Viele Musiknoten für wenige Banknoten

  • Salut,


    auf speziellen Wunsch Melinas wurde dieser Thread gestartet. Er soll Hinweise und Tips geben, wie man legal (!) im Netz an Musiknoten kommt, ohne sie gegen Banknoten aufwiegen zu müssen. Beim Einstellen von Links ist dringend darauf zu achten, daß es sich um Seiten handelt, welche gemeinfreie Drucke oder Handschriften zur Verfügung stellen, so wie dies beispielsweise die IMSLP - Petrucci Music Library vornimmt.


    Ein erster kostbarer Link also:


    IMSLP - Petrucci Music Library


    Ich benutze die IMSLP recht häufig, um mir Clavierdrucke daraus daheim auszudrucken, ohne daß ich gleich einen Sonaten- oder Clavierstücke-Band kaufen muß. Man erhält hier allerdings oftmals Erstdrucke oder Drucke aus vergangenen Zeiten (deren Rechte abgelaufen sind), die aber nicht immer dem Urtext folgen. Daran sollte man denken, wenn man sich ernsthaft mit dem Notentext auseinandersetzt.


    Viel Freude beim Suchen und vor allem beim Finden!


    :wink:

    Nun stehe ich vor der Pforte meines Glückes – verliere es auf ewig, wenn ich diesmal nicht Gebrauch davon machen kann.

    W. A. Mozart an Michael Puchberg, Wien Anfang April 1790


    Plaudite, amici, comedia finita est. Finis coronat virus. (Covid)

  • Och, das ist aber schön!! Vielen dank! :jubel:

    Na ja, bei mir geht es um folgendes: bin in der letzer Zeit ganz oft der Gast im Notengeschäft am Odeonsplatz! Auswahl ist toll, man bekommt alles. Das Problem: das, was ich über Jahren gut gemeistert habe, wenn es um CD-Einkäufe ging, schaffe ich leider nur sehr schlecht, oder gar nicht, wenn es um die Noten geht. Wäre auch kein Problem, wenn man nicht schon bein vier Notenheften glatt bei 100 € wäre. Und mein Bedarf wird größer sein...


    Also dachte ich, vielleicht haben auch andere gute Ideen, wenn es ums Noten geht. Günstiger kaufen, tauschen, runterladen usw... Natürlich bin ich bereit, auch das was ich habe, mit anderen zu teilen. Ich hoffe, ich werde ein paar Tipps von euch bekommen. Sonst, werde ich weiter fleißig einkaufen müssen!


    P.S. Und denkt nicht, dieses Thema sei in einem Jahr veraltet. In zwei Jahren wird es für mich auch nicht sein!


    Bedankt an Ulli und andere an dieser Stelle! :wink:


    "Wenn du von allem dem, was diese Blätter füllt,
    Mein Leser, nichts des Dankes wert gefunden:
    So sei mir wenigstens für das verbunden,
    Was ich zurück behielt."
    (Lessing)

  • Eine weitere (allerdings nur bedingt kostenlose) Seite ist die ehemalige Musikbibliothek.


    Hier findet man allerhand von den Einstellern selbst in einem Notensatzprogramm abgetippte Werke, natürlich insbesondere Clavierwerke (weil die am wenigsten Arbeit machen). Die 'Urtextqualität' würde ich daher auch mit äußerster Vorsicht genießen... Viele nutzen diese Plattforum auch, um ihre eigenen Compositionen der Öffentlichkeit bereit zu stellen. User, die eine gewisse Anzahl an gemeinfreien Werken oder eigenen für gemeinfrei erklärten Werken einstellen, können den Dienst imo kostenlos nutzen. Alle anderen dürfen bezahlen (wieviel, ist an entsprechender Stelle der Seite erklärt...). Ich war dort früher selbst stark aktiv, seit einigen Jahren aber mangels Zeit nicht mehr...


    :wink:

    Nun stehe ich vor der Pforte meines Glückes – verliere es auf ewig, wenn ich diesmal nicht Gebrauch davon machen kann.

