Jetzt im Ohr (2019)

  • Steht schon lange auf meinem Zettel, obwohl ich schon 3 GAs habe. Aber die letzten Jahre nicht zu bekommen.

    "Je edler das Ding und je allmächtiger, desto fürchterlicher und teuflischer ist der Mißbrauch. Brand und Ueberschwemmung, die schädlichen Wirkungen von Feuer und Wasser, sind nichts gegen das Unheil, das die Vernunft stiften wird – wohl zu merken, die Vernunft ohne Gefühl, wie sie nach den Merkmahlen dieser Zeit uns bevorsteht …“ Georg Forster aus Paris an seine Frau am 16. April 1793

  • CD 1


    Johann Sebastian Bach

    Konzerte für Mandoline & Streicher BWV 1041,1052,1056


    Concerto For Harpsichord, Strings, And Continuo No.1 In D Minor, Bwv 1052

    Concerto For Harpsichord, Strings, And Continuo No.5 In F Minor, Bwv 1056

    Konzert Für Violine, Streicher Und Basso Continuo A-Moll Bwv 1041

    Sonata For Flute Or Violin No.5 In E Minor, Bwv 1034


    Avi Avital (Mandoline)

    Kammerakademie Potsdam
    2011


    Köstlich ...

    "Je edler das Ding und je allmächtiger, desto fürchterlicher und teuflischer ist der Mißbrauch. Brand und Ueberschwemmung, die schädlichen Wirkungen von Feuer und Wasser, sind nichts gegen das Unheil, das die Vernunft stiften wird – wohl zu merken, die Vernunft ohne Gefühl, wie sie nach den Merkmahlen dieser Zeit uns bevorsteht …“ Georg Forster aus Paris an seine Frau am 16. April 1793

  • CD 2


    Sergei Prokofjew

    Sinfonie Nr. 4 C-Dur, op. 47 und op. 112 (1930 und 1947)


    Moscow Radio Symphony Orchestra

    Gennadi Roshdestvensky

    1965-1967

    "Je edler das Ding und je allmächtiger, desto fürchterlicher und teuflischer ist der Mißbrauch. Brand und Ueberschwemmung, die schädlichen Wirkungen von Feuer und Wasser, sind nichts gegen das Unheil, das die Vernunft stiften wird – wohl zu merken, die Vernunft ohne Gefühl, wie sie nach den Merkmahlen dieser Zeit uns bevorsteht …“ Georg Forster aus Paris an seine Frau am 16. April 1793

  • In Gänze dieses Wörterbuch der Musiksprache Bachs - Buno Oberhammer und die Vokaltruppe "Capella St. Nicolaus" verstehen es abwechselnd die Klangrede Bachs in dessen Miniaturen besonders sinnfälig werden zu lassen. In meinen Augen eine, auch aufnahmetechnisch, klasse Aufnahme.


    J. S. Bachs Gang durch das Kirchenjahr in Gestalt seines Orgelbüchleins / Bruno Oberhammer (Orgel*) / Capella St. Nicolaus** (Ltg. Benjamin Lack):



    * Rieger-Orgel der katholischen Pfarrkirche St. Johann, Höchst / A. (III/38)

    ** Laura Mildner, Chrstine Schneider (Sopran), Gertrud Pescoller-Tiefenthaler (Alt), Benjamin Lack (Tenor), Hubert Dobl und Martin Summer (Bass)



  • In Gänze dieses Wörterbuch der Musiksprache Bachs -

    Fällt dir sowas selber ein oder klaust du das? :)

    "Je edler das Ding und je allmächtiger, desto fürchterlicher und teuflischer ist der Mißbrauch. Brand und Ueberschwemmung, die schädlichen Wirkungen von Feuer und Wasser, sind nichts gegen das Unheil, das die Vernunft stiften wird – wohl zu merken, die Vernunft ohne Gefühl, wie sie nach den Merkmahlen dieser Zeit uns bevorsteht …“ Georg Forster aus Paris an seine Frau am 16. April 1793

  • Auch die verbalen Einfälle?

