Jetzt im Ohr (2018)


  • Johannes Brahms

    Ein Deutsches Requiem op.45

    +Schütz: Wie lieblich sind deine Wohnungen SWV 29; Selig sind die Toten SWV 391


    Katharine Fuge

    Matthew Brook

    Monteverdi Choir

    Orchestre Revolutionnaire et Romantique

    John Eliot Gardiner
    2011


    Letzte Nacht I: Jetzt weisen schon die Sängerinnen auf die fugierte Kunst ... :)

    "Je edler das Ding und je allmächtiger, desto fürchterlicher und teuflischer ist der Mißbrauch. Brand und Ueberschwemmung, die schädlichen Wirkungen von Feuer und Wasser, sind nichts gegen das Unheil, das die Vernunft stiften wird – wohl zu merken, die Vernunft ohne Gefühl, wie sie nach den Merkmahlen dieser Zeit uns bevorsteht …“ Georg Forster aus Paris an seine Frau am 16. April 1793

  • CD 8


    Svjatoslav Richter plays Schumann & Brahms 1948-1963


    Robert Schumann

    Lieder (in russsich gesungen)


    Liederkreis op. 24 Nr.9: Mit Myrten und Rosen


    Nina Dorliac

    Svjatoslav Richter, Klavier

    24. März 1958 (Bukarest, live)


    Myrten op.25 Nr.1: Widmung


    Nina Dorliac

    Svjatoslav Richter, Klavier

    1. März 1955 (Moskau, live)


    op 37 Nr. 2: Er ist gekommen in Sturm und Regen


    Nina Dorliac

    Svjatoslav Richter, Klavier

    1950 (Moskau, live)


    Liederkreis op.39 Nr.1: In der Fremde


    Nina Dorliac

    Svjatoslav Richter, Klavier

    1. März 1955 (Moskau, live)

    Robert Schumann

    Myrthen. Liederkreis für Gesang und Klavier op. 25 (Januar bis April 1840)


    Nina Dorliac

    Svjatoslav Richter, Klavier

    1. März 1955 (Moskau, live)

    Letzte Nacht II: Man taumelt zwischen Lachen und Weinen; auf jeden Fall unmöglich, sich auf Richters Begleitung zu konzentrieren ...

    "Je edler das Ding und je allmächtiger, desto fürchterlicher und teuflischer ist der Mißbrauch. Brand und Ueberschwemmung, die schädlichen Wirkungen von Feuer und Wasser, sind nichts gegen das Unheil, das die Vernunft stiften wird – wohl zu merken, die Vernunft ohne Gefühl, wie sie nach den Merkmahlen dieser Zeit uns bevorsteht …“ Georg Forster aus Paris an seine Frau am 16. April 1793

  • CD 11



    Johann Sebastian Bach

    Laß, Fürstin, Laß Noch Einen Strahl Bwv 198 (Kantate)


    Regina Werner

    Rosemarie Lang

    Dieter Weimann

    Hermann Christian Polster

    Thomanerchor Leipzig

    Gewandhausorchester Leipzig

    Hans-Joachim Rotzsch

    5/ 1975


    Ein Ende ohne Schrecken?

    "Je edler das Ding und je allmächtiger, desto fürchterlicher und teuflischer ist der Mißbrauch. Brand und Ueberschwemmung, die schädlichen Wirkungen von Feuer und Wasser, sind nichts gegen das Unheil, das die Vernunft stiften wird – wohl zu merken, die Vernunft ohne Gefühl, wie sie nach den Merkmahlen dieser Zeit uns bevorsteht …“ Georg Forster aus Paris an seine Frau am 16. April 1793



  • Hieraus:

    CD 6


    Heinrich Schütz

    Canciones Sacrae Quatour Vocum (1625)

