Ugorski, Anatol (*1942): Klavier

    • Offizieller Beitrag

    Wikipedia: Anatol Ugorski



    Anatol Ugorski - Complete Recordings on Deutsche Grammophon (1991-2000)


    Beethoven: Diabelli-Variationen op. 120; Klaviersonate Nr. 32; 6 Bagatellen op. 126; Bagatelle WoO 59 "Für Elise"; Rondo a Capriccio G-Dur op. 129 "Die Wut über den verlornen Groschen"
    +Mussorgsky: Bilder einer Ausstellung
    +Strawinsky: 3 Sätze aus Petruschka für Klavier
    +Schumann: Davidsbündlertänze op. 6; Träumerei aus Kinderszenen op. 15
    +Schubert: Wandererfantasie C-Dur D. 760
    +Messiaen: Catalogue d'oiseaux; Le Fauvette des jardins
    +Busoni: Studie nach Mozart
    +Liszt: Liebestraum Nr. 3
    +Debussy: Clair de lune
    +Chopin: Impromptu Nr. 4 "Fantaisie-Impromptu" op. 66; Feulle d'Album E-Dur; Cantabile B-Dur; Fuge a-moll; Largo Es-Dur; Polonaisen Nr. 8-16; Bolero op. 19; Tarantelle op. 43; Marche funebre op. 72 Nr. 2; Etüden Nr. 25-27; Ecossaisen Nr. 1-3
    +Scriabin: Klavierkonzert op. 20; Prometheus op. 60; Le Poeme de l'Extase op. 54; Klaviersonaten Nr. 2, 3, 5, 9; Poemes op. 32 Nr. 1 & 2; Prelude & Nocturne op. 9
    +Rachmaninoff: Morceaux de fantaisie op. 3 Nr. 2
    +Weber: Aufforderung zum Tanz op. 65; Klaviersonate Nr. 1 (Perpetuum mobile)
    +Mendelssohn: Scherzo op. 16 Nr. 2
    +Brahms: Klaviersonaten Nr. 1-3; Händel-Variationen op. 24
    +Bach / Brahms: Chaconne aus BWV 1004 für Klavier linke Hand


    Anatol Ugorski, Chicago Symphony Chorus, Chicago Symphony Orchestra, Pierre Boulez

    Ich bin erst jüngst auf ihn aufmerksam geworden, weil JD den Tod seiner Tochter Dina Ugorskaja erwähnt hat. Und Amazon spuckt ihn sofort mit aus und das Web ist voll des Lobes. Ich persönlich bin bislang nicht warm geworden mit der Box, mir fehlt aber noch Messiaen. Eigentlich gefällt mir nur sein Brahms, aber auch der hat in meinen Ohren Reserven. Sein Spiel würde ich für Max mich persönlich als ganz subjektiven Höreindruck mit dem viel gebrauchten und nie erläuterten akademisch umschreiben. Später mehr.