    "Je edler das Ding und je allmächtiger, desto fürchterlicher und teuflischer ist der Mißbrauch. Brand und Ueberschwemmung, die schädlichen Wirkungen von Feuer und Wasser, sind nichts gegen das Unheil, das die Vernunft stiften wird – wohl zu merken, die Vernunft ohne Gefühl, wie sie nach den Merkmahlen dieser Zeit uns bevorsteht …“ Georg Forster aus Paris an seine Frau am 16. April 1793

  • Diese, wohl ein würdiger Abschluß, meine ich:


  • Johann Sebastian Bach

    Goldberg-Variationen BWV 988


    Fabio Bonizzoni, Cembalo
    2004


    Letzte Nacht: Unlängst hier mit abgestaubt. das Instrument ist mir zu weich; aber die beiden Booklettexte sind toll.

    "Je edler das Ding und je allmächtiger, desto fürchterlicher und teuflischer ist der Mißbrauch. Brand und Ueberschwemmung, die schädlichen Wirkungen von Feuer und Wasser, sind nichts gegen das Unheil, das die Vernunft stiften wird – wohl zu merken, die Vernunft ohne Gefühl, wie sie nach den Merkmahlen dieser Zeit uns bevorsteht …“ Georg Forster aus Paris an seine Frau am 16. April 1793



  • Marc-Antoine Charpentier

    Messe des morts

    +Litanies a la Vierge; Confitebor tibi; Nisi Dominus; Transfige dulcissime Jesu; Laudate pueri Dominum


    Le Concert Spirituel

    Hervé Niquet
    24.-27. Juli 1994 (Eglise Notre-Dame du Liban, Paris)


    Marc, tu es probablement dieu aussi ... :love:

    "Je edler das Ding und je allmächtiger, desto fürchterlicher und teuflischer ist der Mißbrauch. Brand und Ueberschwemmung, die schädlichen Wirkungen von Feuer und Wasser, sind nichts gegen das Unheil, das die Vernunft stiften wird – wohl zu merken, die Vernunft ohne Gefühl, wie sie nach den Merkmahlen dieser Zeit uns bevorsteht …“ Georg Forster aus Paris an seine Frau am 16. April 1793

  • CD 2


    Johann Sebastian Bach

    Sonate BWV 1034 für Mandoline & Bc; Partita BWV 1004 für Mandoline; Prelude aus BWV 1007 für Mandoline solo


    Partita for Violin Solo No. 2 in D Minor, BWV 1004

    Cello Suite No. 1 in G Major, BWV 1007

    Flute Sonata in E Minor, BWV 1034


    Avi Avital (Mandoline)
    2011


    Exorbitant geil! :jubel:

    "Je edler das Ding und je allmächtiger, desto fürchterlicher und teuflischer ist der Mißbrauch. Brand und Ueberschwemmung, die schädlichen Wirkungen von Feuer und Wasser, sind nichts gegen das Unheil, das die Vernunft stiften wird – wohl zu merken, die Vernunft ohne Gefühl, wie sie nach den Merkmahlen dieser Zeit uns bevorsteht …“ Georg Forster aus Paris an seine Frau am 16. April 1793



  • Hieraus:

    CD 1


    Felix Weingartner


    1 Der Sturm (Konzert-Ouvertüre)


    Der Sturm (Suite für Orchester)

    2 Intermezzo: Ferdinand und Miranda
    3 Scherzettino: Spuk neckender Geister
    4 Finale: Prosperos Sieg


    Serenade für Streichorchester

    5 1. Andante, quasi allegretto
    6 2. Intermezzo: Allegro ma non troppo
    7 3. Andante sostenuto
    8 4. Molto vivace


    Sinfonie Nr. 4 F-Dur op. 61

    9 1. Allegro un poco moderato
    10 2. Andante con moto
    11 3. Comodo, grazioso
    12 4. Poco lento - Allegro giocoso


    Radio-Sinfonieorchester Basel

    Marko Letonja
    August/ September 2003 (Casino Basel Musiksaal)

    "Je edler das Ding und je allmächtiger, desto fürchterlicher und teuflischer ist der Mißbrauch. Brand und Ueberschwemmung, die schädlichen Wirkungen von Feuer und Wasser, sind nichts gegen das Unheil, das die Vernunft stiften wird – wohl zu merken, die Vernunft ohne Gefühl, wie sie nach den Merkmahlen dieser Zeit uns bevorsteht …“ Georg Forster aus Paris an seine Frau am 16. April 1793


  • Hieraus:

