Jetzt im Ohr (2019)


  • Robert Schumann

    Klaviersonate Nr. 2 g-Moll op. 22 (Juni 1830, 1833, Oktober 1835 und Dezember 1838)


    Volker Banfield, Klavier

    September und Dezember 1992 (Funkhaus Berlin)


    Letzte Nacht I: Die 2. ist mir mittlerweile lieber denn die 1.; trotzdem verstehe ich nicht, warum man bei Brahms immer wieder Schumann als Vorbild hört ...

    Hinsichtlich einer Greta-Karikatur: "Es ist ein Resultat meiner Verwunderung: Weltweit wird in aufgeklärten Gesellschaften diese spätpubertäre Autistengöre verehrt wie eine Heilige – deshalb auch dieses satirische Heiligenbild." (Walter Krämer)


  • Franz Liszt

    Klaviersonate in h-Moll (1851–53)


    Paul Badura-Skoda (Klavier)
    29. März 1965 (live in der Carnegie Hall in New York)


    Letzte Nacht II: Der helle Wahnsinn, Wut trifft Liszt ...

    Hinsichtlich einer Greta-Karikatur: "Es ist ein Resultat meiner Verwunderung: Weltweit wird in aufgeklärten Gesellschaften diese spätpubertäre Autistengöre verehrt wie eine Heilige – deshalb auch dieses satirische Heiligenbild." (Walter Krämer)



  • Ludwig van Beethoven

    Klaviersonate Nr. 30 E-Dur op. 109 (1821)


    Antti Siirala, Klavier
    2011


    Letzte Nacht III ...

    Hinsichtlich einer Greta-Karikatur: "Es ist ein Resultat meiner Verwunderung: Weltweit wird in aufgeklärten Gesellschaften diese spätpubertäre Autistengöre verehrt wie eine Heilige – deshalb auch dieses satirische Heiligenbild." (Walter Krämer)



  • Marc-Antoine Charpentier

    Te Deum
    +Canticum Zachariae; Messe pour l'offertoire et l'elevation


    Le Concert Spirituel

    Hervé Niquet
    1996

    Hinsichtlich einer Greta-Karikatur: "Es ist ein Resultat meiner Verwunderung: Weltweit wird in aufgeklärten Gesellschaften diese spätpubertäre Autistengöre verehrt wie eine Heilige – deshalb auch dieses satirische Heiligenbild." (Walter Krämer)

  • 41H05PdBOCL.jpg


    Henry Purcell

    Dido & Aeneas


    Laura Pudwell

    Peter Harvey

    Salome Haller

    Marie-Louise Duthoit


    Le Concert Spirituel

    Herve Niquet
    2000

    Hinsichtlich einer Greta-Karikatur: "Es ist ein Resultat meiner Verwunderung: Weltweit wird in aufgeklärten Gesellschaften diese spätpubertäre Autistengöre verehrt wie eine Heilige – deshalb auch dieses satirische Heiligenbild." (Walter Krämer)

  • Johann Sebastian Bach / Das alte Jahr vergangen ist (BWV 614) - Vol. 1 / Helmuth Rilling - in Dauerschleife:


  • Robert Schumann

    Klaviersonate Nr. 3 f-Moll op. 14 („Konzert ohne Orchester“; 1. Fassung: 1835/1836; 2. Fassung: zwischen April 1850 und Juni 1852)


    Volker Banfield, Klavier

    September und Dezember 1992 (Funkhaus Berlin)


    Letzte Nacht I ...

    Hinsichtlich einer Greta-Karikatur: "Es ist ein Resultat meiner Verwunderung: Weltweit wird in aufgeklärten Gesellschaften diese spätpubertäre Autistengöre verehrt wie eine Heilige – deshalb auch dieses satirische Heiligenbild." (Walter Krämer)


  • Franz Liszt

    Klaviersonate in h-Moll (1851–53)


    Paul Badura-Skoda (Klavier)
    Oktober 1971 (Mozart-Saal, Konzerthaus, Wien)

    Letzte Nacht II ...

    Hinsichtlich einer Greta-Karikatur: "Es ist ein Resultat meiner Verwunderung: Weltweit wird in aufgeklärten Gesellschaften diese spätpubertäre Autistengöre verehrt wie eine Heilige – deshalb auch dieses satirische Heiligenbild." (Walter Krämer)



  • Ludwig van Beethoven

    Klaviersonate Nr. 31 As-Dur op. 110 (1822)

    Klaviersonate Nr. 32 c-moll op. 111 (1822)


    Antti Siirala, Klavier
    2011


    Letzte Nacht III ...

    Hinsichtlich einer Greta-Karikatur: "Es ist ein Resultat meiner Verwunderung: Weltweit wird in aufgeklärten Gesellschaften diese spätpubertäre Autistengöre verehrt wie eine Heilige – deshalb auch dieses satirische Heiligenbild." (Walter Krämer)

  • 41H05PdBOCL.jpg


    Henry Purcell

    Dido & Aeneas


    Laura Pudwell

    Peter Harvey

    Salome Haller

    Marie-Louise Duthoit


    Le Concert Spirituel

    Herve Niquet
    2000


    Wollte eigentlich Charpentier hören, aber meine Anlage im Flur lässt sich nicht mehr öffnen ...

