Clavierkonzert Nr. 2 B-Dur op. 83

  • 2. Klavierkonzert (Brahms)

    1. Allegro non troppo
    2. Allegro appassionato
    3. Andante
    4. Allegretto grazioso


    Vielleicht nicht das schönste, aber das Aufregendste wie aufwühlendste romantische Klavierkonzert. Ich habe als Jugendlicher eigentlich nur das Erste gehört, das Zweite lernte ich erst in der Reife schätzen; die allgemeine Rezeption seinerzeit lief wohl genau andersherum. Ich schätze an diesem Klavierkonzert diese Mischung zwischen erzsentimentalen Stellen und glasklaren klassischen; dazu die große Geste und die zarte Miniatur. Der gewaltige und abwechslungsreiche Kopfsatz zelebriert diese Stimmungsschwankungen geradezu paradigmatisch und ich finde nach wie vor, dass man im 2. Satz genausogut Rachmaninow heraushören könnte, ein Vierteljahrhundert voraus weist Brahms in die Moderne. Der sinfonische Charakter des Konzerts wird ja oft und völlig zu Recht hervorgehoben, so versagt Brahms seinem Instrument selbst im langsamen Satz die Führerrolle, Cello und Klarinette spinnen hier seelenruhig fort; auch im Schlusssatz konkurrieren die Bläser mit den Tasten um die Gänsehäute. So verlangt das Klavierkonzert vom Solisten neben Kraft, Energie und Virtuosität auch viel Einfühlungsvermögen und noch mehr Demut. Verständlich, dass es zwar viele Aufnahmen, aber nur wenige wirklich gute gibt.

    "Frei wovon? Was schiert das Zarathustra! Hell aber soll mir dein Auge künden: frei wozu ?" Friedrich Nietzsche: Also sprach Zarathustra ? Ein Buch für Alle und Keinen - Kapitel 28

  • Wir haben dieses Konzert bereits in der Schule durchgenommen und für mich gehört es auf jeden Fall auch zu den schönsten.

    Allein das Hornsolo zu Beginn vermag mich jedesmal aufs Neue zu fesseln, der Gesang des Violoncellos im Langsamen und das kraftvolle Scherzo. Dann die Reduktion des Instrumentariums im Finale, die einhergehende Leichtigkeit, ohne banal zu wirken: für mich ist das Teil des Weltkulturerbes.

    Lucius Travinius Potellus
    Those who would give up essential Liberty, to purchase a little temporary Safety, deserve neither Liberty nor Safety. (B.Franklin)

  • Wir haben dieses Konzert bereits in der Schule durchgenommen

    Also das ist erstaunlich, das habe ich noch nie gehört. Eine normale Schule?


    Erlebnisse aus dem Musikunterricht - damals und heute, hüben und drüben ...

    Musikunterricht in Schulen

    "Frei wovon? Was schiert das Zarathustra! Hell aber soll mir dein Auge künden: frei wozu ?" Friedrich Nietzsche: Also sprach Zarathustra ? Ein Buch für Alle und Keinen - Kapitel 28

  • Wir haben dieses Konzert bereits in der Schule durchgenommen

    Also das ist erstaunlich, das habe ich noch nie gehört. Eine normale Schule?


    Erlebnisse aus dem Musikunterricht - damals und heute, hüben und drüben ...

    Musikunterricht in Schulen

    Was ist schon normal…

    Hier war ich: https://www.smg-meerbusch.de

    Aber so hübsch bunt war das damals, anno '89 noch nicht…

    Lucius Travinius Potellus
    Those who would give up essential Liberty, to purchase a little temporary Safety, deserve neither Liberty nor Safety. (B.Franklin)