    W. A. Mozart an Michael Puchberg, Wien Anfang April 1790


    Plaudite, amici, comedia finita est. Finis coronat virus. (Covid)

  • Um Missverständnisse zu vermeiden, sei an dieser Stelle auch die Antwort von Gerhard Müllritter eingestellt:


    Zitat

    Vielen Dank für die Verlinkung von Musicalion auf Ihrer neuer Plattform! Bezüglich der Beschreibung respektiere ich Ihre Meinung, möchte aber folgendes dazu anmerken: Es ist nicht so, dass unsere Noten alle fehlerfrei sind, aber auch andwereitig verlegte Noten weisen häufig Fehler auf, stimmts? Da haben bei uns häufig statt dessen Verbesserungen stattgefunden. Außerdem sind nur 4.000 der 18.000 Werke für Klavier. Der Rest ist für alle möglichen Ensembles gesetzt. Die Einfachheit des Satzes spielt dabei keine Rolle.


    Ich wollte natürlich keinesfalls einen negativen Eindruck über die Seite hinterlassen, sondern nur auf die üblichen Sachverhalte hinweisen. Zur Richtig- resp. Klarstellung: wenn man sich einen Kuchen aus 18.000 Partituren vorstellt, dann wäre ein Stück aus 4.000 Klavierpartituren (~ 22,5%) doch mit hoher Wahrscheinlichkeit im Pool von ansonsten anders besetzten Werken die relative Mehrheit (?). Das Clavier ist eben das beliebteste Instrument seit Ende des 18. Jahrhunderts.


    :wink:

    Nun stehe ich vor der Pforte meines Glückes – verliere es auf ewig, wenn ich diesmal nicht Gebrauch davon machen kann.

    W. A. Mozart an Michael Puchberg, Wien Anfang April 1790


    Plaudite, amici, comedia finita est. Finis coronat virus. (Covid)

  • Hallo,


    die IMSLP (s.o.) bietet u.a. auch kostenlose Downloads von Werkeinspielungen an. Das ist mir jetzt schon öfters aufgefallen, weil ich einfach auf 'Download' geklickt habe, ohne zu lesen, was ich da lade... und plötzlich ob des unerwarteten Tönens zusammenzuckte... *flöt*


    Beispielsweise wird bei Liszts erstem Klavierkonzert ein Konzertmitschnitt vom 24. April 2010 angeboten (University of Chicago Orchestra, Leitung: Barbara Schubert, Klavier: Alice Chen).


    :wink:

    Nun stehe ich vor der Pforte meines Glückes – verliere es auf ewig, wenn ich diesmal nicht Gebrauch davon machen kann.

    W. A. Mozart an Michael Puchberg, Wien Anfang April 1790


    Plaudite, amici, comedia finita est. Finis coronat virus. (Covid)

  • Als Chorsänger kann ich einige Seiten empfehlen:


    Zum einen das ChoralWiki (Choral Public Domain Library), das Chorliteratur in unterschiedlichsten Formen bietet: Gesamtausgaben, Klavierauszüge, Stimmenauszüge, zum Teil auch midi-files. Die meisten Noten liegen als pdf vor, man kann aber auch Sourcefiles der bekannten Notensatzprogramme wie Sibelius, Capella oder Finale finden.


    Als nächstes Art Song Central, hier sind Noten für Lieder zu finden.


    Ganz klasse finde ich Choralia , hier werden zwar keine Noten geboten, aber Übungshilfen im mp3-Format für zahlreiche große Chorwerke.

  • Das wird ja hier immer besser! Damit habe ich ja gar nicht gerechnet! :D


    Vielen dank an alle mit tollen Adressen und Tipps!


    LG
    Melina


    P.S. Ich beziehe mitlerweile auch Noten aus Kroatien und Ungarn. Kosten nicht so viel. Und wenn ich damit jemanden aushelfen kann, gerne. Einfach nachfragen! ;) Und meine ehemalige Lehrerin hat auch drei Schränke voll, mit so manchen Raritäten!!