    Hinsichtlich einer Greta-Karikatur: "Es ist ein Resultat meiner Verwunderung: Weltweit wird in aufgeklärten Gesellschaften diese spätpubertäre Autistengöre verehrt wie eine Heilige – deshalb auch dieses satirische Heiligenbild." (Walter Krämer)

  • CD 2



    Johannes Brahms

    Klaviersonate Nr. 3 f-moll op. 5 (1854)


    Hélène Grimaud, Klavier

    1991

    Hinsichtlich einer Greta-Karikatur: "Es ist ein Resultat meiner Verwunderung: Weltweit wird in aufgeklärten Gesellschaften diese spätpubertäre Autistengöre verehrt wie eine Heilige – deshalb auch dieses satirische Heiligenbild." (Walter Krämer)


  • Gustav Mahler

    1. Sinfonie D-Dur (Original-Version Hamburg / Weimar 1893 / 94 "Titan")


    Netherlands Symphony Orchestra
    Jan Willem de Vriend

    27.-29. Mai 2009

    Hinsichtlich einer Greta-Karikatur: "Es ist ein Resultat meiner Verwunderung: Weltweit wird in aufgeklärten Gesellschaften diese spätpubertäre Autistengöre verehrt wie eine Heilige – deshalb auch dieses satirische Heiligenbild." (Walter Krämer)


  • Gustav Mahler

    1. Sinfonie D-Dur (Original-Version Hamburg / Weimar 1893 / 94 "Titan")


    Les Siecles

    Francois-Xavier Roth

    2018

    Hinsichtlich einer Greta-Karikatur: "Es ist ein Resultat meiner Verwunderung: Weltweit wird in aufgeklärten Gesellschaften diese spätpubertäre Autistengöre verehrt wie eine Heilige – deshalb auch dieses satirische Heiligenbild." (Walter Krämer)

  • Als, nun ja, Bearbeitung von Schuberts Winterreise doch hier im Thread:



    Hannes Löschel Stadtkapelle: "Herz.Bruch.Stück/Im Wirtshaus"


    Klemens Lendl - Gesang, Violine

    Hannes Löschel - Piano, Fender Rhodes, Harmonium

    Michael Bruckner-Weinhuber - Gitarre

    Walther Soyka - Harmonika

    Karl Stirner - Zither, Gesang

    Bernd Satzinger - Bass

    Mathias Koch - Schlagzeug

    Thomas Berghammer - Trompete, Flügelhorn

    David Müller - Gesang

    Martin Eberle - Flügelhorn


    Dieses Doppelalbum (2012) stellt die Neuauflage von "Herz.Bruch.Stück" (2007) zusammen mit "Im Wirtshaus - Klemens Lendl singt Schubert" (Aufnahmen 2010) dar. Auf dem älteren Album war Schubert bereits aufgetaucht, neben Lehar, Walzern und Eigenkompositionen. "Im Wirtshaus" ist dann abgesehen von drei Bonustracks eine Folge von Liedern aus der "Winterreise". In Stil, Klang und Stimmung ergeben beide zusammen ein Ganzes, wobei "Herz.Bruch.Stück" schon noch etwas bruchstückhafter, "Im Wirtshaus" homogener ist. Deshalb die folgenden Worte mehr zu diesem.


    Weit ab von der klassischen Kunstliedinterpretation klingt diese Musik ungefähr als hätten Element of Crime während einer nächtlich deprimierten Kneipentour Tom Waits Wienerisch beigebracht, woraufhin er sturzbesoffen im Hotelzimmer Schubert hörte und in der darauffolgenden Nacht diese Stücke mit den Freunden von Hubert von Goisern als Gstanzln aufnahm, um sie unter dem Titel "Scheiß di net au!" zu veröffentlichen und den irgendwie unheimlichen Ort schnell wieder zu verlassen. Dabei sind die Arrangements überwiegend rumpelig, klimpernd, morbide, schräg, tänzerisch, auch mal jazzig und insbesondere melancholisch, ländlich und städtisch gleichermaßen. Lendls Idiom setzt dem noch des Erzherzogs verschliessenen Filzhut auf. Des gfoit ma eh.


    *sante*

    Es gibt viele, die nicht reden, wenn sie verstummen sollten, und andere, die nicht fragen, wenn sie geantwortet haben.
    Johann Georg August Galletti (1750-1828)



  • Marc-Antoine Charpentier

    Messe de minuit sur des airs de Noel

    +Te Deum; Dixit Dominus


    Jane Archibald

    Michele de Boer

    Marion Newman

    Nancy Reynolds


    Aradia Ensemble

    Kevin Mallon
    2003

    Hinsichtlich einer Greta-Karikatur: "Es ist ein Resultat meiner Verwunderung: Weltweit wird in aufgeklärten Gesellschaften diese spätpubertäre Autistengöre verehrt wie eine Heilige – deshalb auch dieses satirische Heiligenbild." (Walter Krämer)