    CD 6


    Felix Weingartner

    1 Frühling Symphonic Poem Op. 80 18:49


    Symphony No 6 In B Minor Op. 74 »La Tragica« (38:34)
    2 1. Andante Moderato 11:17
    3 2. Allegro Un Poco Grave 7:41
    4 3. Adagio 8:46
    5 4. Vivace


    Radio-Sinfonieorchester Basel

    Marko Letonja
    20.-21. August 2006
    und 29. Mai-1. Juni 2007 (Casino Basel Musiksaal)

    "Je edler das Ding und je allmächtiger, desto fürchterlicher und teuflischer ist der Mißbrauch. Brand und Ueberschwemmung, die schädlichen Wirkungen von Feuer und Wasser, sind nichts gegen das Unheil, das die Vernunft stiften wird – wohl zu merken, die Vernunft ohne Gefühl, wie sie nach den Merkmahlen dieser Zeit uns bevorsteht …“ Georg Forster aus Paris an seine Frau am 16. April 1793


  • Hieraus:

    CD 1



    Gustav Mahler

    1. Sinfonie D-Dur (1889)


    London Symphony Orchestra

    James Levine

    1975

    "Je edler das Ding und je allmächtiger, desto fürchterlicher und teuflischer ist der Mißbrauch. Brand und Ueberschwemmung, die schädlichen Wirkungen von Feuer und Wasser, sind nichts gegen das Unheil, das die Vernunft stiften wird – wohl zu merken, die Vernunft ohne Gefühl, wie sie nach den Merkmahlen dieser Zeit uns bevorsteht …“ Georg Forster aus Paris an seine Frau am 16. April 1793

  • Jaund? Taugt das?

    Nun stehe ich vor der Pforte meines Glückes – verliere es auf ewig, wenn ich diesmal nicht Gebrauch davon machen kann.

    W. A. Mozart an Michael Puchberg, Wien Anfang April 1790


    Plaudite, amici, comedia finita est. Finis coronat virus. (Covid)

  • Erneut diese Oberhammeraufnahme des OB, das Alb. S. als "Wörterbuch der Bachschen Tonsprache" galt; mir im Übrigen auch:

  • Zweimal "Lenore", vorgestern und heute (vielleicht demnächst etwas ausführlicher im Komponistenthread):



    Anton Reicha (1770-1836)

    Lenore - Dramatische Kantate nach Gottfried August Bürgers gleichnamiger Ballade für Soli, Chor und Orchester


    Vladimír Doležal - Tenor (Erzähler)

    Magdaléna Hajóssyová - Sopran (Lenore)

    Věnceslava Hrubá-Freiberger - Sopren (Mutter)

    Pavel Kamas - Bass (William)


    Czech Philharmonic Chorus

    Prague Chamber Orchestra

    Lubomír Mátl


    1989, 2000


    Zum Kennen- und Liebenlernen hat diese Aufnahme gereicht, ist sie auch nicht ansatzweise spektakulär, ist auch der Akzent der Solisten im Detail störend, ist auch der Hall mir zu viel und die Aufnahme (besonders bei Tenor und Bass) zu plärrend: die Sache ist ordentlich, aber nicht empfehlenswert, da es eine Alternative gibt. Dennoch erwischte mich die Komposition sofort, wohl allein schon weil ich fürs Schauerliche so empfänglich bin und Reicha musikgeschichtlich an spannender Position steht und vor treffenden Ideen strotzt. Deshalb:



    Camilla Nylund - Sopran (Lenore)

    Pavla Vykopalová - Mezzosopran (Mutter)

    Corby Welch - Tenor (Erzähler)

    Vladimír Chmelo - Bass (William)


    Prager Kammerchor

    Virtuosi di Praga

    Frieder Bernius


    2001, 2003


    Das nun ist die weitaus sattere Aufnahme, brilliant glasklar und samtig im Klang, stimmig im dramatischen Bogen vom zarten Sentiment zum Horrortrip wie auch in den kleinen Momenten und manchmal verblüffelnd wechselnden Gesten dieser Musik. Nicht opi-musiziert, aber Bernius' Kenntnisse kommen doch zum Tragen. Eine tatsächliche Einspielung auf angemessenen Instrumenten dürfte dem Reicha/Bürger-Horror aber gerne, gerne eine deftige Portion Haut und Knochen verpassen - wie herrlich könnte das gelingen! Alldieweil bleibt die Auswahl an Einspielungen leider (mit einer dritten, die ich nur sah, ebenfalls Mátl mit der selben Besetzung, aber von 1986) winzig.


