Neue DVDs (2011)

  • Soeben entdeckt: eine frische Glyndebourne-Produktion aus 2010 mit dem Orchestra of the Age of Enlightenment:



    Wolfgang Amadé Mozart (1756-1791)
    Don Giovanni


    Gerald Finley, Kate Royal,
    Lucia Pisaroni, Alastair Miles


    Orchestra of the Age of Enlightenment
    Vladimir Jurowski opi


    Von der Inszenierung ist allerdings nicht viel zu sehen, aber meine Lieblingsarie ist zu hören... immerhin. Wahrscheinlich kein must-have für mich, aber ein could-eventually-have...


    :wink:

    Nun stehe ich vor der Pforte meines Glückes – verliere es auf ewig, wenn ich diesmal nicht Gebrauch davon machen kann.

    W. A. Mozart an Michael Puchberg, Wien Anfang April 1790


    Plaudite, amici, comedia finita est. Finis coronat virus. (Covid)

  • Mir ist der Film neu... kennt den jemand? Lohnt er sich?



    Barockstar - Georg Friedrich Händel
    Ein Film von Ulrich Meyszies
    u. a. mit Howard Arman und Donald Burrows


    Il Complesso barocco, Alan Curtis
    The English Concert, Trevor Pinnock u.a. (z.B. Christopher Hogwood)


    Zitat

    "Barockstar" erzählt die Biographie Georg Friedrich Händels als Reise druch das barocke Europa. Von Deutschland bricht Händel nach Italien auf, um schließlich in London eine Karriere zu machen, die seinen Weltruhm begründet. Der Film führt zu den erhaltenen Originalschauplätzen seiner Biographie - nach Halle (Saale), Rom, Venedig, Florenz und London. Stars und Spezialitäten der Barockmusik und die Nachkommen seiner Freunde und Förderer sprechen über ihre Erfahrungen mit dem großen Komponisten, darunter: Christopher Hogwood und Alan Curtis, Andrea Marcon, Trevor Pinnock und Howard Arman, Sandrine Piau, Christine Schäfer und Klara Ek, Prinz Ruspoli-Sforza und Principessa Claudia Ruspoli.Mit The English Concert, dem Händelfestspielorchester Halle, der Akademie für Alte Musik Berlin und II Complesso Barocco spielen einige der besten Barockorchester der Welt Händels Musik.


    *hä*

    Nun stehe ich vor der Pforte meines Glückes – verliere es auf ewig, wenn ich diesmal nicht Gebrauch davon machen kann.

    W. A. Mozart an Michael Puchberg, Wien Anfang April 1790


    Plaudite, amici, comedia finita est. Finis coronat virus. (Covid)

  • Und: wer es verschlampt hat, ihn im Kino zu sehen - was unverzeihlich ist - kann nun Buße tun:



    Goethe!
    Ein Film von Philipp Stölzl


    Alexander Fehling, Miriam Stein u.a.


    Die 8,-- € sollte man investieren!


    :beatnik:

    Nun stehe ich vor der Pforte meines Glückes – verliere es auf ewig, wenn ich diesmal nicht Gebrauch davon machen kann.

    W. A. Mozart an Michael Puchberg, Wien Anfang April 1790


    Plaudite, amici, comedia finita est. Finis coronat virus. (Covid)

  • Noch etwas für den Bußkatalog...


    Besonders freue ich mich, daß dieser Film doch noch als DVD veröffentlicht wurde:



    Pianomania


    Zitat

    PIANOMANIA ist ein Film über Liebe, Perfektion und ein kleines bisschen Wahnsinn. Der Ton atmet nicht, klagt der Pianist Pierre-Laurent Aimard verzweifelt. Das ist ein typischer Satz im beruflichen Alltag des Cheftechnikers und Meisterstimmers von Steinway und Sons Stefan Knüpfer. Denn jedes Klavier hat seine eigene Persönlichkeit, jedes Stück verlangt nach der ihm eigenen Klangfarbe und jede Interpretation hat ein besonderes Temperament. Stefan Knüpfer ist Cheftechniker von Steinway Austria. Seine Arbeit an Konzertflügeln für so renommierte Pianisten wie Pierre-Laurent Aimard, Alfred Brendel und Lang Lang ist weit mehr als reines Handwerk, erfordert höchste Präzision, eine Pedanterie, die ans Verrückte grenzt. Was Knüpfer aber besonders auszeichnet beim Stimmen der Instrumente ist sein Enthusiasmus. Robert Cibis' und Lilian Francks fokussierte und dennoch stets mühelos leichte Doku über einen Pianomanen schildert auch humorvoll Lust und Last des Perfektionismus und wendet sich nicht nur an Klassik-Insider, sondern zeichnet auch für jeden Laien leicht verständlich nach, was hinter den Türen von großen Konzerthäusern (hier: Wien) geschieht. Als roter Faden erweisen sich die Vorbereitungen für die Aufnahmen von Bachs 'Die Kunst der Fuge', auf die Protagonist Knüpfer und Starpianist Aimard ein ganzes Jahr lang hinarbeiten.


    :jubel::jubel::jubel:


    Das passende Endprodukt gibt es natürlich auch:



    Johann Sebastian Bach (1685-1750)
    Die Kunst der Fuge


    Pierre-Laurent Aimard, Klavier

    Nun stehe ich vor der Pforte meines Glückes – verliere es auf ewig, wenn ich diesmal nicht Gebrauch davon machen kann.

    W. A. Mozart an Michael Puchberg, Wien Anfang April 1790


    Plaudite, amici, comedia finita est. Finis coronat virus. (Covid)

  • nach etlichen Jahren Wartezeit, endlich auch auf Deutsch zu haben (ab 10.Mai):




    Der König tanzt



    Erzählt wird die Geschichte Lullys und seines Aufstiegs am Hofe des Sonnenkönigs. Auch die komplizierte Freundschaft zwischen Lully, Molière und dem König wird thematisiert.


    Für den Soundtrack, der ausschließlich auf authentische Musik zurückgreift, hatte man die Musica Antiqua Köln unter Goebel verpflichtet:


  • Endlich mehr Lully auf DVD:



    Lully - Armide
    Les Arts Florissants - Christie



    Eine tolle Produktion, musikalisch allen anderen Produktionen überlegen!



    Übrigens hat es eine ganz grandiose Wiederaufnahme von Atys in der Villegier Inszenierung gegeben, auch das wird auf DVD erscheinen - das ganze war schon bei Mezzo zu sehen - absolut phantastisch.

  • Im Kino lief der Film nur kurz (und leider nicht in meiner Nähe), im Oktober kommt er endlich auf DVD:


    Oh, superb. Den wollte ich trotz der schlechten Kritiken auch gesehen haben...


    *flirt*

    Nun stehe ich vor der Pforte meines Glückes – verliere es auf ewig, wenn ich diesmal nicht Gebrauch davon machen kann.

    W. A. Mozart an Michael Puchberg, Wien Anfang April 1790


    Plaudite, amici, comedia finita est. Finis coronat virus. (Covid)


  • Prima da weiß ich ja, was ich mir vom Mann mit der roten Mütze wünschen kann. *wirds*
    Kann man den eigentlich bestechen, so dass er bereits im Oktober ein kleines Geschenk bringt? *flirt*


    :D


    LG


    Maggie

  • Moin zusammen!


    Es ist zwar keine CD sondern eine DVD, aber demnächst gibt es



    Ich habe natürlich keine Ahnung, wie die DVD ist, aber die Konzerte, bei denen die Aufnahmen enstanden sind, waren einfach großartig. Das künstlerische Konzept von Johannes Deutsch ist wirklich außergewöhnlich und eröffnet dem Publikum einen ganz neuen Zugang zu einem sehr ungewöhnlichen Werk von Robert Schumann. Die Schauspieler waren klasse, allen voran Johann von Bülow. Für alle Beteiligten war es wirklich spannend!


