Yoricks Nachtgedanken bei Tage: Diskussionsthread

  • Na dann empfehle ich, dass Du Dich bisweilen einmal mit der Regelungssystematik der §§ 218 ff. StGB ernsthaft beschäftigst, vielleicht ergänzend auch einige grundlegende BVerfG-Entscheidungen zur Hand nimmst. Zudem solltest Du Dir die klassischen Ebenen der Strafbarkeit - Tatbestand/Rechtswidrigkeit/Schuld - vergegenwärtigen. Viel Erfolg dabei.

  • Ich will Dir nicht zu nahe treten, aber ich finde Deine Darlegungen völlig überzogen, zumal der Gesetzgeber sich selbst den Schutz des ungeborenen Lebens auf die Fahne geschrieben hat. Und dass Du die Vorschriften der §§ 218 ff. StGB verinnerlicht hättest, bezweifle ich, mein lieber Yorick.


    :wink:

  • Ich will Dir nicht zu nahe treten, aber ich finde Deine Darlegungen völlig überzogen,

    Da bin ich ganz deiner Meinung, eines meiner Stilmittel ist stets die Überspitzung. *yes*

    Zitat

    Und dass Du die Vorschriften der §§ 218 ff. StGB verinnerlicht hättest, bezweifle ich, mein lieber Yorick

    Das halte ich nicht für unmöglich. *yes*

    Zitat

    zumal der Gesetzgeber sich selbst den Schutz des ungeborenen Lebens auf die Fahne geschrieben hat.

    Allein hier möchte ich insistieren: Wortlaut und Praxis divergieren stark und ich denke, das weißt du. Wenn eine völlig gesunde Frau ein völlig gesundes KInd abtreiben lassen kann, nachdem sie die Formalitäten eingehalten hat, dann ist jeder Wille des Gesetzgebers obsolet.

    "Wir sind, was wir denken. Alles, was wir sind, entsteht aus unseren Gedanken. Mit unseren Gedanken formen wir die Welt." Buddha