    1 I. Prima Pars: O Bone, O Dulcis, O Benigne Jesus 3:02
    2 II. Secunda Pars: Et Ne Despicias Humiliter Te Petentem 1:49
    3 III. Deus Misereatur Nosstri 2:17
    4 IV. Prima Pars: Quid Commisisti, O Dulcissime Puer 3:42
    5 V. Secunda Pars: Ego Sum Tui Plaga Doloris 2:28
    6 VI. Tertia Pars: Ego Enim Inique Egi 4:11
    7 VII. Quarta Pars: Quo, Nate Dei, Quo Tua Descendit Humilitas 2:12
    8 VIII. Quinta Et Ultima Pars: Calicem Salutaris Accipiam 2:13
    9 IX. Prima Pars: Verba Mea Auribus Percipe Domine 2:26
    10 X. Secunda Pars: Quoniam Ad Te Clamabo Domine 2:02
    11 XI. Prima Pars: Ego Dormio Et Cor Meum Vigilat 3:48
    12 XII. Secunda Pars: Vulnerasti Cor Meum, Filia Charissima 3:30
    13 XIII. Tertia Pars: Heu Mihi, Domine, Quia Peccavi Nimis In Vita Mea 3:27
    14 XIV. In Te, Domine, Speravi 2:21
    15 XV. Dulcissime Et Benignissime Christe 3:17
    16 XVI. Sicut Moses Serpentem In Deserto Exaltavit 2:32
    17 XVII. Spes Mea, Christe Deus 3:05
    18 XVIII. Turbador, Sed Non Perturbador 1:44
    19 XIX. Prima Pars: Ad Dominum Cum Tribularer Clamavi 2:56
    20 XX. Secunda Pars: Quid Detur Tibi Aut Quid Apponatur Tibi Ad Linguam Dolosam 1:54


    Cappella Augustana

    Matteo Messori

    März 2004

    "Je edler das Ding und je allmächtiger, desto fürchterlicher und teuflischer ist der Mißbrauch. Brand und Ueberschwemmung, die schädlichen Wirkungen von Feuer und Wasser, sind nichts gegen das Unheil, das die Vernunft stiften wird – wohl zu merken, die Vernunft ohne Gefühl, wie sie nach den Merkmahlen dieser Zeit uns bevorsteht …“ Georg Forster aus Paris an seine Frau am 16. April 1793

  • CD 11



    César Franck

    Symphonie en ré mineur (Sinfonie d-Moll), FWV 48, 1886–1888


    Philharmonia Orchestra,

    D: Constantin Silvestri

    1959


    Camille Saint-Saëns

    Danse macabre op. 40 (1874)


    Paul Dukas

    L’Apprenti sorcier (Der Zauberlehrling) (1897)


    Maurice Ravel

    Pavane pour une infante défunte (1899; Orchesterfassung 1910)
    Rapsodie espagnole


    Wiener Philharmoniker

    D: Constantin Silvestri

    1959

    "Je edler das Ding und je allmächtiger, desto fürchterlicher und teuflischer ist der Mißbrauch. Brand und Ueberschwemmung, die schädlichen Wirkungen von Feuer und Wasser, sind nichts gegen das Unheil, das die Vernunft stiften wird – wohl zu merken, die Vernunft ohne Gefühl, wie sie nach den Merkmahlen dieser Zeit uns bevorsteht …“ Georg Forster aus Paris an seine Frau am 16. April 1793


  • Johannes Brahms

    Ein Deutsches Requiem op.45

    +Schütz: Wie lieblich sind deine Wohnungen SWV 29; Selig sind die Toten SWV 391


    Katharine Fuge

    Matthew Brook

    Monteverdi Choir

    Orchestre Revolutionnaire et Romantique

    John Eliot Gardiner
    2011


    "Je edler das Ding und je allmächtiger, desto fürchterlicher und teuflischer ist der Mißbrauch. Brand und Ueberschwemmung, die schädlichen Wirkungen von Feuer und Wasser, sind nichts gegen das Unheil, das die Vernunft stiften wird – wohl zu merken, die Vernunft ohne Gefühl, wie sie nach den Merkmahlen dieser Zeit uns bevorsteht …“ Georg Forster aus Paris an seine Frau am 16. April 1793

