefühl, wie sie nach den Merkmahlen dieser Zeit uns bevorsteht …“ Georg Forster aus Paris an seine Frau am 16. April 1793


  • ANIMA SACRA


    Jakub Józef Orliński (Countertenor)


    Il Pomo d'Oro

    Maxim Emelyanychev


    Nun stehe ich vor der Pforte meines Glückes – verliere es auf ewig, wenn ich diesmal nicht Gebrauch davon machen kann.

    W. A. Mozart an Michael Puchberg, Wien Anfang April 1790


    Plaudite, amici, comedia finita est. Finis coronat virus. (Covid)

  • Jakub Orlinski ist eine Art Gesamtkunstwerk. Er hat viele Talente, die im Zusammenwirken auf der Bühne seine großartige Einzigheit und Qualität ausmachen. Im Gießener Stadttheater war er vor gut 2 Jahren unter Hofstetter in einer Telemann-Händel Opernproduktion Gigolo, Brakedancer (!), Countertenor und komödiantischer Darsteller zugleich. Sensationell. Was ich von seiner CD ANIMA SACRA ausschnittsweise gehört habe ist gut...aber nicht >außergewöhnlich< wie er es verwöhnliche LIVE im Rahmen einer Produktion rüberbringen würde. Er ist ein Gesamtkunstwerk mit seinen vielen Talenten, seiner Ausstrahlung, seinem Sexappeal, seinem Gesang, etc. Er steht in einer Tradition mit so scheinbar ganz anderen Künstlern wie Anja Silja, Freddy Mercury, und anderen.


  • Ich hieraus:

    CD 6



    Wolfgang Amadeus Mozart

    20. Klavierkonzert in d-Moll, KV 466

    12. Klavierkonzert in A-Dur, KV 414


    Evgeny Kissin, Klavier

    Moscow Virtuosi

    Vladimir Spirakov

    Juli 1992 und Oktober 1988


    Letzte Nacht: Ein Mozartspiel auf modernem Klavier, das keine Wünsche offenlässt. Im Gegensatz zum auch schon guten Buchbinder obwaltet hier hinter der perlenden Schönheit eine verhaltene Strenge, die die Tür ein klein wenig öffnet, um dahinter das Grauen ahnen zu lassen. Schon diese Aufnahme hier hatte mir sehr gefallen; es will mir gar nicht in den Kopf, dass Kissin alles identisch in der gleichen Besetzung schon einmal eingespielt hat. Ob ich die Daten falsch notierte?

    "Je edler das Ding und je allmächtiger, desto fürchterlicher und teuflischer ist der Mißbrauch. Brand und Ueberschwemmung, die schädlichen Wirkungen von Feuer und Wasser, sind nichts gegen das Unheil, das die Vernunft stiften wird – wohl zu merken, die Vernunft ohne Gefühl, wie sie nach den Merkmahlen dieser Zeit uns bevorsteht …“ Georg Forster aus Paris an seine Frau am 16. April 1793

  • CD 35



    Johann Sebastian Bach

    Sämtliche geistliche Kantaten (Suzuki) - BWV 128, 176, 87, 74


    BWV 128: Auf Christi Himmelfahrt allein
    BWV 176: Es ist ein trotzig und verzagt Ding
    BWV 87: Bisher habt ihr nichts gebeten in meinem Namen
    BWV 74: Wer mich liebet, der wird mein Wort halten

    Hana Blazikova

    Yukari Nonoshita

    Carolyn Sampson

    Robin Blaze

    Yoshikazu Mera

    Gerd Türk

    Makoto Sakurada

    Peter Kooij


    Bach Collegium Japan

    Masaaki Suzuki

    1995-2015

    "Je edler das Ding und je allmächtiger, desto fürchterlicher und teuflischer ist der Mißbrauch. Brand und Ueberschwemmung, die schädlichen Wirkungen von Feuer und Wasser, sind nichts gegen das Unheil, das die Vernunft stiften wird – wohl zu merken, die Vernunft ohne Gefühl, wie sie nach den Merkmahlen dieser Zeit uns bevorsteht …“ Georg Forster aus Paris an seine Frau am 16. April 1793

  • CD 1



    Heinrich Schütz

    Symphoniae Sacrae I SWV 257-276 (Carus Schütz-Edition Vol.14

    1 Benedicam Dominum Swv 267
    2 Exquisivi Dominum Swv 268
    3 Venite Ad Me Swv 261
    4 Fili Mi, Absalon Swv 269
    5 In Te, Domine, Speravi Swv 259
    6 Domine, Labia Mea Aperies Swv 271
    7 Jubilate Deo Omnis Terra Swv 262
    8 Cantabo Domino In Vita Mea Swv 260
    9 Buccinate In Neomenia Tuba Swv 275
    10 Jubilate Deo Swv 276


    Dorothee Mields

    Isabel Jantschek

    David Erler

    Georg Poplutz

    Tobias Mäthger

    Felix Schwandtke

    Hans-Christoph Rademann

    2016

    "Je edler das Ding und je allmächtiger, desto fürchterlicher und teuflischer ist der Mißbrauch. Brand und Ueberschwemmung, die schädlichen Wirkungen von Feuer und Wasser, sind nichts gegen das Unheil, das die Vernunft stiften wird – wohl zu merken, die Vernunft ohne Gefühl, wie sie nach den Merkmahlen dieser Zeit uns bevorsteht …“ Georg Forster aus Paris an seine Frau am 16. April 1793


  • Gustav Mahler

    6. Sinfonie in a-Moll (1906)


    MusicAeterna Orchestra

    Teodor Currentzis

    2017

    "Je edler das Ding und je allmächtiger, desto fürchterlicher und teuflischer ist der Mißbrauch. Brand und Ueberschwemmung, die schädlichen Wirkungen von Feuer und Wasser, sind nichts gegen das Unheil, das die Vernunft stiften wird – wohl zu merken, die Vernunft ohne Gefühl, wie sie nach den Merkmahlen dieser Zeit uns bevorsteht …“ Georg Forster aus Paris an seine Frau am 16. April 1793

  • CD 7



    Franz Schubert

    Sinfonie C-Dur D 944 „Große Sinfonie C-Dur“ (1825/1828)


    Wiener Philharmoniker

    Wilhelm Furtwängler

    30. August 1953


    Ludwig van Beethoven
    8. Sinfonie F-Dur op. 93 (1811/1812)


    Wiener Philharmoniker

    Wilhelm Furtwängler

    30. August 1954


    Oldest School ever ...

    "Je edler das Ding und je allmächtiger, desto fürchterlicher und teuflischer ist der Mißbrauch. Brand und Ueberschwemmung, die schädlichen Wirkungen von Feuer und Wasser, sind nichts gegen das Unheil, das die Vernunft stiften wird – wohl zu merken, die Vernunft ohne Gefühl, wie sie nach den Merkmahlen dieser Zeit uns bevorsteht …“ Georg Forster aus Paris an seine Frau am 16. April 1793


  • Georg Friedrich Händel


    Messiah

    (Version 1750)


    Kerstin Avemo, Sopran

    Patricia Baron, Alt

    Lawrence Zazzo, Countertenor

    Kobie van Rensburg, Tenor

    Neal Davis, Bass


    The Choir of Care College

    Freiburger Barockorchester

    René Jacobs


    Vor einigen Jahren im hiesigen Drogeriemarkt billig erstanden und jetzt erst angehört, bin ich völlig überrascht von der Qualität dieser Einspielung, die ich als zügig, temperamentvoll, spannend und angemessen expressiv bezeichnen möcht. 👍👍👍


    Siegfried