Yoricks Nachtgedanken bei Tage: Diskussionsthread

  • Ich kann aber die Menschen schon auch verstehen: Nur, was man selbst erlebt hat, kann man wirklich nachvollziehen. Das ist schon bei physischen Sachen schwer, um wie viel mehr erst bei psychischen. Dennoch wünsche ich mir oft mehr Empathie, ich glaube aber, dass das nicht möglich ist mit Blick auf das Überleben der Gattung.

    "Wo der Liberalismus seine äußersten Grenzen erreicht, schließt er den Mördern die Tür auf." Ernst Jünger

  • Dennoch ist es möglich, sich als Nichtbetroffener einigermaßen ein Bild davon zu machen; der Rest ist das, was man früher mal als Anstand bezeichnet hatte. Das Fehlen davon ist es vor allem, was Viele am Thema "Psychische Krankheiten" scheitern läßt.