  • 51fo9-3G6qL._SS300_PIPJStripe-Robin-Large-V2,TopLeft,0,0.jpg


    Hieraus:

    CD 3


    Johann Sebastian Bach

    Orgelwerke (Bearbeitungen für Blechbläser)


    Choräle Für Orgel
    3-1 Choräle Nr. 343, 78, 345 (Bearbeitung Für Blechbläser) 3:33
    Konzert Für Orgel BWV 593 A-Moll (Bearbeitung Für Blechbläser)
    3-2 Allegro - Adagio - Allegro 11:52
    Herz Und Mund Und That Und Leben BWV 147 (Kantate)
    3-3 Jesus Bleibet Meine Freude (Bearbeitung Für Blechbläser) 3:31
    Präludium Und Fuge BWV 541 G-Dur
    3-4 Präludium Und Fuge 6:43
    Das Wohltemperierte Klavier I BWV 846 - 869
    3-5 Präludium Und Fuge Nr. 20 BWV 865 A-Moll (Bearbeitung Für Blechbläser) 5:44
    Konzert Für Orgel BWV 596 D-Moll
    3-6 Konzert (Bearbeitung Für Blechbläser) 10:18
    Choräle Für Orgel
    3-7 Choräle Nr. 6, 313, 54 (Bearbeitung Für Blechbläser) 2:41
    Präludium Und Fuge BWV 539 D-Moll
    3-8 Präludium Und Fuge (Bearbeitung Für Blechbläser) 7:01
    Das Wohltemperierte Klavier I BWV 846 - 869
    3-9 Präludium Und Fuge Nr. 24 BWV 869 H-Moll (Bearbeitung Für Blechbläser) 7:28
    Präludium Und Fuge BWV 537 C-Moll
    3-10 Präludium Und Fuge (Bearbeitung Für Blechbläser) 7:52
    Choräle Für Orgel
    3-11 Choräle Nr. 179, 61 (Bearbeitung Für Blechbläser) 2:54

    The Summit Hill Brass Quintet

    ????


    Das Aufnahmejahr steht leider nicht auf den CD-Hülle. Nach anfänglicher Irritation hatte ich sehr viel Hörspaß, gerade mit Gehör in Richtung Fest.

    "Je edler das Ding und je allmächtiger, desto fürchterlicher und teuflischer ist der Mißbrauch. Brand und Ueberschwemmung, die schädlichen Wirkungen von Feuer und Wasser, sind nichts gegen das Unheil, das die Vernunft stiften wird – wohl zu merken, die Vernunft ohne Gefühl, wie sie nach den Merkmahlen dieser Zeit uns bevorsteht …“ Georg Forster aus Paris an seine Frau am 16. April 1793

  • Der Kay kanns und wie - hier gerade seine Impro über O Haupt voll Blut und Wunden in Dauerschleife (oder besser: improvisierte Variationen über O Haupt voll Blut und Wunden). Allein wenn das Thema immer wieder in verschiedenen Stimmlagen und Registrierungen aus dem Improgewusel heraus ertönt, dieses überlagert, stellt sich bei mir eine tiefempfundene Bewunderung für den Stuttgarter ein. Allerfeinstes Spiel, das so wirkt, als wäre es aus dem Augenblick heraus entstanden - natürlich Pustekuchen. Georgeltes Improvisationsspiel erfordert eine präzise Vorbereitung und falls möglich auch eine genaue Kenntnis der klanglichen Möglichkeiten des Instruments.


    Ich jedenfalls bin restlos begeistert.

    Einige Impros mit Kay Johannsen an seinem Instrument (Mühleisen, Stiftskirche-Stuttgart):



    Spannendes und kurzweiliges Improspiel angesichts der Vernetzung mit bekannten Themen.


  • Hieraus:

    CD 4


    Anton Bruckner

    4. Sinfonie Es-Dur (Die Romantische, WAB 104)


    Radio-Sinfonieorchester Stuttgart

    Roger Norrington

    2007


    Nein, nein und nein ...

    "Je edler das Ding und je allmächtiger, desto fürchterlicher und teuflischer ist der Mißbrauch. Brand und Ueberschwemmung, die schädlichen Wirkungen von Feuer und Wasser, sind nichts gegen das Unheil, das die Vernunft stiften wird – wohl zu merken, die Vernunft ohne Gefühl, wie sie nach den Merkmahlen dieser Zeit uns bevorsteht …“ Georg Forster aus Paris an seine Frau am 16. April 1793


  • Georg Friedrich Händel

    Der Messias (in deutscher Sprache)


    Regina Werner

    Heidi Rieß

    Peter Schreier

    Theo Adam


    Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin

    Helmut Koch

    1973


    Letzte Nacht I: Grundgütiger! Jesus, Maria und all ihr Heiligen!! Das erträgt man ja nicht mit Zwoacht auf dem Kessel: Habe nach der Hälfte ausgemacht, das erträgt ja selbst der Messias nicht, dafür ist er nicht am Kreuz gestorben! Oder vielleicht dadurch? Am Ohrenbluten? Hat man die Wunden Christi falsch lokalisiert?

    "Je edler das Ding und je allmächtiger, desto fürchterlicher und teuflischer ist der Mißbrauch. Brand und Ueberschwemmung, die schädlichen Wirkungen von Feuer und Wasser, sind nichts gegen das Unheil, das die Vernunft stiften wird – wohl zu merken, die Vernunft ohne Gefühl, wie sie nach den Merkmahlen dieser Zeit uns bevorsteht …“ Georg Forster aus Paris an seine Frau am 16. April 1793

  • 61QswcJ87fL._SS300.jpg


    Franz Lehár

    Die lustige Witwe, Operette in drei Akten (1905)


    John Brecknock

    Francis Egerton

    Graeme Ewer

    John Fryatt

    Werner Krenn

    Valerie Masterson

    Regina Resnik

    Joan Sutherland


    National Philharmonic Orchestra

    The Ambrosian Singers

    Richard Bonynge

    1978


    Letzte Nacht II: Hier helfen Zwoacht auf dem Kessel durchaus ... hätte nur eher Wein statt Bier und Schnaps sein müssen, aber egal ...

    "Je edler das Ding und je allmächtiger, desto fürchterlicher und teuflischer ist der Mißbrauch. Brand und Ueberschwemmung, die schädlichen Wirkungen von Feuer und Wasser, sind nichts gegen das Unheil, das die Vernunft stiften wird – wohl zu merken, die Vernunft ohne Gefühl, wie sie nach den Merkmahlen dieser Zeit uns bevorsteht …“ Georg Forster aus Paris an seine Frau am 16. April 1793

  • CD 9


    Svjatoslav Richter plays Schumann & Brahms 1948-1963


    Johannes Brahms

    Klaviersonate Nr. 2 fis-Moll op. 2 (1854)


    Svjatoslav Richter

    8. Januar 1959 (Moskau. live)


    Johannes Brahms

    Klavierkonzert Nr. 2 B-Dur op. 83 (1882)


    Svjatoslav Richter

    Boston Symphony Orchestra

    Charles Munch

    1. November 1960 (live)


    Letzte Nacht III:


    Sollte es Brahminen wirklich geben

    werden sie nicht länger leben

    denn so sagen doch die Feen

    wenn`s am Schönsten ist

    dann soll man gehn

    "Je edler das Ding und je allmächtiger, desto fürchterlicher und teuflischer ist der Mißbrauch. Brand und Ueberschwemmung, die schädlichen Wirkungen von Feuer und Wasser, sind nichts gegen das Unheil, das die Vernunft stiften wird – wohl zu merken, die Vernunft ohne Gefühl, wie sie nach den Merkmahlen dieser Zeit uns bevorsteht …“ Georg Forster aus Paris an seine Frau am 16. April 1793


  • Ich hieraus:

    CD 1


    Johann Sebastian Bach

    Kantaten BWV 36,61,62,132


    BWV 61: Nun komm, der Heiden Heiland
    BWV 36: Schwingt freudig euch empor
    BWV 62: Nun komm, der Heiden Heiland
    BWV 132: Bereitet die Wege, bereitet die Bahn!


    Gerlinde Sämann

    Petra Noskaiova

    Christoph Genz

    Jan van der Crabben


    La Petite Bande

    Sigiswald Kuijken

    2008


    Gerade nach 10 CDs Rotzsch fällt es um so mehr auf, wie sehr sich die Interpretation verändert hat.

    "Je edler das Ding und je allmächtiger, desto fürchterlicher und teuflischer ist der Mißbrauch. Brand und Ueberschwemmung, die schädlichen Wirkungen von Feuer und Wasser, sind nichts gegen das Unheil, das die Vernunft stiften wird – wohl zu merken, die Vernunft ohne Gefühl, wie sie nach den Merkmahlen dieser Zeit uns bevorsteht …“ Georg Forster aus Paris an seine Frau am 16. April 1793



  • Hieraus:

    CD 1

    519SIbqYJxL._SS300.jpg


    Modest Mussorgski

    Bilder einer Ausstellung (Orchesterfassung von Maurice Ravel)


    Berliner Philharmoniker

    Igor Markevitch

    21.-25. Februar 1953


    Nikolai Rimski-Korsakow

    Ouvertüren:
    Russische Ostern
    Die Mainacht

    Der goldene Hahn (Orchestersuite)
    Golden Cockerel (Orchestral Suite)


    Orchestre des Concerts Lamoureux

    Igor Markevitch
    12. November 1957

    11. Juni 1958

    8.-10. Juni 1958

    "Je edler das Ding und je allmächtiger, desto fürchterlicher und teuflischer ist der Mißbrauch. Brand und Ueberschwemmung, die schädlichen Wirkungen von Feuer und Wasser, sind nichts gegen das Unheil, das die Vernunft stiften wird – wohl zu merken, die Vernunft ohne Gefühl, wie sie nach den Merkmahlen dieser Zeit uns bevorsteht …“ Georg Forster aus Paris an seine Frau am 16. April 1793


  • Gustav Mahler

    9. Sinfonie


    Berliner Philharmoniker

    Herbert von Karajan

    Nov.1979, Feb. & Sep.1980


    02 - Sinfonie Nr. 9: Einspielungen (CD)

    "Je edler das Ding und je allmächtiger, desto fürchterlicher und teuflischer ist der Mißbrauch. Brand und Ueberschwemmung, die schädlichen Wirkungen von Feuer und Wasser, sind nichts gegen das Unheil, das die Vernunft stiften wird – wohl zu merken, die Vernunft ohne Gefühl, wie sie nach den Merkmahlen dieser Zeit uns bevorsteht …“ Georg Forster aus Paris an seine Frau am 16. April 1793

  • CD 1 und 2



    Hector Berlioz

    Requiem: Grande Messe des Morts (dt. „Große Totenmesse“) op.5 (1837)


    CBSO Chorus

    City of Birmingham Symphony Orchestra

    Louis Fremaux

    ????

    "Je edler das Ding und je allmächtiger, desto fürchterlicher und teuflischer ist der Mißbrauch. Brand und Ueberschwemmung, die schädlichen Wirkungen von Feuer und Wasser, sind nichts gegen das Unheil, das die Vernunft stiften wird – wohl zu merken, die Vernunft ohne Gefühl, wie sie nach den Merkmahlen dieser Zeit uns bevorsteht …“ Georg Forster aus Paris an seine Frau am 16. April 1793



  • Johannes Brahms

    Ein Deutsches Requiem op.45


    Gundula Janowitz

    Eberhard Waechter

    Berliner Philharmoniker

    Herbert von Karajan

    1964


    Letzte Nacht I: Eine schier unglaubliche Klangpracht, die den Trost in Schönheit verwandelt. Und keiner singt englischer als die Janowitz ...

    "Je edler das Ding und je allmächtiger, desto fürchterlicher und teuflischer ist der Mißbrauch. Brand und Ueberschwemmung, die schädlichen Wirkungen von Feuer und Wasser, sind nichts gegen das Unheil, das die Vernunft stiften wird – wohl zu merken, die Vernunft ohne Gefühl, wie sie nach den Merkmahlen dieser Zeit uns bevorsteht …“ Georg Forster aus Paris an seine Frau am 16. April 1793

  • CD 10


    Svjatoslav Richter plays Schumann & Brahms 1948-1963


    Johannes Brahms

    Sechs Klavierstücke op. 118 (1893): Intermezzo Nr.  in a-Moll


    Svjatoslav Richter

    1. März 1959 (Leningrad)


    Sechs Klavierstücke op. 118 (1893): Ballade Nr.3 in g-Moll


    Svjatoslav Richter

    9. Februar 1955 (Moskau, live)
    Sechs Klavierstücke op. 118 (1893): Intermezzo Nr.6 in e-Moll

    Svjatoslav Richter

    1. März 1959 (Leningrad)


    Vier Klavierstücke op. 119 (1893): Intermezzo in h-Moll


    Svjatoslav Richter

    1. März 1959 (Leningrad)

    Vier Klavierstücke op. 119 (1893): Intermezzo in e-Moll


    Svjatoslav Richter

    1. März 1959 (Leningrad)


    Vier Klavierstücke op. 119 (1893)Intermezzo in C-Dur


    Svjatoslav Richter

    1. März 1959 (Leningrad)


    Vier Klavierstücke op. 119 (1893): Rhapsody in E-Dur



    Svjatoslav Richter

    9. Februar 1955 (Moskau, live)



    BONUS


    Johannes Brahms

    Klavierkonzert Nr. 2 B-Dur op. 83 (1882)


    Svjatoslav Richter

    Chicago Symphony Orchestra

    Erich Leinsdorf

    17.-18. Oktober 1960


    Letzte Nacht II: Lustig, als Bonus auszuweisen, was die weltbeste Einspielung des Konzerts überhaupt ist; aber Richters Schatzkiste ist eben voller als andere; die Mätzchen zwischendurch muss man gehört haben.

    "Je edler das Ding und je allmächtiger, desto fürchterlicher und teuflischer ist der Mißbrauch. Brand und Ueberschwemmung, die schädlichen Wirkungen von Feuer und Wasser, sind nichts gegen das Unheil, das die Vernunft stiften wird – wohl zu merken, die Vernunft ohne Gefühl, wie sie nach den Merkmahlen dieser Zeit uns bevorsteht …“ Georg Forster aus Paris an seine Frau am 16. April 1793

  • Amazon hat sie derzeit nicht lieferbar, aber eclassical.com als Download und jpc physisch zum Vollpreis:



    Felix Mendelssohn (1809-1847)

    Rondo brillant Es-Dur op. 29

    Clavierkonzert Nr. 1 g-moll op. 25

    Capriccio brillant h-moll op. 22

    Clavierkonzert Nr. 2 d-moll op. 40

    Serenade und Allegro giojoso op. 43


    Ronald Brautigam, Hammerflügel Pleyel 1830 (Paul McNulty 2010)

    Die Kölner Akademie

    Michael Alexander Willens

    Nun stehe ich vor der Pforte meines Glückes – verliere es auf ewig, wenn ich diesmal nicht Gebrauch davon machen kann.

    W. A. Mozart an Michael Puchberg, Wien Anfang April 1790


    Plaudite, amici, comedia finita est. Finis coronat virus. (Covid)