    *sante*

    Es gibt viele, die nicht reden, wenn sie verstummen sollten, und andere, die nicht fragen, wenn sie geantwortet haben.
    Johann Georg August Galletti (1750-1828)

  • Hier Lanzens sehr lobenswerte OB-Vertonung; Fritz Lichtenhahn spricht:


    71AeHkgYyqL._SL340_.jpg

    Es ist vielleicht für den einen oder anderen sehr interessant die choralgebundenen Orgelwerke des Thomaskantors im Lichte der vertonten Texte zu hören. Exemplarisch hat dies z.B. Rainer Lanz in Zusammenarbeit mit Fritz Lichtenhahn vorgemacht (Beckerath-Orgel der Christuskirche, Hamburg - Othmarschen). Leider sind die Choraltexte zum Teil nur schwer zugänglich.


    Abhilfe verschafft der Autor der nachfolgenden Seite, wo die Texte den entsprechenden Vertonungen sehr übersichtlich zuordnet werden


    --> klick

  • Zweimal "Lenore", vorgestern und heute (vielleicht demnächst etwas ausführlicher im Komponistenthread):

    Das wäre toll. Sonst hätte ich es gleich dahin verschoben.

    "Je edler das Ding und je allmächtiger, desto fürchterlicher und teuflischer ist der Mißbrauch. Brand und Ueberschwemmung, die schädlichen Wirkungen von Feuer und Wasser, sind nichts gegen das Unheil, das die Vernunft stiften wird – wohl zu merken, die Vernunft ohne Gefühl, wie sie nach den Merkmahlen dieser Zeit uns bevorsteht …“ Georg Forster aus Paris an seine Frau am 16. April 1793


  • Solomon spielt Schumann,Brahms,Liszt


    Robert Schumann

    Carnaval op. 9 (21 Stücke für Klavier)

    1 Nr. 1: Préambule
    2 Nr. 2: Pierrot
    3 Nr. 3: Arlequin
    4 Nr. 4: Valse noble
    5 Nr. 5: Eusebius
    6 Nr. 6: Florestan
    7 Nr. 7: Coquette
    8 Nr. 8: Réplique
    9 Nr. 9: Papillons
    10 Nr. 10: A. S. C. H. - S. C. H. A. (Lettres dansantes)
    11 Nr. 11: Chiarina
    12 Nr. 12: Chopin
    13 Nr. 13: Estrella
    14 Nr. 14: Reconnissance
    15 Nr. 15: Pantalon et Colombine
    16 Nr. 16: Valse allemande
    17 Nr. 17: Paganini
    18 Nr. 18: Aveu
    19 Nr. 19: Promenade
    20 Nr. 20: Pause
    21 Nr. 21: Marche des "Davidsbündler" contre les Philistins


    Solomon, Klavier

    7./8. Juni 1952 (London)


    Johannes Brahms

    Sonate für Klavier Nr. 3 f-moll op. 5

    22 1. Allegro maestoso - Pìu animato
    23 2. Andante espressivo
    24 3. Scherzo: Allegro energico - Trio
    25 4. Intermezzo. Rückblick: Andante molto
    26 5. Finale: Allegro moderato ma rubato


    Solomon, Klavier

    19./20. August 1952 (London)


    Franz Liszt

    Etüden S 144 (Trois Caprices poétiques, 3 Etudes de concert) (Auszug)

    27 Nr. 2: La leggierezza

    Années de pèlerinage, 1e année: Suisse S 160 (Auszug)

    28 Nr. 4: Au bord d'une source

    29 Ungarische Rhapsodie für Klavier Nr. 15 a-moll "Rákóczy-Marsch"


    Solomon, Klavier

    16. Dezember 1932 (London)


    Letzte Nacht: Pianistische Sternstunden ...

    "Je edler das Ding und je allmächtiger, desto fürchterlicher und teuflischer ist der Mißbrauch. Brand und Ueberschwemmung, die schädlichen Wirkungen von Feuer und Wasser, sind nichts gegen das Unheil, das die Vernunft stiften wird – wohl zu merken, die Vernunft ohne Gefühl, wie sie nach den Merkmahlen dieser Zeit uns bevorsteht …“ Georg Forster aus Paris an seine Frau am 16. April 1793