  • Die DVD ist auf jeden Fall empfehlenswert, vor allem wenn man ein Fan von Gerald Finley und Luca Pisaroni ist. Die zwei führen ein insgesamt gutes Ensemble an. Die Inszenierung von Kent ist zwar in der "Moderne" (Mitte des 20. Jahrhunderts) angesiedelt, aber dennoch sehr werktreu. Leider ist das Licht relativ dunkel gehalten, so dass man wenig vom einfallsreichen Bühnenbild sieht. Die Ermoderung des Komturs sowie Giovannis Höllenfahrt sind nahe am Splatter-Genre, daher auch wohl die FSK 12.
    Das ruppige, energische Dirigat von Jurowski mit dem tollen Orchester ist sehr hörenswert!

  • Die DVD ist auf jeden Fall empfehlenswert, vor allem wenn man ein Fan von Gerald Finley und Luca Pisaroni ist. Die zwei führen ein insgesamt gutes Ensemble an. Die Inszenierung von Kent ist zwar in der "Moderne" (Mitte des 20. Jahrhunderts) angesiedelt, aber dennoch sehr werktreu. Leider ist das Licht relativ dunkel gehalten, so dass man wenig vom einfallsreichen Bühnenbild sieht. Die Ermoderung des Komturs sowie Giovannis Höllenfahrt sind nahe am Splatter-Genre, daher auch wohl die FSK 12.
    Das ruppige, energische Dirigat von Jurowski mit dem tollen Orchester ist sehr hörenswert!


    Danke für Deine Rückmeldung. Jetzt, wo ich aufgrund Deines kurzen Umrisses mir die Inszenierung mittels des kurzen Einblicks durch das Cover ins Gedächtnis rufe, glaube ich, diese sogar schonmal im Fernsehen gesehen zu haben. 'Passiert' der Mord am Comtur in einer Bibliothek (frühes 20. JH) am Rande eines hervorstehenden Bücherregals? Der dreißigsekündige Videotrailer hinter dem Link gibt davon leider nichts zur Kenntnis... möglich, daß ich dies verwechsle!?


    :wink:

    Nun stehe ich vor der Pforte meines Glückes – verliere es auf ewig, wenn ich diesmal nicht Gebrauch davon machen kann.

    W. A. Mozart an Michael Puchberg, Wien Anfang April 1790


    Plaudite, amici, comedia finita est. Finis coronat virus. (Covid)


  • Ich habe den Film zusammen mit meiner Frau gesehen... nachmittags hatte ich sicherheitshalber Karten für das Cinedom in Köln vorbestellt.


    Als wir bei der Kartenabreißerin ankamen, sagte diese, außer uns kämen nur noch zwei, die reserviert hätten. Als ich sagte, dass wir reserviert hätten, schaute sie uns an und sagte: "Ach, Sie waren das!" — Und so saßen wir alleine in einem Kino im Cinedom. Vorteil: RUHE IM KINO! Aber das hatte der Film wirklich nicht verdient!


    Ich werde mir die DVD sicher besorgen.

    Lucius Travinius Potellus
    Those who would give up essential Liberty, to purchase a little temporary Safety, deserve neither Liberty nor Safety. (B.Franklin)

  • Ne, ich glaube, du verwechselt dies mit der Aufführung aus Aix en Provence. Da ist ein Bücherregal zu sehen.


    Stimmt genau! Danke!


    Als wir bei der Kartenabreißerin ankamen, sagte diese, außer uns kämen nur noch zwei, die reserviert hätten. Als ich sagte, dass wir reserviert hätten, schaute sie uns an und sagte: "Ach, Sie waren das!" — Und so saßen wir alleine in einem Kino im Cinedom. Vorteil: RUHE IM KINO!


