Sonaten: Einspielungen (opi)

  • Von Weckmann sind insgesamt 10 Sonaten erhalten geblieben:

    • Sonata G-Dur a 3 (No.10)
    • Sonata d-moll a 4 (No. 9)
    • Sonata G-Dur a 4 (No. 6)
    • Sonata D-Dur a 4 (No. 7)
    • Sonata a-moll a 3 (No. 8)
    • Sonata D-Dur a 4 (No.1)
    • Sonata G-Dur a 4 "Battaglia" (No.5)
    • Sonata a-moll a 4 (No. 4)
    • Sonata G-Dur a 4 (No. 3)
    • Sonata D-Dur a 4 (No. 2)

    -----


    Da kenne ich diese Aufnahme:


    La Fenice / Ricercar Consort (1995)


    (P) 1995 Ricercar 140152 [41:57]
    rec. Mai 1995 (Saint-Apollinaire-Kirche, Bolland/Belgien)


    [Sonate Nr. 1-9]
    La Fenice:
    Jean Tubéry (Cornettino)
    François Fernandez (Violine)
    Jean-Jacques Herbin (Posaune)
    Christian Beuse (Fagott)
    Jean-Marc Aymes (Cembalo & Orgel)
    Christina Pluhar (Theorbe)


    [Sonate Nr. 10]
    Ricercar Consort:
    François Fernandez (Violine)
    Enrico Gatti (Viola)
    Philippe Pierlot (Baßgambe)
    Willem Jansen (Orgel)
    Siebe Henstra (Cembalo)
    Vincent Dumestre (Theorbe)


    Durch die Bläser entsteht in den Sonaten Nr. 1-9 eine andere Klanglichkeit, wie man sie sonst häufig hört - hier ist jede Stimme einzeln erkennbar allein durch ihren Klang, und durch die solitische Besetzung ist die Abstimmung aller Beteiligten in einem geglückten Verhältnis. Sonate Nr. 10 ist eher vertraut, da hier die Streicher überwiegen; dadurch verschmilzt der Satz in einen homogenen Klang. Es wird mit Schwung und Würde gleichermaßen musiziert, dazu eine feine Klangqualität. Kleinodien in wunderbarer Umsetzung. Ganz stark... :jubel:


    Auf der gleichen CD sind noch die gesamten Lieder Weckmanns zu finden.