Jetzt auf den Augen - Filme (2019)


  • Toni Erdmann

    BRD, 2016


    Dass es sowas noch gibt, versöhnt mich immer mal wieder mit der Welt! :jubel::jubel::jubel:*yepp**yepp**yepp*:love::love::love:

    "Je edler das Ding und je allmächtiger, desto fürchterlicher und teuflischer ist der Mißbrauch. Brand und Ueberschwemmung, die schädlichen Wirkungen von Feuer und Wasser, sind nichts gegen das Unheil, das die Vernunft stiften wird – wohl zu merken, die Vernunft ohne Gefühl, wie sie nach den Merkmahlen dieser Zeit uns bevorsteht …“ Georg Forster aus Paris an seine Frau am 16. April 1793


  • Reservoir Dogs

    USA, 1991

    "Je edler das Ding und je allmächtiger, desto fürchterlicher und teuflischer ist der Mißbrauch. Brand und Ueberschwemmung, die schädlichen Wirkungen von Feuer und Wasser, sind nichts gegen das Unheil, das die Vernunft stiften wird – wohl zu merken, die Vernunft ohne Gefühl, wie sie nach den Merkmahlen dieser Zeit uns bevorsteht …“ Georg Forster aus Paris an seine Frau am 16. April 1793


  • Neco z Alenky


    Deutschland
    Großbritannien
    Schweiz
    Tschechoslowakei
    1988

    Jan Svankmajer


    Nach den letzten Tagen mit "Gangs of New York", "Mission: Impossible", "Fight Club" und "Inception" brauchte ich mal was Erfrischendes auf die Augen. Herrlich unangenehme Adaption nach Lewis Carroll, holpernd und polternd und skurril, zwar nicht kurzweilig, aber auf ihre (tricktechnische) Art eine Augenweide.


    *sante*

    Es gibt viele, die nicht reden, wenn sie verstummen sollten, und andere, die nicht fragen, wenn sie geantwortet haben.
    Johann Georg August Galletti (1750-1828)


  • City of God

    Brasilien, 2002


    Immer wieder verstörend. Das sollten sich alle die verwöhnten Plagen bei uns ansehen müssen.

    "Je edler das Ding und je allmächtiger, desto fürchterlicher und teuflischer ist der Mißbrauch. Brand und Ueberschwemmung, die schädlichen Wirkungen von Feuer und Wasser, sind nichts gegen das Unheil, das die Vernunft stiften wird – wohl zu merken, die Vernunft ohne Gefühl, wie sie nach den Merkmahlen dieser Zeit uns bevorsteht …“ Georg Forster aus Paris an seine Frau am 16. April 1793


  • Krigen

    Dänemark
    2015

    Regie: Tobias Lindholm



    Mit großer Ruhe skandinavischen Kinos erzählter Kriegsfilm, frei von oberflächlichem Pathos, beinahe frei von Musik, nah dran an den Kleinigkeiten eines Einsatzes in Afghanistan, dem Familienleben in Dänemark und einem anhängenden Verfahren vor dem Kriegsgericht. Kein großer Film, aber ein intensiver ohne unnützen Ballast. Finde ich sehr gut.


    *sante*

    Es gibt viele, die nicht reden, wenn sie verstummen sollten, und andere, die nicht fragen, wenn sie geantwortet haben.
    Johann Georg August Galletti (1750-1828)

  • Klingt spannend. Gab es nicht auch mal eine Serie über den Krieg 1864?

    "Je edler das Ding und je allmächtiger, desto fürchterlicher und teuflischer ist der Mißbrauch. Brand und Ueberschwemmung, die schädlichen Wirkungen von Feuer und Wasser, sind nichts gegen das Unheil, das die Vernunft stiften wird – wohl zu merken, die Vernunft ohne Gefühl, wie sie nach den Merkmahlen dieser Zeit uns bevorsteht …“ Georg Forster aus Paris an seine Frau am 16. April 1793


  • Es war einmal Indianerland

    BRD, 2016


    Wie so oft bei diser Art Filmen, verstehe ich kein Wort; weil Musik und Nebengeräusche zu laut sind. Das ist schade, weil da schöne Sequenzen dabei sind ...

