Missa super Tulerunt Dominum meum à 8 (1616): Einspielungen

  • Druck: Liber missarum, quae sunt operum musicorum tomus tertius (Philipp von Ohr, Hamburg 1616)


    Inhalt: Missa I super Paratum cor meum à 5; Missa II super Benedicam Dominum à 6; Missa III super Non auferetur sceptrum à 6; Missa IV super Angelus ad pastores à 8; Missa V super Tulerunt Dominum meum à 8; Missa VI super Factum est silentium à 8 [Worldcat]


    -----


    Patrick Allies (2018)

    CD:

    Bluray Pure Audio:


    CD: (P) 2018 Delphian DCD 34208 [26:56]

    BD: (P) 2018 Delphian DCD 34303 [26:56]

    rec. 06.-08. September 2017 (Chapel of Merton College, Oxford)


    Siglo de Oro

    D: Patrick Allies


    Die Messe liegt hier in der ersten Einspielung überhaupt vor, zusammen mit der Motette, auf der ihre Themen basieren. Der Text deutet darauf hin, daß die Messe für den Ostersonntag gedacht ist, denn mit den Worten Tulerunt Dominum meum umschreibt Maria Magdalena ihre Gefühle, nachdem ihr die Engel am Grabe Jesu mitgeteilt haben, daß Christus nicht mehr da sei. - Dazu sind noch sieben Motetten, die liturgisch alle im Repertoire der Heiligen Woche zu finden sind; diese sind aber nicht nur von Praetorius.


    Das Ensemble ist ein gemischter Chor (4s 4a 4t 4b), der sehr rein und schlank interpretiert. Dynamische Größe ist ebenso vorhanden wie ein geschlossener Chorklang. Die Messe ist in jeder Stimme doppelt besetzt und läßt jenen Raum von Luftigkeit und Durchhörbarkeit zu, für die die neueren Chöre so unentbehrlich sind. Klanglich ist das ganze Ensemble sehr sauber eingefangen: es gibt eine feine Stereobühne mit Nachhall des Raumes und großer Präzision in der Abbildung.


    Kurz: toll... :thumbup::thumbup::thumbup::thumbup: