Neuerwerbungen (2018) - Bücher

  • Kauft und lest!

    "Die zwei Hauptprobleme der gegenwärtigen Welt: demographische Expansion und genetische Degeneration sind unlösbar. Die liberalen Prinzipien verhindern die Lösung des ersten, die egalitären die des zweiten." Nicolás Gómez Dávila (1913-1994)

  • Hübsche Diogenesserie und im übrigen auch eine gute Auswahl - hast Du diesen Band übersehen, lieber Yorick?



    BTW, hier noch ein interessantes Filmchen von Georg Stefan Troller (ab 2:50), das mir kürzlich bei YT aufgefallen ist:



    Alles geben die Götter, die unendlichen,
    ihren Lieblingen ganz,
    alle Freuden, die unendlichen,
    alle Schmerzen, die unendlichen, ganz.


    J. W. v. Goethe in einem Brief an die Gräfin Stolberg, in dem der erste Vers allerdings etwas anders beginnt.

  • Hübsche Diogenesserie und im übrigen auch eine gute Auswahl - hast Du diesen Band übersehen, lieber Yorick?



    Nein, lieber Max, den besitze ich schon länger wie auch:



    Und besten Dank auch für den Link; ich bin ja an sich kein Fan "leichter" Unterhaltung und Somerset Maugham kam für mich leider etwas zu spät, in der Jugend hätte ich ihn verschlungen. Aber man unterschätzt ihn wohl wie Joseph Conrad.

    "Die zwei Hauptprobleme der gegenwärtigen Welt: demographische Expansion und genetische Degeneration sind unlösbar. Die liberalen Prinzipien verhindern die Lösung des ersten, die egalitären die des zweiten." Nicolás Gómez Dávila (1913-1994)



  • Dass ich die Bücher noch nicht hatte, darf der Autor, ein Freund, nicht wissen. Leicht zu raten, wie wir uns kennenlernten.

    "Die zwei Hauptprobleme der gegenwärtigen Welt: demographische Expansion und genetische Degeneration sind unlösbar. Die liberalen Prinzipien verhindern die Lösung des ersten, die egalitären die des zweiten." Nicolás Gómez Dávila (1913-1994)

  • Dieses:



    Norman Mailer / Gnadenlos - Das Lied vom Henker (OT: The Executioner's Song, 1979 - auch verfilmt mit Tommy Lee Jones in der Hauptrolle)- kürzlich lief bei ZDF-Neo eine Doku über Gary Gilmore, die ich sehr eindrücklich fand. Die Thematik erinnert mich irgendwie an In Cold Blood, Capotes wahrheitsgemäßen Bericht über einen mehrfachen Mord und seine Folgen.


    Das Buch wurde recht günstig (EHZ: sehr gut) für einen Zehner angeboten (nicht Amazon).