    "Je edler das Ding und je allmächtiger, desto fürchterlicher und teuflischer ist der Mißbrauch. Brand und Ueberschwemmung, die schädlichen Wirkungen von Feuer und Wasser, sind nichts gegen das Unheil, das die Vernunft stiften wird – wohl zu merken, die Vernunft ohne Gefühl, wie sie nach den Merkmahlen dieser Zeit uns bevorsteht …“ Georg Forster aus Paris an seine Frau am 16. April 1793

  • "Je edler das Ding und je allmächtiger, desto fürchterlicher und teuflischer ist der Mißbrauch. Brand und Ueberschwemmung, die schädlichen Wirkungen von Feuer und Wasser, sind nichts gegen das Unheil, das die Vernunft stiften wird – wohl zu merken, die Vernunft ohne Gefühl, wie sie nach den Merkmahlen dieser Zeit uns bevorsteht …“ Georg Forster aus Paris an seine Frau am 16. April 1793

  • *hä*


    Ich wollte doch gar nicht suchen.

    "Je edler das Ding und je allmächtiger, desto fürchterlicher und teuflischer ist der Mißbrauch. Brand und Ueberschwemmung, die schädlichen Wirkungen von Feuer und Wasser, sind nichts gegen das Unheil, das die Vernunft stiften wird – wohl zu merken, die Vernunft ohne Gefühl, wie sie nach den Merkmahlen dieser Zeit uns bevorsteht …“ Georg Forster aus Paris an seine Frau am 16. April 1793

  • Ich habe damals nicht weitergeschaut, weil da wenig stimmte.

    "Je edler das Ding und je allmächtiger, desto fürchterlicher und teuflischer ist der Mißbrauch. Brand und Ueberschwemmung, die schädlichen Wirkungen von Feuer und Wasser, sind nichts gegen das Unheil, das die Vernunft stiften wird – wohl zu merken, die Vernunft ohne Gefühl, wie sie nach den Merkmahlen dieser Zeit uns bevorsteht …“ Georg Forster aus Paris an seine Frau am 16. April 1793

  • Huch!


    Das wird tatsächlich ohne eigenes Zutun von der Forensoftware gesemmelt, mit eigenem Zutun also:


    https://de.wikipedia.org/wiki/1864_(Fernsehserie)

    https://ssl.ofdb.de/film/272378,1864

    https://www.imdb.com/title/tt1753353/

    Es gibt viele, die nicht reden, wenn sie verstummen sollten, und andere, die nicht fragen, wenn sie geantwortet haben.
    Johann Georg August Galletti (1750-1828)


  • Das finstere Tal
    BRD/Österreich, 2013


    Wie konnte mir der bislang entgehen?

    "Je edler das Ding und je allmächtiger, desto fürchterlicher und teuflischer ist der Mißbrauch. Brand und Ueberschwemmung, die schädlichen Wirkungen von Feuer und Wasser, sind nichts gegen das Unheil, das die Vernunft stiften wird – wohl zu merken, die Vernunft ohne Gefühl, wie sie nach den Merkmahlen dieser Zeit uns bevorsteht …“ Georg Forster aus Paris an seine Frau am 16. April 1793


  • 25 km/h

    BRD, 2018


    Er hat zwei oder drei Momente, der Film; aber für 120 Minuten reicht das nicht.

    "Je edler das Ding und je allmächtiger, desto fürchterlicher und teuflischer ist der Mißbrauch. Brand und Ueberschwemmung, die schädlichen Wirkungen von Feuer und Wasser, sind nichts gegen das Unheil, das die Vernunft stiften wird – wohl zu merken, die Vernunft ohne Gefühl, wie sie nach den Merkmahlen dieser Zeit uns bevorsteht …“ Georg Forster aus Paris an seine Frau am 16. April 1793