    Der Freischütz hat eben nicht so gute Filmmusik wie Harry Potter 7.2 (ausverkauft und mit dämlichem Schlußapplaus durch die Besucher gesegnet!)... in PIANOMANIA saß ich auch fast alleine. Mitterweile bin ich der Ansicht, daß gewisse Filme diese Luft zum Atmen benötigen :D

    Nun stehe ich vor der Pforte meines Glückes – verliere es auf ewig, wenn ich diesmal nicht Gebrauch davon machen kann.

    W. A. Mozart an Michael Puchberg, Wien Anfang April 1790


    Plaudite, amici, comedia finita est. Finis coronat virus. (Covid)

  • Das stimmt. Wir haben PINA in einem viel zu vollen Kino gesehen, in dem mindestens zwei Drittel der Zuschauer den Film einfach nicht zu schätzen wussten!


    Bei der Gelegenheit: Auch ein sehr interessanter Film, die Musik breitgefächert; die Klassik nimmt keinen sehr breiten, aber einen nicht zu vernachlässigenden Raum ein, und auch der Rest ist hochinteressant. Den Soundtrack haben wir schon.

    Lucius Travinius Potellus
    Those who would give up essential Liberty, to purchase a little temporary Safety, deserve neither Liberty nor Safety. (B.Franklin)


  • Ich habe den Film zusammen mit meiner Frau gesehen... nachmittags hatte ich sicherheitshalber Karten für das Cinedom in Köln vorbestellt.


    Als wir bei der Kartenabreißerin ankamen, sagte diese, außer uns kämen nur noch zwei, die reserviert hätten. Als ich sagte, dass wir reserviert hätten, schaute sie uns an und sagte: "Ach, Sie waren das!" — Und so saßen wir alleine in einem Kino im Cinedom. Vorteil: RUHE IM KINO! Aber das hatte der Film wirklich nicht verdient!


    Ich werde mir die DVD sicher besorgen.


    Insgesamt auch hier vor allem musikalisch gelungen. Michael Volle ist mir als dämonischer Kasper in Erinnerung geblieben und das Ännchen (der Name fällt mir leider nicht ein) war eine echte Entdeckung - grandios.
    Szenisch ist der Film insgesamt hinter den Erwartungen zurück geblieben. Da hätte man mehr rausholen können angesichts dieses Stoffes. Positiv sicherlich die gute Umsetzung der Oper frei von jeder flaschen Verfremdung. Dazu einige tolle Einstellungen - z.B. der Abstieg in die Wolfsschlucht. Aber gerade das Ende dieser Szene hätte durchaus etwas mehr Power vertragen, überhaupt sind einige Szenen doch sehr statisch.


  • Der Freischütz hat eben nicht so gute Filmmusik wie Harry Potter 7.2 (ausverkauft und mit dämlichem Schlußapplaus durch die Besucher gesegnet!)... in PIANOMANIA saß ich auch fast alleine. Mitterweile bin ich der Ansicht, daß gewisse Filme diese Luft zum Atmen benötigen :D


    :D Ich hab "Natural Born Killers" und "Antichrist" (Von Trier) damals mutterseelenallein im Kino angeguckt... :thumbsup:


    LG
    Tamás
    :wink:

  • Insgesamt auch hier vor allem musikalisch gelungen. Michael Volle ist mir als dämonischer Kasper in Erinnerung geblieben und das Ännchen (der Name fällt mir leider nicht ein) war eine echte Entdeckung - grandios.


    Das war Regula Mühlemann, die ich stimmlich deutlich überzeugender fand als Juliane Banse.


    Der Kasper ist mir ein wenig zu oft im Dreck herumgekrochen. Und Max hätte sich wenigstens zu seiner geplanten Hochzeit rasieren können. Aber Renè Papes Monolog lässt einen das vergessen...


    Unterm Strich fand ich den Film gelungen, eher **** als *****.

    Lucius Travinius Potellus
    Those who would give up essential Liberty, to purchase a little temporary Safety, deserve neither Liberty nor Safety. (B.Franklin)