    :wink:


    "Wenn du von allem dem, was diese Blätter füllt,
    Mein Leser, nichts des Dankes wert gefunden:
    So sei mir wenigstens für das verbunden,
    Was ich zurück behielt."
    (Lessing)

  • tomasluisdevictoria.org bietet neben fast allen Werken Victorias auch sehr viel von Guerrero und Morales kostenlos als Partitur.
    http://www.uma.es/victoria/
    und es gibt einige Faksimiles auch...


    Eine kostenlose online Dufay-Opera-Omnia entseht unter folgender Adresse in der Edition von Alejandro Planchart (einem renommierten Dufay-Forscher)
    http://www.diamm.ac.uk/resources/planchartdufay.html


    LG
    Tamás
    :wink:

  • Die IMSLP bietet eine neue Funktion: Search by melody.


    Nach dem Motto 'Wer kennt diese Melodie?' kann man (wenn man kann) über ein kleines Keyboard die nackte Melodie (ohne rhythmische Zutaten) eingeben und die Suchergebnisse bestaunen.


    Danke an Maexl für den Hinweis!


    :)

    Nun stehe ich vor der Pforte meines Glückes – verliere es auf ewig, wenn ich diesmal nicht Gebrauch davon machen kann.

    W. A. Mozart an Michael Puchberg, Wien Anfang April 1790


    Plaudite, amici, comedia finita est. Finis coronat virus. (Covid)

  • 8o:D


    Ich hab mal die ersten 8 Noten von "Dies irae" in C eingetippt: da kamen recht interessante Ergebnisse raus... :P


    z.B.:
    6 Quartets for Harpsichord or Fortepiano, Flute, Violon and Bass
    Naumann, Johann Gottlieb(1786)


    Eugene Onegin
    Tchaikovsky, Pyotr Ilyich(1877)


    Toccate, Ricercari, Capricci, Canzoni Francesi, Fiori Musicali
    Frescobaldi, Girolamo(1608)


    Missa Archi Episcopalis à 19
    Hofer, Andreas(1668)


    David et Jonathas
    Charpentier, Marc-Antoine(1688)


    Das Orgel-Büchlein
    Bach, Johann Sebastian(1713)


    Costanza e fortezza
    Fux, Johann Joseph(1722)


    Das Ende kommt, der Tod
    Graupner, Christoph(1732)


    usw. :D


    LG
    Tamás
    :wink:

  • Ähjadoch... das Problem ist, daß es sehr häufig bei Mozarts (rechte-Hand-)Abwärtsläufen vorkommt... *flirt*


    Z.B. Violinsonate Es-Dur, genannt 'Dies-irae-Sonate'



    Das Ding wertet eben nur die Intervalle aus.

    Nun stehe ich vor der Pforte meines Glückes – verliere es auf ewig, wenn ich diesmal nicht Gebrauch davon machen kann.

    W. A. Mozart an Michael Puchberg, Wien Anfang April 1790


    Plaudite, amici, comedia finita est. Finis coronat virus. (Covid)

  • Ich wäre für eine Umbenennung des Tools in GES (Guttenberg-Erkennungs-Software)* *lol*


    Über Kurz oder Lang wird jeder geoutet, der GEStohlen hat... *flöt*


    *enharmonisch verwechselt: FIS (Fake-Identification-Software)

    Nun stehe ich vor der Pforte meines Glückes – verliere es auf ewig, wenn ich diesmal nicht Gebrauch davon machen kann.

    W. A. Mozart an Michael Puchberg, Wien Anfang April 1790


    Plaudite, amici, comedia finita est. Finis coronat virus. (Covid)

  • Wie wäre es mit AmaPlag, um endlich die zahllosen Plagiate dieses Ursupators namens Mozart zu entlarven und die Musikgeschichte neu zu schreiben.
    (Warum kommt mir jetzt als Experte dazu Professor Peter Schickele, Institute for Musical Pathology an der University of Southern North Dakota in Hooper, in den Kopf?)

    Lucius Travinius Potellus
    Those who would give up essential Liberty, to purchase a little temporary Safety, deserve neither Liberty nor Safety. (B.Franklin)